Ratgeber

Diese 5 PS4-Trophäen sind nichts für Casual Gamer

Funky: Für das "Death by Disco"-Achievement musst Du bei "Ratchet & Clank" die Puppen tanzen lassen.
Funky: Für das "Death by Disco"-Achievement musst Du bei "Ratchet & Clank" die Puppen tanzen lassen. (©YouTube / Lombax & Lunchbox 2016)

Mittlerweile ist die Trophäenjagd bei PlayStation 4-Spielen ein fester Bestandteil: Die meisten Rennen gewonnen, am längsten einen Checkpoint verteidigt oder 100 Stunden im Spiel absolviert – die Liste von möglichen Achievements ist schier endlos. Wir präsentieren 5 Trophäen, die nicht nur unglaublich schwer zu erringen sind, sondern zudem auch noch einen verschwindend geringen Nutzwert haben.

1. "Sniper Elite 3": A Shot in The Dark

Der Third-Person Shooter "Sniper Elite 3" ist prädestiniert für Camper: Wer ein Faible für a) Scharfschützengewehre oder b) Stealth-Missionen hat, wird an dem Titel seine Freude haben. Für die "A Shot in The Dark"- Trophy muss der Spieler acht Longshots absolvieren, die über verschiedene Locations verteilt sind. Allerdings ist nicht nur nicht erkennbar, wo die Distanzschüsse absolviert werden müssen, sondern auch die Durchführung per se ist einfach nur bockschwer. So musst Du beispielsweise von einem Schützenstand aus über eine Wüstenlandschaft an Felsen vorbei über ein Hausdach hinweg durch das Fenster in die Dunkelheit schießen. Denn dort steht ein feindlicher Soldat, den es zu treffen gilt. Wer wissen will, wo welche Schüsse zu absolvieren sind, sollte sich das Tutorial-Video dazu ansehen.

2. "Resogun": Masterful Dodger of Revenge Bullets and Stuff Alike

Der Titel dieser Trophäe drückt bereits aus, wie durchgeknallt man sein muss, um sie sich zu verdienen. Der Shooter "Resogun" für die PlayStation 4 ist schon für manch einen Gelegenheitsspieler im normalen Modus eine Herausforderung. Wer es allerdings gerne etwas schwieriger hat, wird sich freuen: Nach dem erfolgreichen Meistern des Veteran-Modus wird der "Master"-Grad freigeschaltet. Bei diesem Schwierigkeitsgrad schießen die Gegner nach ihrem Ableben noch eine letzte Nahdistanz-Salve auf Dich. Wer es schafft, ein Level auf "Master" erfolgreich zu absolvieren, schaltet anschließend die Trophäe mit dem (übersetzten) Titel "Meisterhafter Ausweicher von Revanche-Schüssen und ähnlichem Zeug" frei.

3. "Flower": Natur-Trophäe

Im Gegensatz zu anderen Spielen zählt "Flower" zu den Games, die in keinster Weise einen Wettbewerbsgedanken verfolgen. Bei dem Spiel geht es darum, den Wind zu kontrollieren, um Blumenblüten auf Wiesen zu verteilen und somit für neue Blumen zu sorgen. Dennoch kommt offenbar auch ein Spiel, das primär zur Entspannung gedacht ist, nicht ohne Trophäen aus: Wer 1000 Blumen zum Blühen gebracht hat, bekommt die "Natur"-Trophäe.

4. "Rayman": Truly Awesome!

"Rayman"? Ist das nicht das putzige kleine Jump 'n' Run-Spielchen, wo man den Cartoon-Helden durch bunte, nett animierte Comic-Welten steuert? Ja, aber zum Erlangen der "Truly Awesome!"-Trophäe ist weitaus mehr notwendig als nur ein bisschen Hüpfen. Bei der "Truly Awesome"-Trophäe von "Rayman Legends" geht es darum, 6000 Punkte durch das Absolvieren von Challenges zu sammeln. Wenn Du sämtliche Challenges mit dem bestmöglichen Diamant-Grad bestehst und das komplette Spiel gemeistert hast, kommst Du gerade mal auf etwa 4000 Punkte. Das bedeutet, dass die fehlenden 2.000 Punkte im Multiplayer-Modus errungen werden müssen. Je nachdem, wie erfolgreich Du dabei bist, bekommst Du für eine absolvierte Herausforderung zwischen einem und 50 Punkten. Selbst bei der Maximalpunktzahl werden also noch viele, viele Spielstunden ins Land ziehen, bevor "Truly Awesome!" freigeschaltet wird.

5. "Ratchet & Clank": Death by Disco

"Ratchet & Clank" ist ein kinderfreundliches Action-Spiel, das vor allem durch seinem abgedrehten Humor besticht. In dem Game können Gegner mit der Groovitron-Kanone zum Tanzen gebracht werden: Diese Waffe verschießt nämlich eine Disco-Kugel, der kein Bösewicht widerstehen kann. Wenn Du die "Death by Disco"-Trophäe Dein Eigen nennen willst, führt daran auch kein Weg vorbei. Dafür muss nämlich jeder (!) einzelne Gegnertyp zum Abzappeln gebracht werden. Allerdings gibt es keinen Zähler, der anzeigt, ob Du eventuell eine Gegner-Sorte vergessen habt. So erfährst Du erst am Ende, ob wirklich alle Gegner zum Tanzen gebracht wurden – oder ob das Spiel nochmal durchgespielt werden muss. Daher Prädikat: nicht so groovy.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben