Topliste

"NBA 2K17": 6 unverzichtbare Tipps für den Einstieg

Der Weg in NBA 2K17 ist steinig: Wir helfen mit unverzichtbaren Tipps.
Der Weg in NBA 2K17 ist steinig: Wir helfen mit unverzichtbaren Tipps. (©Youtube / NBA 2K 2016)

Auch in diesem Jahr schafft es 2K Games mit der Basketball-Simulation "NBA 2K17" nochmals eine Schippe drauf zu legen. Wir helfen Dir mit 6 Tipps nach ganz oben in der Profi-Liga!

Nicht ohne Grund zählt dieses Game zu einem der besten Sportspiele auf der Konsole, gerade als Einsteiger kann die Komplexität von "NBA 2K17" aber anfangs etwas überwältigend wirken. Damit Du auch im neuesten Teil die Oberhand auf dem Court und im Karriere-Modus behältst, geben wir Dir hier eine Reihe von unverzichtbaren Tipps.

1. Neu bei der Charaktererstellung: Archetypen

 Anhand von bekannten Spielern wählt man seinen Archetypen aus. fullscreen
Anhand von bekannten Spielern wählt man seinen Archetypen aus. (©Youtube / Napalm Nuggets 2016)

Der Karrieremodus ist in "NBA 2K17" weiter ausgefeilt worden, gleichzeitig wurde die Story etwas weniger klischeelastig gestaltet. Im Zuge der Charaktererstellung wählen wir für unseren Spieler nun einen Archetypen nach Vorbild bekannter NBA-Stars. Es empfiehlt sich, auch später im Spiel die Vorzüge und Nachteile dieses Spielertypen im Kopf zu behalten und nicht allzu sehr aus der Rolle zu fallen. Der "Glass Cleaner" ist beispielsweise dazu bestimmt, sich auf das Gewinnen von Rebounds zu konzentrieren. Würfe braucht man mit einem solchen Archetypen aber gar nicht erst versuchen. Der "Athletic Finisher" dagegen ist der Star, wenn es um Fast Breaks oder das Spiel Eins gegen Eins geht. Bei der Entwicklung des Spielers sollten Punkte auch so verteilt werden, dass die Vorteile des jeweiligen Archetyps optimal ausgenutzt werden.

2. Training! Training! Training!

Klar, es juckt in den Fingern, immer sämtliche Events bis zum Matchday zu überspringen. Gerade weil es auch "NBA 2K17" wieder nicht erlaubt, Cutscenes zu skippen, neigt man ein wenig zur Ungeduld. Training muss aber sein! Insgesamt sind Team-Practice-Sessions hierbei deutlich wertvoller als das Einzel-Training. Wer seine Freiwurfquote durch stundenlanges Wurftraining krass verbessern will, sei gewarnt: Das Spiel belohnt stattdessen regelmäßiges Üben  – also sollte man eher nach jeder Session noch bleiben und ein paar Körbe werfen. Wichtig: Gerade die sekundären Fähigkeiten abseits von Ausdauer oder Freiwurf-Skill sind nicht an bestimmte Trainingseinheiten gebunden. Sie lassen sich dagegen nach dem Zufallsprinzip durch Teilnahme an den Minigames leveln.

3. MyPlayer: It's all about the VC, baby!

Die wertvolle In-Game-Währung VC (Virtual Currency) sollte wo immer möglich gefarmt werden – hierzu eignen sich vor allem Trainings-Sessions sowie Sponsoren-Termine. Selbst Meetings mit kleinen Unternehmen bringen ohne viel Aufwand VC ein. Erhält man später einen Vertrag mit einem Schuhhersteller, sollte man die entsprechenden Termine sehr ernst nehmen. Der Schuh-Deal kann sich zur wahren Goldgrube entwickeln, vor allem wenn es Richtung Fernsehwerbung geht, erweist sich die Zusammenarbeit als äußerst profitabel. Auch die Smartphone-App zum Game bietet täglich die Chance einen ganzen Batzen Spielgeld zu verdienen, um die Fähigkeiten des eigenen Spielers zu verbessern.

 Je mehr Zeit man auf dem Court verbringt, desto besser. fullscreen
Je mehr Zeit man auf dem Court verbringt, desto besser. (©Youtube / NBA 2K 2016)

Hierzu empfiehlt es sich auch, den Schwierigkeitsgrad so hoch wie irgend möglich einzustellen. Dies wird mit einem Vielfachen an VC aus den Spielerverträgen belohnt. Ebenso erhält man mehr Boni, wenn die Länge der Spielzeit pro Viertel erhöht wird. Erst bei angehobener Match-Time bekommt man die Möglichkeit, seine Fähigkeiten voll auszuspielen.

4. Auch in anderen Spielmodi winken VC

Natürlich ist MyCareer der zentrale Spielmodus von "NBA 2K17", wer aber in die anderen Modi hineinschaut, wird auch dort mit VC belohnt, die dann wiederum für den eigenen Spieler ausgegeben werden können. Steht in MyCareer ein wichtiges Event an, für das man sich noch nicht gerüstet fühlt, kann man in MyTeam, MyGM oder MyLeague eine Menge VC verdienen und den Spieler aufpimpen, bevor man sich dann doch an den nächsten Karriereschritt wagt.

5. Konzentriere Dich auf Abzeichen

Für Abzeichen in "NBA 2K17" können nach dem Freischalten sogar noch Upgrades erworben werden. Jedes Abzeichen kann von Bronze auf Silber, Gold, Hall of Fame und sogar Grand gesteigert werden. Es lohnt sich, während des Spiels ein Auge auf diese Badges zu behalten, um die Karriere deutlich schneller vorantreiben zu können. Jedes Mal wenn eine Fähigkeit mit erworbenen Abzeichen eingesetzt wird, gibt es nämlich einen satten Bonus auf die Aktion.

6. Sei ein Teamplayer!

 Auch eine gute Teamleistung hilft dabei, den Spieler zu verbessern. fullscreen
Auch eine gute Teamleistung hilft dabei, den Spieler zu verbessern. (©Youtube / NBA 2K 2016)

Gerade zu Anfang wird man als durchschnittlicher Spieler die meisten Boni und VC durch Leistungen als Teamplayer erhalten. Versuche nicht um jeden Preis Punkte und Dunks zu landen, mit den anfänglichen Stats wird das ohnehin schwer. Fokussiere Dich stattdessen darauf, gute Pässe zu spielen, mit Assists zu glänzen und durch gutes Stellungsspiel die Defense zu stärken. Dies wird durch einen satten Boost belohnt und hilft, die Karriere so richtig anzukurbeln.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben