Topliste

Diese 9 Konsolen sind leider nie erschienen

Die Nintendo PlayStation ist nie erschienen, dafür folgte später die PS One.
Die Nintendo PlayStation ist nie erschienen, dafür folgte später die PS One. (©YouTube/Engadget )

Ob Nintendo PlayStation, Sega Neptune oder Atari Mirai: Viele Spielekonsolen wurden entwickelt, erblickten aber dennoch niemals das Licht der Welt. Dabei waren die Konzepte mitunter vielversprechend. Wir haben 9 Konsolen zusammengestellt, die leider nie erschienen sind.

1. Sega Neptune (1994): Mischung aus Mega Drive und 32X

Mitte der 90er Jahre herrschte in Segas Produktportfolio gehörige Unordnung. Etliche inkompatible Gaming-Konsolen wurden zeitgleich von den Japanern unterstützt – etwa Genesis, Game Gear, Saturn, in manchen Regionen gar noch das Master System. Mit der Sega Neptune wollte man eine weitere Konsole an den Start bringen, die jedoch nie das Licht der Welt erblickte. Die Neptune war als Mega Drive mit integriertem 32X-Modul geplant, zum Release sollte die neue Konsole 200 US-Dollar kosten. Die Konsole gab es indes nur als Prototyp und schaffte es auch nie über diesen Status hinaus.

2. Ultravision Video Arcade System (1982): All-in-One-Gaming

 Das Video Arcade System solle die ultimative Videokonsole darstellen. fullscreen
Das Video Arcade System solle die ultimative Videokonsole darstellen. (©Ultravision 2016)

Diese Konsole des US-Herstellers Ultravision sollte eine All-in-One-Lösung werden – zugegeben ehrgeizige Ambitionen für ein kleines Unternehmen. Schließlich wollte das System gleich drei Dinge auf einmal integrieren: einen Farbbildschirm mit 10 Zoll, eine Videogaming-Plattform und nicht zuletzt einen leistungsstarken Rechner. Ergänzend zur proprietären Software sollten sich per Plugin-Modulen gar Atari 2600-Games daddeln lassen. Die vollmundigen Versprechen waren letztlich nichts weiter als heiße Luft, das Ultravision Video Arcade System als eierlegende Wollmilchsau wurde nie Realität.

3. Atari Jaguar Duo (1995): Zwei Konzepte in einem Gerät

 Die Atari Jaguar Duo wollte zwei Konzepte vereinen. fullscreen
Die Atari Jaguar Duo wollte zwei Konzepte vereinen. (©Atari 2016)

Mit der Jaguar Duo wollte Atari zwei Konzepte kombinieren. Einerseits die Basis-Konsole, andererseits ein Add-on-Gerät. In diesem Fall wäre die Konsole Jaguar zusammen mit dem Jaguar-Laufwerk zum Einsatz kommen – und hätte direkt mit der Sony PlayStation konkurrieren können. Wenngleich einige wenige Einheiten produziert wurden, ging die Jaguar Duo nie in die Massenproduktion.

4. Panasonic M2 (1996): Taugt nur noch für die Kaffeemaschine

Auf der E3 1996 wurde die Konsole Panasonic M2 der Öffentlichkeit vorgestellt, selbst Flyer und Screenshots der Launch-Titel wurden bereits veröffentlicht. Rein von der Technik her wäre das Gerät dem N64 überlegen gewesen, doch zu einem Release sollte es dennoch nicht kommen. Immerhin verrichten einige Komponenten heute ihre Dienste in japanischen Kaffeemaschinen. Der ursprünglich geplante M2-Titel D2 wurde zudem zu einem späteren Zeitpunkt für die Sega Dreamcast veröffentlicht.

5. Atari Mirai (1987): Der ominöse Atari-Daddelkasten

Gesicherte Informationen zur Atari Mirai sind rar gesät. Feststehen dürfte nur, dass es sich um eine Konsole handeln sollte. Das Mockup aus dem Jahr 1987 trägt indes nur wenig zur Klärung bei, da es nur einen Blick von oben auf das Gerät gewährt. Eine Konsole auf Basis der damaligen ST-Computer ist ebenso denkbar wie ein gemeinsames Projekt zusammen mit Shin Nihon Kiaku Corp., kurz SNK. Erschienen ist dieser Prototyp jedoch nie.

6. Phantom (2003): Erste Konsole für Download-Spiele

Auf der E3 2003 wurde die Phantom-Konsole erstmalig gezeigt, ein Jahr später sollte sie in den Handel gelangen. Der Clou an dem Modell: Als erste Konsole sollte die Phantom den Download von Games unterstützen. Das Konzept klang vielversprechend und wurde gar als Konkurrenz für die etablierten Hersteller gehandelt. Für knapp 200 US-Dollar sollte man die Phantom kaufen können, doch erschienen ist der Daddelkasten niemals.

7. Nintendo Playstation (1991): Der Mix aus SNES und PlayStation

Früher arbeiteten Sony und Nintendo gemeinsam an einer Konsole. So hätte das Modell Spiele per CD und Modul abspielen können, der Controller glich optisch einem SNES-Controller. Sony sollte ursprünglich nur eine CD-ROM-Erweiterung für Nintendo herstellen. Irgendwann ging die Partnerschaft in die Brüche und Sony präsentierte später seine erste eigene Konsole in Form der PlayStation. Der weitere Verlauf der Geschichte dürfte hinlänglich bekannt sein.

8. Konix Multisystem (1989): Controller mit Force Feedback

Beschränkte sich das britische Unternehmen Konix anfangs auf Computer-Peripherie, so wollten die Briten mit dem Konix Multisystem eine vollwertige Heimkonsole erschaffen. Der neuartige Controller sollte sogar erstmals Force Feedback für Zuhause ermöglichen. Erscheinen sollte die Konsole 1989, erste Spiele befanden sich seinerzeit in Entwicklung, schafften aber genauso wie die Konsole selbst nie den Weg in den Handel.

9. Atari Cosmos (1981): Der Handheld mit 3D-Effekt

Diese Handheld-Konsole sollte dank holografischer Darstellung eine Art 3D-Effekt bieten. LED-Lampen sollten die Spielszenen darstellen, ausgeliefert werden sollte der Atari Cosmos mit einem Netzteil. Bis zu zwei Spieler gleichzeitig hätten am Cosmos zocken dürfen, doch dieser Handheld hat es ebenfalls nie in den Verkauf geschafft. Heute existieren nur noch zwei funktionsfähige Prototypen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben