JRPGs 2018: Diese Rollenspiele sorgen dieses Jahr für Aufsehen

Auch 2018 wird für Fans von JRPRGs ein gutes Jahr.
Auch 2018 wird für Fans von JRPRGs ein gutes Jahr. (©Bandai Namco Entertainment 2018)

Ach, geliebte JRPGs! Wir mögen sie für ihr (viel zu) ausgefallenes Design, die (viel zu) emotionalen Geschichten und meist (viel zu) kunterbunte Optik. Klar, dass auch das gerade volle Fahrt aufnehmende Jahr 2018 noch einige kommende japanische Rollenspiele in petto hat, die vielversprechend klingen. Diese JRPGs solltest Du 2018 auf dem Schirm haben.

1. "Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs"

Schon heute am 23. März erscheint eines der JRPG-Highlights des Jahres. "Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs" von Entwickler Level-5 versetzt den Spieler in eine farbenfrohe und kindgerechte (aber nicht kindische) Parallelwelt, in der bei einer Rebellion der Kronprinz Evan aus seinem Königreich vertrieben wird. Mit frisch gewonnenen Gefährten muss er nun die Verräter zu Fall bringen und eine neue Heimat aufbauen.

Der inhaltlich eigenständige Nachfolger ist zwar nicht wie der erste Teil unter Mitarbeit des Animestudios Ghibli ("Mein Nachbar Totoro", "Prinzessin Mononoke") entstanden, die Charaktere wurden aber von dessen ehemaligen Designer Yoshiyuki Momose entworfen. Dadurch kommen Charme und Atmosphäre wieder so bezaubernd rüber wie im Erstling, trotz fehlender Animesequenzen. Das Kampfsystem wurde zudem stärker auf Action getrimmt und verbessert, allerlei eingebaute Minispiele sorgen für Abwechslung und halten bei Laune. Fans des Erstlings sollten auf alle Fälle zuschlagen, alle anderen JRPG-Fans dringend einen Blick riskieren.

2. "The Legend of Heroes - Trails of Cold Steel 3"

Bereits in Japan erschienen, aber noch ohne europäisches Startdatum ist "The Legend of Heroes - Trails of Cold Steel 3". Das futuristische, an Sci-Fi und Steampunk angelehnte JRPG setzt auf ein klassisches rundenbasiertes Kampfsystem und führt inhaltlich die vorangegangene Geschichte fort, kann also auch ohne Wissen aus den Vorgängern gezockt werden. Die bekannte Vorliebe japanischer Entwickler für deutsche Namen wird hier auch wieder deutlich: Militärakademielehrer Rean Schwarzer steckt inmitten von Bürgerkriegswirren und muss die verschiedenen Charaktere seiner Klasse zu einem funktionierenden Team formen. Entwickler Nihon Falcom ist unter anderem durch die Action-RPG-Serie "Ys" bekannt. Eine Europaveröffentlichung (PS4) dürfte uns gerüchteweise im letzten Quartal ins Haus stehen.

3. "Lost Soul Aside"

Der Südkoreaner Bing Yang hat mal eben im Alleingang "Lost Soul Aside" auf der Unreal Engine 4 programmiert. Die ersten Demos waren sogar so überzeugend, dass Sony in sein Projekt mit einstieg und es zunächst exklusiv auf die PS4 bringen wird. Yangs JRPG-Baby vereint Designspuren aus den erwachseneren "Final Fantasy"-Episoden mit Zutaten aus Hack 'n' Slays wie "Devil May Cry" oder "God of War". Die ersten Trailer zur epischen Schlacht zwischen Menschen und Monstern muten noch etwas grobschlächtig an; es bleibt spannend, was aus dem Ein-Mann-Indie-Projekt am Ende mit der namhaften Hilfe herauskommt. Einen Release-Termin gibt es bisher noch nicht.

4. "Kingdom Hearts 3"

Wann mag es wohl soweit sein, dass der Nachfolger zum vor satten zwölf Jahren erschienenen "Kingdom Hearts 2" endlich erscheint? Die Fülle an Neuauflagen, Remakes und obskuren Sonderepisoden, mit der Square Enix in der Zwischenzeit die Läden füllt, ist so beachtlich wie erschreckend. Nach und nach tröpfeln aber immer mehr Trailer und Details zum Action-JRPG-Crossover zwischen der Disney- und Square-Enix-Welt an die Öffentlichkeit. Im aktuellsten Teaser wurden die Helden aus Pixars "Monster AG" als Charaktere in "Kingdom Hearts 3" vorgestellt. Die Spielszenen sehen auch schon ziemlich fertig aus, weshalb man also - vorsichtig - optimistisch sein kann, was eine Veröffentlichung des Spiels noch in diesem Jahr betrifft.

5. "Code Vein"

Für ein JRPG überraschend erwachsen und vor allem blutig präsentiert sich Bandai Namcos "Code Vein". Die Story dreht sich um eine düstere Dystopie, spielt in einer durch mysteriöse Katastrophen zerstörten Welt, in der die letzten Überlebenden um ihre Existenz ringen. Ihnen wollen nämlich The Lost an den Kragen, blutlüsterne Monster. Überhaupt ist Blut im dramatischen Trailer als Wort und visuelles Element allgegenwärtig. "Code Vein" wird sich also zweifellos an ältere Spieler mit einem Hang zu Vampir-Apokalypsen richten. Das an Action-RPGs orientierte Gameplay im Trailer erinnert zudem dezent an die "Dark Souls"-Reihe. Zufall? Noch gibt es jedenfalls kein Release-Datum, aber "Code Vein" hat durchaus großes Potenzial, ein JRPG-Highlight (für PS4, Xbox One und PC) des Jahres zu werden.

6. "Final Fantasy VII" (Remake)

Komm schon, Square Enix! Die "Final Fantasy"-Reihe feiert dieses Jahr seinen 30. Geburtstag, also – muss – es spätestens bei der Spielemesse E3 2018 (12. bis 14. Juni) endlich Neuigkeiten zum Remake der populärsten Episode des JRPGs geben. Zuletzt sickerte durch, dass Held Cloud Strife ein neues (bis auf Weiteres noch geheimes) Design spendiert bekommen hat, das sich nun wieder näher an seinem Original-Look orientieren soll. 21 Jahre sind seit der Veröffentlichung des Originals vergangen, bei der E3 werden es dann schon drei Jahre seit der Ankündigung des Remakes sein. Durch diverse Wiederveröffentlichungen auf allen denkbaren Plattformen bleibt "Final Fantasy VII" bis heute Square Enix Bestseller mit 12 Millionen verkauften Exemplaren, gefolgt vom 2013er "Tomb Raider"-Revival mit 11 Millionen. Es bleibt zu hoffen, dass Tetsuya Nomura (Charakterdesigner des Originals) das Remake nicht ähnlich schlagzeilenträchtig gegen die Wand fährt wie "Final Fantasy XV". Wir sind dennoch optimistisch: Zum Weihnachtsgeschäft wird die erste Episode des Remakes spielbar sein! Bitte!?

7. "Radiant Historia: Perfect Chronology"

Wer schlichte 2D-Retro-Optik nicht scheut und Atlus’ JRPG bei der Erstveröffentlichung 2011 verpasst hat, bekommt jetzt eine zweite Chance: "Radiant Historia - Perfect Chronology" ist für den 3DS in einer aufpolierten und mit Extrainhalten aufgemotzten Version bereits Mitte Februar herausgekommen. Die Story um den zeitreisenden Spion Stocke, der allerlei politische Intrigen aufdecken muss, wusste Kritiker schon vor sieben Jahren zu überzeugen: Der Metascore des Originals liegt bei hervorragenden 85 Punkten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben