"Civilization VI": 6 richtig gute Mods für das Strategiespiel

Civilization VI
"Civilization 6" kannst Du mit Mods aus der Community Deinen Vorstellungen anpassen. (©2K Games 2017)
David Albus Überbrückt Ladepausen in PC-Games an der Nintendo Switch – und umgekehrt.

Wie für viele populäre PC-Games gibt es auch für "Civilization 6" einen reichen Schatz an Mods, die das Spielerlebnis verbessern oder komplett verändern können. Hier sind sechs der besten Modifikationen, die das Strategiespiel ordentlich aufwerten.

So installierst Du Mods für "Civilization 6"

Die Installation ist bei den meisten Mods für "Civilization 6" ziemlich einfach: Entpacke das heruntergeladene Archiv (zum Beispiel mit WinRAR) und kopiere es auf Deiner Festplatte in den Ordner "Dokumente/My Games/Sid Meyer's Civilization 6/Mods". Falls es den "Mods"-Ordner noch nicht geben sollte, erstelle ihn neu. Im Spiel klickst Du dann auf "Zusätzliche Inhalte" und aktivierst die gewünschten Mods, bevor Du ein Spiel startest.

Falls Du Spieldateien überschreiben oder löschen musst, um eine Mod zu installieren, lege vorher eine Sicherungskopie an. Generell geschieht das Modden von "Civilization 6" natürlich auf eigene Gefahr!

Und nun zum Wesentlichen: Sechs "Civ 6"-Mods, die sich lohnen!

1. "Moar Units"

Wem die einzelnen Völker in "Civilization 6" zu wenige verschiedene Einheiten haben, der kann mit "Moar Units" selbst für Vielfalt sorgen: Die Mod bringt jeder Fraktion neue Einheiten, die mit ihren Spezialfähigkeiten für abwechslungsreichere Kämpfe sorgen und sich nahtlos in den Upgrade- und Entwicklungs-Baum einreihen. Für Besitzer der verschiedenen DLCs gibt es auch noch die "Even Moar Units" – mit noch mehr neuen Einheiten für die zusätzlichen Völker.

Hier entlang zum Download von "Moar Units" im Forum CivFanatics.

2. "Daughter of Seth"

Wer endlich mal so richtig übermächtig sein will, installiert die Mod "Daughter of Seth" und erobert als Ägypter die Welt! Mit dem Add-on bekommt das Volk vom Nil nämlich alle Boni, alle einzigartigen Einheiten und alle einzigartigen Gebäude von fast allen anderen Völker zu den eigenen dazu. Ja, streng genommen ist das nichts anderes als Cheaten. Aber solange Du Deine Allmachts-Fantasien im Singleplayer auslebst – wen interessiert's?

Beim Mod-Portal Nexusmods steht der Mod zum Download bereit.

3. "Yet (Not) Another Map Pack"

Map Packs für "Civilization 6" mit neuen Karten gibt es jede Menge. Das "Yet (Not) Another Map Pack" lohnt sich, weil es schicke Nachbildungen der echten Erdgeografie beinhaltet – also unter anderem eine komplette Weltkarte mit korrekt angeordneten Startpositionen für die einzelnen Völker. Weil die Karten zum Teil ziemlich gigantisch sind, kommen darauf vor allem Spieler auf ihre Kosten, die gern richtig lange, ausufernde Runden spielen. Dank der Einstellmöglichkeiten von "YnAMP" können sogar bis zu 63 Zivilisationen mitmischen. Allerdings sollte Dein PC eine ordentliche Grafikkarte und viel Arbeitsspeicher haben, wenn Du die Mod nutzen willst – sonst geht er bei den ganz großen Arealen möglicherweise in die Knie. Außerdem musst Du Dich auf lange Ladezeiten einstellen.

Hier geht's zum Download des Map-Packs bei CivFanatics.

4. "Historicity++"

Historien-Fans könnten in "Civilization", theoretisch die Weltgeschichte so nachspielen, wie sie (ungefähr) war – oder sie nach ihren eigenen Vorstellungen ganz anders verlaufen lassen können. Allerdings haben sich die Entwickler zum Ärger von Geschichts-Cracks einige Freiheiten genommen was die historische Akkuratheit der dargestellten Ereignisse, der Völker und der Charaktere im Spiel angeht. "Historicity++" versucht Schadensbegrenzung zu betreiben: Die Mod bügelt kleinere und größere Schnitzer in der geschichtlichen Darstellung und den erklärenden Texten aus. Vielen Spielern mag es egal sein, ob zentralafrikanische Staaten nun korrekt benannt sind oder nicht – aber wem das wichtig ist, der kommt um dieses Add-on nicht herum!

"Historicity++" steht bei CivFanatics zum Download bereit.

5. "PhotoKinetik Westeros"

Die knallige Comic-Grafik von "Civilization 6" ist nicht unbedingt jedermanns Sache. Wer es etwas gedeckter bevorzugt, kann dem Game mit der "PhotoKinetik"-Mod einen neuen Look verpassen. Im Grunde handelt es sich dabei um einen sogenannten ReShader – also einen Filter, der über den kompletten Bildschirm gelegt wird und die Farbsättigung im Spiel und in den Menüs deutlich herunterschraubt. Dass das Game dadurch ein bisschen aussieht wie der Vorspann der Serie "Game of Thrones" ist Absicht – das Wörtchen "Westeros" steht hier sicher nicht zufällig im Titel.

Hier geht's zum Download von "PhotoKinetik Westeros" bei CivFanatics. Die Installation ist hier etwas komplizierter als bei den meisten anderen Mods – beachte deshalb die beigefügten Installations-Anweisungen.

6. "CQUI (Community Quick User Interface)"

Die "Community Quick User Interface"-Mod erleichtert es Dir, durch die Menüstrukturen von "Civ 6" zu navigieren. Sie fasst mehrere Mods zusammen, die das Interface des Spiels überarbeiten und vereinfacht zum Beispiel einige im Original etwas umständliche Befehle – etwa ausklappbare Pop-Up-Menüs. "CQUI" sorgt so für mehr Überblick, eine intuitivere Bedienung und deutlich weniger Klicks.

Die "Community Quick User Interface"-Mod steht im Forum CivFanatics zum Download bereit.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben