Ratgeber

Nintendo NX: Die 10 heißesten Gerüchte zur neuen Konsole

Die Nintendo NX wird vermutlich schon 2017 veröffentlicht.
Die Nintendo NX wird vermutlich schon 2017 veröffentlicht. (©Flickr/Tom Page/TURN ON (Montage) 2015)

Die Wii U liegt im Vergleich zu früheren Konsolen wie Blei in den Regalen und ist die Nintendo-Konsole mit den miserabelsten Verkaufszahlen überhaupt. Daher ist es kein Wunder, dass die Mario-Erfinder nur zweieinhalb Jahre nach dem Launch des Geräts schon fieberhaft an einem neuen Produkt arbeiten: der Nintendo NX. Hier gibt's die aktuellsten Gerüchte dazu.

Update 27.07.2016, 14:42. Über die Nintendo NX ist mittlerweile einiges bekannt. Im März 2015 wurde das Gerät erstmals im Rahmen einer Pressekonferenz erwähnt. Außer dem mysteriösen Projektnamen wurden damals allerdings keinerlei Infos enthüllt. Als im Sommer 2015 das Gerücht aufkam, dass das Gerät mit Googles Betriebssystem Android laufen soll, folgte nur wenig später ein klares Dementi von Nintendo. Aber: Entsprechende Theorien, die Nintendo und Android in einen Zusammenhang bringen, reißen einfach nicht ab. Neben vielen anderen Spekulationen über die neue Heimat von Mario und Co. gibt es aber wenig Handfestes.

Reggie Fils-Aime, Chef von Nintendo of America, verriet dem Wall Street Journal während der E3 2015 immerhin, dass das Unternehmen an einer neuen "Heimkonsole" arbeitet. Mit der NX ist also vermutlich kein (reiner?) neuer Handheld in Planung, sondern ein stationäres Gerät fürs Wohnzimmer. Nintendo will allerdings nicht direkt mit den "großen Jungs" Microsoft und Sony und deren Konsolen Xbox One und PlayStation 4 konkurrieren. Auch diese Unternehmen denken natürlich an die Zukunft – Sony etwa mit der PlayStation 5 und der noch 2016 erscheinenden PS4 Neo sowie Microsoft mit der überarbeiteten Xbox One S oder der völlig neuen Xbox One Scorpio. Nintendo dagegen will sich nicht direkt an der Materialschlacht beteiligen – anstatt immer stärkerer Hardware will man den Markt mit innovativen Konzepten gewinnen. So wie es dem japanischen Unternehmen einst mit den ersten Analogsticks auf Gamepads gelang.

1. Die neue Konsole wird auch zum Release "Nintendo NX" heißen

fullscreen
Nintendo-Chef Satoru Iwata bestätigte im März, dass Nintendo an der NX arbeitet. (©GDC 2011 2015)

Nintendo-Chef Satoru Iwata, überraschend im Juli 2015 verstorben, hatte den Namen "NX" erstmals auf einer Pressekonferenz am 17. März erwähnt und in einer Pressemitteilung später auch wiederholt. Dort sagte Iwata, dass Nintendo an einer neuen Videospiel-Plattform arbeitet, und dass man "niemals die Leidenschaft für spezielle Videospiel-Plattformen verloren habe, sondern darin glänzende Aussichten" sehe.

Obwohl einiges für den Namen zu sprechen scheint, klingt NX doch sehr technisch. Und: Die Wii  hieß zunächst auch erst "Revolution", und dieser Name wurde dann zur E3 2006 ein halbes Jahr vor Release geändert. Dass die Macher der "Wii" ihr nächstes Produkt auch zum Release wie ein Automodell von Lexus nennen – eher zweifelhaft. Im März 2016 kam schließlich das Gerücht auf, dass die Nintendo NX in Form der Konsole Nintendo Reach und des Handhelds Limit erscheinen soll.

Wahrscheinlichkeit: eher gering

2. Die Nintendo NX wird Virtual Reality können

Der Trend in der Spiele-Szene geht klar in Richtung Virtual Reality, wie man auf der E3 2015 und zuletzt auf der CES 2016 sehen konnte. Microsoft mit der HoloLens und der Kooperation mit der Oculus Rift und Sony mit Project Morpheus stehen in den Startlöchern. Selbst Valve arbeitet zusammen mit HTC an der Vive, um Steam-Kunden ebenfalls eine VR-Lösung zum Zocken anbieten zu können. Und Nintendo, die mit dem Virtual Boy 1995 übrigens die Ersten in Sachen Spiele und VR waren?

US-Manager Reggie Fils-Aimé findet VR hingegen nicht sonderlich interessant und auch nicht sozial, sondern nur technisch. Trotzdem hat das Unternehmen zuletzt offiziell bestätigt, Virtual Reality zu erforschen. Und Nintendo-Chefentwickler Shigeru Miyamoto sagt: "Es ist Nintendos Philosophie, Produkte zu erschaffen, die man mit jedem in seinem Wohnzimmer spielen kann. Und wir haben nicht das Gefühl, dass Virtual Reality zu dieser Philosophie passt." Offenbar hat man bei Nintendo trotz des aktuellen Hypes um das Thema Virtual Reality noch nicht das Gefühl, dass es die Technik in den Mainstream schafft.

Wahrscheinlichkeit: extrem gering

fullscreen
Virtual Reality wird man auf der Nintendo NX wohl vergeblich suchen. (©CC: Flickr/Sergey Galyonkin 2014)

3. Die Nintendo NX kommt mit einem neuartigen Bedienkonzept

Verschiedene Nintendo-Manager haben in Interviews immer wieder davon gesprochen, dass die Nintendo NX eine komplett neue Konsole mit einem völlig neuen Bedienkonzept werden soll. Da VR vermutlich ausscheidet und die Bewegungssteuerung ja nicht völlig neu wäre, rätseln nun alle, was Nintendo wohl ausknobeln könnte. Sicher ist nur, dass die Japaner an einem Konzept tüfteln, bei dem mehrere Spieler zusammen vor oder an einem Siel gemeinsam Spaß haben. Das ist die Nintendo-Philosophie, die das Unternehmen nicht aufgeben wird.

Wie so ein Konzept aussehen könnte, zeigt ein Video auf YouTube – das allerdings vom Autor selber schnell als Fake enttarnt wurde. Immerhin ein Patent zum möglichen NX-Controller deutet auf eine neuartige Bedienung hin – womöglich sogar mit scrollbaren Schultertasten und Remote Play für Unterwegs-Gaming. Ein anderes Patent lässt gar auf ein Gamepad deuten, das lediglich aus einem Display besteht. Im März 2016 tauchten sogar erste angebliche Fotos des neuen Controllers auf, die jedoch relativ schnell als Fakes enttarnt wurden.

Der aktuellste Leak stammt angeblich von mehreren Insiderquellen und wurde von Eurogamer publiziert, die auch mit mehrmals bestätigten Leaks zur PlayStation Neo von sich reden machten. Demnach ist das Nintendo NX Handheld und stationäre Spielekonsole zugleich. Das System besteht aus einem Handheld, der dem Nintendo 3DS XL ähnelt sowie aus zwei abnehmbaren Controllern auf den beiden Seiten des Handhelds. Man kann das Handheld mit dem Fernseher verbinden und die abnehmbaren Controller dann zum Spielen benutzen. Oder man nimmt das Gerät mit und spielt unterwegs.

Wahrscheinlichkeit: sehr hoch

fullscreen
So soll die Nintendo NX laut dem aktuellen Eurogamer-Leak aussehen, der angeblich auf Insider-Infos beruht. (©Eurogamer 2016)

4. Die Nintendo NX kann mit PlayStation 4 & Xbox One mithalten

Seit dem Release des GameCube hatte Nintendo immer die billigste und auch die am wenigsten leistungsfähigste Spiele-Plattform auf dem Markt – die aber deshalb nicht weniger erfolgreich war. Schwer vorstellbar, dass sich das jetzt ändert. Auch die Nintendo NX wird vor allem durch Gameplay auf sich aufmerksam machen wollen und weniger durch technische Kraftmeierei – auch wenn Specs auf dem Niveau der PS4 nicht ausgeschlossen sind. In einigen Gerüchte ist sogar davon die Rede, dass die Nintendo NX die PS4 leistungstechnisch abhängen soll. Das könnte unter anderem mit der x86-Architektur des Prozessors gelingen.

Laut dem aktuellen Eurogamer-Leak von angeblichen Insidern setzt das Nintendo NX auf einen Nividia Tegra-Prozessor. Aktuelle Prototypen der Konsole funktionieren demnach mit dem Tegra X1-SoC, der auch im Google Pixel C-Tablet für die Leistung sorgt. Wahrscheinlich setzt das finale Nintendo NX aber auf den noch unangekündigten Nachfolger des Tegra X1. Die Leistung ist darum schwer einzuschätzen, aber mit der Xbox One und der PlayStation 4 dürfte sie eher nicht mithalten können.

Wahrscheinlichkeit: mittel

Nintendo N64 fullscreen
Nintendo Gamecube fullscreen
Nintendo Wii fullscreen
Nintendo Wii U fullscreen

5. Für die Nintendo NX wird es Spiele auf Datenträgern geben

In einem Interview kurz nach der E3 2015 erklärte Reggie Fils-Aime, dass es bei Nintendo noch eine lange Zeit Spiele auf Datenträgern geben wird: "Ich denke, dass Kunden durch den Besitz eines Gegenstandes auch ein Gefühl der Sicherheit haben. Deshalb glaube ich, dass ein physischer Gegenstand immer vorhanden sein sollte. Wie sich das für uns in der Zukunft auswirkt, wird man sehen." Fils-Aime deutete hier an, dass Nintendo sehr wohl auch künftig auf Download-Lösungen setzt, dass es aber – wenigstens für die wichtigen Titel – weiterhin Datenträger geben wird. Und das bedeutet auch: Die Nintendo NX wird ein Laufwerk haben – aber vermutlich wird es kein Region-Lock mehr geben. Die Gerüchte über den Wegfall des optischen Laufwerks halten sich dennoch hartnäckig. Zuletzt wurde wiederholt spekuliert, dass die Nintendo NX sogar zu Cartridges-Modulen zurückkehren könnte.

Im Internet tauchten Techno Buffalo zufolge sogar Markeneintragungen zum Titel "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" auf, in denen sowohl von einer Veröffentlichung auf Modulen als auch auf optischen Discs die Rede ist. Da das Spiel sowohl für Wii U, als auch für das Nintendo NX erscheinen soll, liegt eine Veröffentlichung auf Modulen für die rätselhafte Konsole nahe. Der aktuelle Eurogamer-Leak zur Konsole bestätigt die Module.

Wahrscheinlichkeit: sehr hoch

6. Auf der Nintendo NX laufen auch Android-Spiele

fullscreen
Mario Kart auf einem Android-Smartphone: Das könnte es bald geben. (©Flickr/TAKA@P.P.R.S 2015)

Keine Frage, Nintendo muss seine Fühler in Richtung Smartphone-Spiele ausstrecken. Die Zeiten, in der die Kiddies ihre Eltern überzeugen konnten, mal eben 30 bis 50 Euro oder mehr für ein DS-Spiel auf den Tisch zu packen, sind definitiv vorbei. Im Frühjahr 2015 hatten die Japaner angekündigt, die ersten fünf Spiele für Smartphones zu entwickeln. Gut möglich, dass es gerade diese Titel sein werden, die dann auch die Neugier auf die neue Konsole weiter anheizen sollen. Im März 2016 erschien mit "Miitomo" das erste "Smartphone-Spiel" von Nintendo.

Und die Gerüchte über eine Kompatibilität mit Android reißen nicht ab. Dafür spricht auch der angebliche Einsatz eines Nvidia Tegra-Prozessors, der in seiner aktuellen Inkarnation als Tegra X in Android-Geräten wie dem Google Pixel C zum Einsatz kommt. Dass das geht, zeigt Microsoft, die in Windows 10 eine Kompatibilität für Android- und iOS-Apps  eingebaut haben. Warum sollte Nintendo also nicht eine Konsole auf den Markt bringen, auf der zumindest auch die eigenen Spiele aus dem App Store oder Google Play laufen? Oder etwa Spiele von Amazon, worüber es angeblich schon Gespräche gegeben hat. Cross Play dürfte für die Nintendo NX eine große Rolle spielen.

Wahrscheinlichkeit: eher hoch

7. Die Nintendo NX wird transportabel sein

Die Frage ist, wie Nintendo sich gegen die enteilten Konkurrenten Sony und Microsoft wehren will. Was noch fehlt, ist ein portables Gerät auf Next-Gen-Niveau, vielleicht sogar mit einem zusätzlichen Mini-Beamer und Lautsprechern, mit dem man unabhängig von jeder weiteren Ausstattung überall spielen kann. Das wäre jedenfalls ein Konzept, mit dem Nintendo erstens der Familien- und Spiel-Philosophie treu bleiben könnte, aber innovativ genug wäre, um Aufsehen zu erregen. Mit der Wii U hat Nintendo die Idee, dass man Spiele mitnehmen kann, schon einmal aufgegriffen. Dazu passt vielleicht auch das Kickstarter-Projekt Holus, bei dem die Familie sich um ein holographisches Spielfeld versammelt. Der Eurogamer-Leak spricht stark dafür, dass die Konsole portabel sein wird.

Wahrscheinlichkeit: eher hoch

fullscreen
Holus: Eine Idee für ein neues Nintendo-Konzept? (©YouTube/Holus 2015)

8. Auf der Nintendo NX werden Videos und Musik abspielbar sein

Gegen die Nutzung seiner Geräte für andere Zwecke als Games hat sich Nintendo immer gewehrt. Ursprünglich war sogar geplant, dass die Wii DVDs abspielen kann, aber Nintendo hatte dieses Feature noch vorm Verkaufsstart wieder gestrichen – vermutlich weil die verwendeten Linsen des Laufwerks-Lasers für einen Dauerbetrieb nicht geeignet waren. Eine Multimedia-Konsole, wie Sony es vermutlich für die Playstation 5 plant, wird die Nintendo NX daher wohl nicht.

Wahrscheinlichkeit: gering

9. Die Nintendo NX erscheint 2017

Nintendo hat den Release-Termin März 2017 mittlerweile auch offiziell bestätigt. Sowohl in einem offiziellen Geschäftsbericht des Unternehmens, als auch auf der E3 2016 in Los Angeles wurde das Datum wiederholt genannt.

Ein Analyst zweifelte diesen Termin zwar aufgrund der Abwesenheit der NX auf der E3 2016 an, laut Nintendo habe man allerdings lediglich auf eine Präsentation verzichtet, um sich vor Nachahmungen zu schützen. Die Konsole solle im März zusammen mit "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" erscheinen, welcher gleichzeitig der einzige bisher bestätigte Launch-Titel ist.

Wahrscheinlichkeit: sehr hoch

10. Die Nintendo NX wird cool und stylisch aussehen

Konsolen von Nintendo neigen – bis auf die Wii – immer etwas zur "Knubbeligkeit". Nintendo-Geräte sollen eben vor allem auch kindgerecht wirken und sind daher nicht so sehr an ein stylisches Wohnzimmer angepasst. Die Japaner wollen sich zudem auch durch die Gestaltung ihrer Geräte von der Konkurrenz abheben, also könnte es bei der NX wieder kindlicher und vielleicht sogar bunter werden, da gerade diese Zielgruppe vom Konsolenmarkt kaum bedient wird. Ob die Nintendo NX optisch diesem Konzept nahe kommt, bleibt aber abzuwarten.

Wahrscheinlichkeit: eher gering

Fazit: So wird die Nintendo NX

Die Nintendo NX wird sich vom Design her eher an Kinder und Familien richten, im März 2017 erscheinen und ein völlig neuartiges Bedienkonzept haben. Nintendo will sich bewusst von der Wii und der Wii U entfernen und seinem Konsolengeschäft einen Neustart verpassen. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass auf dem Gerät eine breite Palette von Spielen anderer Plattformen läuft und dass es sich auch wieder um eine wenigstens teilweise portable Konsole handelt. Der Schwerpunkt liegt auf den Spielen und weniger auf den Multimedia-Fähigkeiten des Geräts. Die Konsole hat ein Modul-Laufwerk und wird eher nicht mit VR-Funktionen glänzen. Zum Start der neuen Konsole können sich Zocker über einen neuen Teil der "The Legend of Zelda"-Reihe freuen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben