"Dark Souls: Remastered": Verzweifelt? 10 Anfängertipps, die helfen

Frustriert im Bosskampf? Unsere Tipps helfen!
Frustriert im Bosskampf? Unsere Tipps helfen! (©Bandai Namco 2018)

Sagt Dir der Spruch "Git gud!" etwas? Das ist der zum Meme gewordene Appell an überforderte "Dark Souls"-Newbies, gefälligst zu trainieren und zu lernen, statt zu jammern. So harsch lassen wir Dich nicht abblitzen: Mit dem Remaster in den Startlöchern haben wir zehn "Dark Souls"-Tipps für Anfänger zusammengestellt.

Die erste, wichtigste Grundregel für das Meistern des brüllend schweren Action-RPGs lautet: Vergiss alles, was du von Hack'n'Slays gelernt hast. Es mag sich auf den ersten Blick ähnlich anfühlen und steuern, aber "Dark Souls: Remastered" ist kein "Devil May Cry", "Bayonetta" oder "God of War". Kopflose Konfrontation führt fast immer zum sofortigen Tod. Damit Du Licht siehst – und zwar nicht nur das am Ende des Tunnels – hier ein paar "Dark Souls"-Spieletipps.

1. Wähle die Krieger- oder Ritter-Klasse

Die Charakterklasse bestimmt unter anderem die Startausrüstung, mit der Du in "Dark Souls" ins Spiel gehst. Fähigkeiten anderer Klassen können mit der Zeit aber trotzdem erlernt werden. Daher sind der Krieger oder der Ritter anfangs die besten Optionen: Der Krieger ist stark im Nahkampf, recht beweglich und hat genug Intelligenz, um schon früh einige Zauber zu lernen. Vor allem aber hat er eine hohe Schadenresistenz.

Noch höher ist die beim Ritter, dem Tank in der Klassenauswahl. Er ist langsam, hat aber mehr Lebensenergie als die anderen. Der Haken: Mit ihm kommt somit auch die Pflicht, mehr zu blocken und weniger auszuweichen.

Für Anfänger in "Dark Souls" empfiehlt sich eine Klasse mit hoher Schadensresistenz.
Für Anfänger in "Dark Souls" empfiehlt sich eine Klasse mit hoher Schadensresistenz.

2. Such Dir ein nützliches Startgeschenk aus

Der Startbonus ist ein nützlicher Gegenstand, der "Dark Souls"-Spielern mit auf den Weg gegeben wird. Die meisten Items sind aber nicht einzigartig und können im Verlauf des Spiels auch an anderen Stellen gefunden werden. Besonders ängstliche Naturen greifen zur heilenden "Doppelmenschlichkeit".

Sinnvoller ist aber der "Generalschlüssel", der einige verschlossene Türen öffnet und sonst erst später für 5000 Seelen beim Händler Domhnall gekauft werden kann. Die "Schwarze Feuerbombe" wiederum verfügt über schweren Feuerschaden und ist damit ideal gegen hartnäckige Bossgegner.

3. Respektiere jeden Gegner

Ob untoter Zombie oder Knochengerüst: Die Monster des "Dark Souls"-Kosmos sind potenziell alle gefährlich, denn sie schlagen hart zu und handeln in manchmal unvorhersehbaren Mustern. Durch einen aufgebrachten Mob eine Schneise schlagen, ist hier nicht so einfach möglich. Vorsicht ist daher die Mutter der Porzellankiste.

"Dark Souls" ist berüchtigt für seine Bosskämpfe, aber auch kleine Gegner sind gefährlich.
"Dark Souls" ist berüchtigt für seine Bosskämpfe, aber auch kleine Gegner sind gefährlich.

4. Behalte Ziele immer gut im Auge

Durch Druck auf den rechten Analogstick werden Gegner anvisiert. Das ist auch sehr zu empfehlen, da sonst kräftige Hiebe gerne mal daneben gehen – und solche Fehler können schnell im Game Over enden. Sobald ein Gegner in Reichweite ist: Anvisieren! Außerdem: Schild hoch! Selbst die Attacken riesiger Bosse können oft einfach geblockt werden, die Abwehr ist der Schlüssel zum Sieg.

5. Meide große Gegnerhorden

Wegen der erforderlichen Präzision, der Trägheit der Hiebe und der Unvorhersehbarkeit der Gegnerattacken solltest Du große Horden möglichst meiden. Sie stellen gerade anfangs eine zu große Gefahr dar, herumschleichen ist die sichere Wahl. Selbst mit fortgeschrittenem Level können diese Situationen brenzlig werden. Deshalb im Zweifelsfall lieber einen Gegner nach dem anderen gezielt vorknöpfen.

6. Leichtes Gepäck hält beweglich

Die Ausweichrolle ist wohl das, was das "Dark Souls"-Kampfsystem am ehesten auszeichnet. Immer und immer wieder ausweichen und dabei die Ausdauer im Auge behalten: das ist hier Alltag. Deswegen solltest Du Dein Inventar im Auge haben: Ist es zu mehr als der Hälfte gefüllt und vor allem die angelegte Rüstung zu schwer, wird auch der agilste Held zum lahmen Klumpfuß und damit ein leichtes Opfer. Um maximale Ausweichwerte zu erhalten, solltest Du daher das Inventar immer auf das Wesentliche reduzieren.

Schnelles Ausweichen und gezielt gesetzte Schläge sind das A und O in "Dark Souls".
Schnelles Ausweichen und gezielt gesetzte Schläge sind das A und O in "Dark Souls".

7. Investiere Seelen frühzeitig

Aufleveln geht in "Dark Souls" nur über die kostbaren einsammelbaren Seelen. Bei jedem Tod gehen sie erst einmal verloren und müssen am Ort des Ablebens neu aufgehoben werden, weshalb Du niemals zu viele Seelen horten solltest. Investiere sie lieber in nützliche Gegenstände, denn diese gehen beim Tod nicht verloren. Am Lagerfeuer sollten Seelen unbedingt so bald wie möglich in XP umgewandelt werden. Es ist dabei fast egal, in welchen Skill sie investiert werden, denn letztlich ist jede Hilfe nützlich.

8. Erlerne Distanzzauber

Mit einem Feuerball oder Seelenpfeil kannst Du so manche brenzlige Situation schon aus der Ferne entschärfen. Daher sollten Fernkampfattacken nicht zu weit unten auf der Prioritätenliste stehen: Nicht nur bei fliegenden Gegnern, auch bei sehr auf Nahkampf fokussierten Riesen sind sie hilfreich. Im Gegenzug sind die meisten Schussattacken der Gegner anfangs noch problemlos mit Deinem Schild abwehrbar.

Fernkampfangriffe sind sehr nützlich, wenn Du Dich nicht zu tief ins Getümmel wagen willst.
Fernkampfangriffe sind sehr nützlich, wenn Du Dich nicht zu tief ins Getümmel wagen willst.

9. Verbessere Deine Waffen

Fast wichtiger als das Aufleveln im späteren Spielverlauf ist das Verbessern der Waffen bei Schmieden. Dafür ist das Material Titanit notwendig, in dessen Beschaffung Du auch Seelen investieren solltest. Eine gut aufgepowerte Waffe ist in "Dark Souls" wahres Gold wert und wird schnell zum lieb gewonnenen Langzeitbegleiter. Nicht vergessen: Schild und Rüstung sind ebenso mit Titanit aufwertbar. Wer daran spart, verliert.

10. Renne auf Bosse zu

Dieser Punkt ist vielleicht etwas überraschend, aber es ist wahr: Viele der dicken Bosse hauen innerhalb ihres Blickfeldes zu und wenn Du aus der Ferne ängstlich auf Deine Chance wartest, wirst Du lange nicht vorankommen. Daher nutzen viele "Dark Souls"-Experten die Taktik, frontal dem Gegner entgegen zu rennen und Attacken mit einer Ausweichrolle hinter den Feind zu entgehen. Von der sicheren Rückseite aus lassen sich dann nämlich einige harte Treffer landen. In diesem Sinne: Viel Glück beim Mut sammeln – git gud!

Von vorn ist manchem Boss nur schwer beizukommen. Im Rücken haben die Monster aber oft ihre Schwachstellen.
Von vorn ist manchem Boss nur schwer beizukommen. Im Rücken haben die Monster aber oft ihre Schwachstellen.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben