Topliste

Lego-Spiele: 7 witzige Games rund um die bunten Bauklötze

Die kultigen Lego-Minifiguren sind längst auch in Videospielen ein Hit.
Die kultigen Lego-Minifiguren sind längst auch in Videospielen ein Hit. (©WB Games 2017)

Vom Kinderzimmer auf den Bildschirm: Lego-Spiele haben längst die Konsolen und PCs großer und kleiner Baustein-Fans erobert. Hier stellen wir Dir sieben Lego-Games mit Spielspaß-Garantie vor – von "Star Wars" über "Harry Potter" bis hin zu fast vergessenen Oldies.

1. "Lego Star Wars"

Mit dem ersten "Lego Star Wars"-Spiel fand Lego in Zusammenarbeit mit dem Entwicklerstudio Traveller's Tales im Jahr 2005 ein Gameplay-Erfolgsrezept: Als Minifigur-Versionen beliebter "Star Wars"-Charaktere spielst Du hier die Prequel-Trilogie als kunterbuntes Jump 'n' Run nach, wobei große Teile der Levels aus Legosteinen bestehen. Entsprechend lässt sich allerlei virtuelles Spielzeug einsammeln, kaputtschlagen oder neu zusammenbauen, außerdem haben die zahllosen Helden unterschiedliche Fähigkeiten, mit denen manche Levelbereiche erst nach dem Freispielen der Figur erreichbar sind. Das sorgt für hohen Wiederspielwert – und der knuffige Humor für ein "Star Wars"-Erlebnis, das wir so noch nicht kannten. Mittlerweile sind auch zur klassischen Trilogie der Sternensaga und zur laufenden Sequel-Trilogie Lego-Spiele erschienen.

2. "Lego Indiana Jones"

Was bei "Star Wars" funktioniert, geht sicher auch mit "Indiana Jones", dachten sich Lego und Traveller's Tales im Jahr 2008 und behielten Recht: Die Formel "Bekannte Figuren + Klötzchen-Spielwelt + Humor = Spielspaß" ging auch mit dem populären Hollywood-Abenteurer in der Hauptrolle auf. Mit der Peitsche in der Hand geht's hier durch den Dschungel und vergessene Tempelanlagen, in denen zahlreiche Gegner und knifflige Rätsel warten. Aus Legosteinen dürfen diesmal sogar Fahrzeuge gebaut werden, mit denen Du dann durch die Gegend heizt.

3. "Lego Harry Potter"

Und noch ein Film-Franchise, das Lego zusammen mit Traveller's Tales erfolgreich in ein stimmiges Videospiel umwandelte. In "Lego Harry Potter" werden Zauberstäbe geschwungen, um Klötzchen durch die Gegend zu dirigieren, die Zauberschule Hogwarts und ihre weitläufigen Ländereien lassen sich erkunden und es gilt wieder, jede Menge Rätsel zu lösen und seltene Steine zu sammeln. Nebenbei erzählt das Spiel die Ereignisse der Filmreihe im Lego-Humor nach – also mit viel Slapstick und fast komplett ohne Sprachausgabe. Ganze 167 bekannte (und weniger bekannte) Charaktere aus J. K. Rowlings Zauber-Universum sind als spielbare Figuren an Bord, müssen aber natürlich erst freigeschaltet werden.

4. "Lego Racers"

Auch bevor Lego mit Spielen zu Filmen, von denen es noch viele weitere mehr gibt, Game-Erfolge feierte, versuchte sich der Spielzeughersteller bereits an Videospielen. Die basierten damals jedoch auf eigenen Marken. Ein Beispiel ist das Rennspiel "Lego Racers" aus dem Jahr 1999: In dem Arcade-Racer nach "Mario Kart"-Manier rast Du gegen Computergegner oder am selben PC mitspielende Freunde über Rennstrecken, die von klassischen Lego-Welten wie Piraten, Ritter oder Weltraum inspiriert sind. Dabei darfst Du nicht nur Dein Auto und Deine Spielfigur aus Legosteinen komplett selber bauen, sondern auch Gebrauch von Power-ups wie Kanonenkugeln, Enterhaken, Turbo-Boosts und Ölpfützen machen, um Dich an die Spitze zu setzen. Technisch mittlerweile ein wenig veraltet, ist "Lego Racers" trotzdem immer noch für eine Runde zwischendurch gut und ein Fest für Lego-Nostalgiker.

5. "Lego Rock Raiders"

Auch das ebenfalls 1999 veröffentlichte "Lego Rock Raiders" hat schon einige Jahre auf dem Buckel und gehört zu den ersten Gehversuchen, die Lego im Games-Bereich machte. Das Echtzeitstrategiespiel kopiert das Erfolgsrezept des damals beliebten "Dungeon Keeper" und packt es in ein Sci-Fi-Setting, in dem auf einem fremden Planeten gestrandete Minenarbeiter – die titelgebenden Rock Raiders eben – die Hauptrolle spielen. In ausladenden Höhlenwelten musst Du Bodenschätze sammeln und Dich gegen fiese Steinmonster verteidigen. Dabei helfen Dir zahlreiche fantasievolle Gebäude und riesige Minenfahrzeuge, mit denen Du Dich in Windeseile durch Gesteinswände fräst.

6. "Lego Worlds"

Lego trifft auf "Minecraft" – diese ziemlich naheliegende Idee setzt "Lego Worlds" als Videospiel um. Die Spielwelt besteht komplett aus kleinen Bauklötzen und lässt sich ganz nach Deinen Vorstellungen abbauen und neu zusammensetzen – zum Beispiel zu Häusern, Fortbewegungsmitteln oder schlicht gigantischen Monumenten. Ob das Anfang 2017 erschienene Game seinem großen und ungeheuer populären Vorbild einmal den Rang ablaufen wird, darf zwar bezweifelt werden. Eine schöne "Minecraft"-Alternative für Fans der dänischen Noppensteine ist "Lego Worlds" aber allemal.

7. "Lego City Undercover"

Auf den ersten Blick sieht "Lego City Undercover" aus wie eine weitere Interpretation der von Traveller's Tales perfektionierten Lego-Games-Formel – nur diesmal nicht mit einem lizenzierten Film-Franchise, sondern mit Legos hauseigener "City"-Marke. Doch der Schein trügt: Vielmehr handelt es sich bei dem Spiel um eine Art kindgerechtes "GTA" mit Bauklötzen. Als Polizist Chase McCain gehst Du hier auf die Jagd nach dem notorischen Verbrecher Rex Fury und entdeckst dabei in der offenen Spielwelt zahlreiche Rätsel, witzige Geheimnisse – und natürlich allerlei Fahr- und Flugzeuge, die Du für ausgiebige Spritztouren kapern darfst.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben