Topliste

Das waren die 10 besten Xbox One-Spiele 2016

"Gears of War 4" war unter den besten Xbox One-Spielen 2016.
"Gears of War 4" war unter den besten Xbox One-Spielen 2016. (©Microsoft 2016)

Hinter der Xbox One liegt ein bewegtes Jahr 2016. Wir haben uns die besten Spiele des vergangenen Gaming-Jahres angeschaut und verraten, was Du in diesem Jahr definitiv gezockt haben solltest.

1. "Gears of War 4" (Microsoft)

Mit "Gears of War 4" erschien in diesem Jahr endlich der erste neue Ableger der "Gears"-Reihe für die Xbox One. Am klassischen Spielprinzip änderte sich trotz des neuen Entwickler-Studios nichts, auch der vierte Teil ist ein 1A-Deckungs-Shooter. Abwechslung gibt es jedoch bei Story und Gegnern: So ist die Handlung rund 25 Jahre nach dem zweiten Teil angesiedelt, wodurch die Spieler mit neuen Bedrohungen konfrontiert werden. Ein Highlight ist wie immer der Multiplayer-Modus, der diesmal auch kooperativ mit PC-Spielern gezockt werden kann.

2. "Battlefield 1" (EA Games)

Nach den zuletzt eher durchwachsenen Ablegern feierte die "Battlefield"-Reihe in 2016 ein Comeback nach Maß. "Battlefield 1" katapultiert den Spieler auf die Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs und feuert ein echtes Spektakel an Multiplayer-Massenschlachten ab. Zudem gibt es darin endlich mal einen brauchbaren Singleplayer-Modus.

3. "Quantum Break" (Microsoft)

Das Action Adventure "Quantum Break" sorgte bei Spielern durchaus für gemischte Reaktionen. Kein Wunder, wählten die Entwickler doch den recht ungewöhnlichen Ansatz, Spiel und TV-Serie zu verknüpfen. Insgesamt wartet "Quantum Break" zwar mit einer linearen Kampagne auf, bietet dazu jedoch eine intensive Story und einige innovative Gameplay-Elemente.

4. "Dishonored 2" (Bethesda Softworks)

Der zweite Teil der "Dishonored"-Serie konnte im November vor allem mit seinem hervorragenden Leveldesign überzeugen. So haben Spieler fast immer die Möglichkeit, einen eigenen Weg zum Ziel zu finden und können sich für ein blutiges oder ein unblutiges Vorgehen entscheiden. Zudem stehen mit Emily und Corvo nun zwei Charaktere zur Auswahl, die ein unterschiedliches Spielgefühl bieten.

5. "Forza Horizon 3" (Microsoft)

"Forza Horizon 3" ist so etwas wie das Rundum-Glücklich-Paket für Rennspiel-Fans. In einer offenen Spielwelt können Spieler darin die herrlichen Landschaften Australiens mit dem Auto erkunden und an nahezu allen Arten von Rennwettbewerben teilnehmen. Die Vielfalt von "Forza Horizon 3" sucht dabei ebenso ihresgleichen, wie die Grafik und das Spielgefühl. Kurz gesagt: Ein Fest für alle Racer.

6. "Dark Souls 3" (Namco Bandai Games)

Über "Dark Souls" braucht man vermutlich keine großen Worte mehr zu verlieren. Hier trifft ein düsteres Fantasy-Setting auf einen knüppelharten Schwierigkeitsgrad. Als untoter Krieger ist es die Aufgabe des Spielers, eine drohende Apokalypse abzuwenden. Am typischen Spielgefühl der Serie haben die Entwickler dabei nicht gerüttelt – und das ist auch gut so. Immerhin ist auch der dritte Teil von "Dark Souls" im Spiele-Bereich noch immer ein Unikat.

7. "Overwatch" (Blizzard)

"Overwatch" konnte in diesem Jahr PC- und Konsolen-Spieler gleichermaßen überzeugen. Der Multiplayer-Shooter ersetzt das typische Klassen-System vergleichbarer Spiele durch eine Vielzahl von Helden, die alle mit individuellen Fähigkeiten und einem einzigartigen Spielgefühl aufwarten können. Dadurch erreicht das Game eine ungewohnte Komplexität, ohne dabei jemals dröge zu werden. Die Auszeichnung als "Spiel des Jahres" bei den Video Game Awards 2016 spricht Bände.

8. "Inside" (Playdead)

"Inside" zählt zweifellos zu den beeindruckendsten Indie-Spielen des Jahres. Im Nachfolger zu "Limbo" steuern die Spieler einen Jungen, der in einer dystopischen Welt vor einem totalitären System flieht. Einzigartig sind dabei das Artdesign und das Spielkonzept. Denn außer Fliehen und Verstecken bleiben dem Spieler in "Inside" nicht viele Optionen, um den gegnerischen Schergen zu entgehen. Dadurch erzeugt das Spiel ein ganz eigenes düsteres Szenario.

9. "Final Fantasy XV" (Square Enix)

Kurz vor Jahresende feierte auch "Final Fantasy XV" seine Premiere. In dem Rollenspiel-Monstrum erleben Spieler einen Roadtrip mit einer vierköpfigen Gruppe um den Hauptprotagonisten Noctis Lucis Caelum, der als Kronprinz des fiktiven Königreichs Lucis um die Zukunft seiner Dynastie – und natürlich die der ganzen Welt, kämpft. Zum ersten Mal in der langen Serientradition setzt "Final Fantasy XV" teilweise auf eine offene Spielwelt, die grafisch mit viel Bombast inszeniert wird.

10. "Titanfall 2" (EA Games)

"Titanfall 2" kombiniert pfeilschnelle Ego-Shooter-Action mit Mechs und Jetpacks zu einem extrem dynamischen Multiplayer-Spiel. Im Vergleich zum ersten Teil haben Spieler dabei wesentlich mehr Möglichkeiten ihre Kampfmaschinen zu individualisieren und bekommen sogar eine der besten Ego-Shooter-Singleplayer-Kampagnen dazu. Kurz gesagt: "Titanfall 2" ist ein Fest für alle Action- und SciFi-Fans.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben