Ratgeber

"FIFA 18" für Nintendo Switch: Unterschiede zu PS4, Xbox One & PC

"FIFA 18": Lohnt sich die Nintendo-Switch-Version?
"FIFA 18": Lohnt sich die Nintendo-Switch-Version? (©Nintendo of Europe 2017)

Alles wie immer? Nicht ganz: "FIFA 18" ist dieses Jahr auch für Nintendo Switch erschienen. Fußball-Fans, die viel unterwegs sind, können das Spiel nun also auch unterwegs zocken. Allerdings hat EA nicht alle Features des Spiels auf die japanische Hybrid-Konsole gebracht. Wir klären die fünf wichtigsten Fragen zu Unterschieden gegenüber PS4, Xbox One & PC.

1. Ist der Karriere-Modus auf Nintendo Switch gleich?

Aufgrund der begrenzten Leistung der Nintendo Switch war es nicht möglich, die Zwischensequenzen bei Transferverhandlungen per Frostbyte-Engine zu übernehmen, diese fehlen also. Abgesehen davon gibt es auf der Nintendo Switch keine Vertragsklauseln und erweiterte Ziele wie noch in "FIFA 17". Allerdings wurde eines der praktischen neuen "FIFA 18"-Features im Karriere-Modus auf der Switch integriert, mit dessen Hilfe sich das Training per Copy-and-Paste auf neue Wochen übertragen lässt.

2. Gibt es auf Switch den Ultimate-Team-Modus?

Ja, grundsätzlich gibt es den FUT-Modus auch auf der Nintendo Switch. Alle Neuerungen in "FIFA 18" sind auch vorhanden. Einige Features wie Squad Battles oder die Weekend League fehlen allerdings. Das typische FUT-Spielgefühl wird dadurch aber nur begrenzt beeinflusst, Kartensammeln und Onlinespiele funktionieren wie gewohnt. Allerdings ist die FUT-Community auf Nintendo Switch deutlich kleiner, da deutlich mehr Fans "FIFA 18" auf PS4 oder Xbox One spielen.

3. Wie sieht es mit dem Story-Modus "The Journey" aus?

Kommen wir zum größten Unterschied der Nintendo-Switch-Version: "The Journey", die Solo-Kampagne um den Fußballprofi Alex Hunter, fehlt auf der mobilen Konsole komplett. Den Großteil der "FIFA"-Fans wird das nicht stören, trotzdem ist es schade, dass dieses Feature nicht auch spielbar ist. Grund ist auch hier in erster Linie, dass die Frostbite Engine von EA nicht auf der Nintendo Switch läuft.

4. Wie ist die Steuerung von "FIFA 18" auf Nintendo Switch?

Ganz ehrlich? Wenn Du nicht gerade ständig den Pro-Controller für die Nintendo Switch mit Dir herumträgst, stelle Dich unterwegs auf ein mäßiges Spielgefühl ein. Die kurzen Analog-Sticks und kleinen Knöpfe sind äußerst gewöhnungsbedürftig – zumindest für Spieler, die zuvor mit PS4- oder Xbox-Controller gespielt haben. Spielst Du unterwegs mithilfe der Joy-Con-Controller gegen einen Freund, wird es sogar noch fummeliger. Zumindest für die Kleinen ist die Steuerung per Nintendo Switch allerdings einfacher – für Kinderhände sind die Controller der anderen Konsolen oft zu groß.

5. Ist "FIFA 18" auf Nintendo Switch schlechter als auf PS4, Xbox One & PC?

Grundsätzlich ist das Gameplay von "FIFA 18" auf der Nintendo Switch vor allem mit dem Pro-Controller hervorragend. Noch dazu sieht das Spiel auf der Nintendo Switch toll aus und läuft recht stabil bei 60 Bildern pro Sekunde. Die Full-HD-Auflösung im Dock wird mobil zwar auf 720p gedrosselt, ohne Zweifel handelt es sich aber um das bestaussehendste "FIFA", das es auf mobilen Spielgeräten je gab. Dazu ist nicht zu unterschätzen, wie viel Spaß es macht, ein spontanes Match im Tabletop-Modus gegen einen Freund zu spielen.

 Unschlagbarer Spielspaß: "FIFA 18" lässt sich auf der Nintendo Switch spontan auch gegeneinander spielen. fullscreen
Unschlagbarer Spielspaß: "FIFA 18" lässt sich auf der Nintendo Switch spontan auch gegeneinander spielen. (©Electronic Arts 2017)

Im Umfang an Teams und Spielern, auch aus der 3. Liga, gibt es zu anderen Versionen keinen Unterschied. Somit hat "FIFA 18" auf der Nintendo Switch unterm Strich zwar einige technische Nachteile. In Sachen Flexibilität, Spielspaß und Optik dürfen sich Besitzer der Hybrid-Konsole aber über eine gelungene Umsetzung freuen. Ob EA die Reihe auch im nächsten Jahr auf der Switch fortsetzen wird, ist allerdings noch völlig offen. Wer weiß, vielleicht kommt ja stattdessen eine portable Version von Konamis großem "FIFA"-Konkurrenten "Pro Evolution Soccer" (Lies hier unseren Vergleich von "FIFA 18" und "PES 2018").

Zusammenfassung

  1. Der Karrieremodus von "FIFA 18" wurde auf der Nintendo Switch weitgehend übernommen. Lediglich Elemente, die nur per Frostbite Engine hätten realisiert werden können, fehlen.
  2. FIFA Ultimate Team (FUT) ist fast vollständig auf Nintendo Switch spielbar. Lediglich die Weekend League und Squad Battles wurden gestrichen, das Spielgefühl bleibt aber weitestgehend gleich.
  3. Der Story-Modus "The Journey" wurde komplett gestrichen. Die Nintendo Switch kann die Sequenzen aufgrund der fehlenden Frostbite Engine nicht darstellen.
  4. Die Steuerung von "FIFA 18" auf Nintendo Switch fühlt sich deutlich anders an, als von PlayStation, Xbox und PC gewohnt. Ein Pro-Controller ist äußerst empfehlenswert.
  5. Insgesamt ist "FIFA 18" nicht schlechter als auf anderen Konsolen oder PC. Es setzt allerdings andere Schwerpunkte und ist vor allem für Casual-Gamer optimiert. Es ist aber mit Abstand die am besten aussehende "FIFA"-Version, die es bisher auf mobile Konsolen geschafft hat.

Neueste Artikel zum Thema 'FIFA 18'

close
Bitte Suchbegriff eingeben