Ratgeber

Nintendo Switch: Diese 4 Details verrät uns der Trailer

Wir schauen uns den Trailer zur Nintendo Switch genauer an.
Wir schauen uns den Trailer zur Nintendo Switch genauer an. (©YouTube/Nintendo 2016)

Nach jahrelangem Rätseln gewährte Nintendo der Welt nun endlich einen kurzen Blick auf seine neue Konsole: Aus Nintendo NX wird also Nintendo Switch – was der Trailer sonst noch alles verriet, erklären wir Dir hier.

Das Offensichtliche zuerst: Die Nintendo Switch (ehemals Nintendo NX) wird eine modular aufgebaute Konsole, bestehend aus einem Dock, einem Tablet-Display und zwei abnehmbaren Joy-Con-Controllern. Zusätzlich wird, wie schon bei der Wii und der Wii U, ein Pro Controller erhältlich sein, der einem Xbox One Controller sehr ähnlich sieht (zu sehen bei 1:22). Die beiden abnehmbaren Controller können mit der Joy-Con-Halterung zusammengefügt werden (0:27). So erhält man einen vollwertigen Controller mit zwei Joysticks, einem D-Pad, verschiedenen Knöpfen und Schultertasten. Auffallend ist, dass das D-Pad aus einzelnen Knöpfen besteht, was beispielsweise bei Kampfspielen zum echten Problem werden könnte.

1. Mobilität steht bei Nintendo Switch im Vordergrund

Zentrales Element der Nintendo Switch ist, dass man offenbar zu jedem Zeitpunkt im Spiel die Joy-Con-Controller am Tablet befestigen (0:30) und das Gerät aus dem Dock herausnehmen kann. Das Bild wird dann anstatt auf dem Fernseher auf dem eingebauten Display ausgegeben. Was offenbar bedeutet, dass das Tablet nicht gleichzeitig, wie etwa bei der Wii U als Second-Screen verwendet werden kann.

Nintendo Switch Kopfhörer fullscreen
Nicht mehr selbstverständlich: Ein Kopfhöreranschluss. (©Youtube / Nintendo 2016)

Neben dem gezeigten Kopfhöreranschluss (1:05) hat die Switch anscheinend auch eingebaute Lautsprecher für die Sound-Ausgabe. Alternativ kann man das Tablet auch separat aufstellen und die Controller kabellos verwenden (1:02), in einem Auto wird das Tablet im Trailer in eine Halterung geschoben (1:34). Auch der Pro Controller kann verwendet werden, während sich die Switch außerhalb des Docks befindet (2.48).

2. Multiplayer: Beliebig viele Konsolen können verbunden werden

Im Trailer sind auch zwei Gamer zu sehen, die mit den einzelnen Controllern per Split-Screen "Mario Kart" spielen (1:22). Die alternative Verwendung ist offenbar ein Grund, weshalb das D-Pad aus einzelnen Tasten besteht.

Allem Anschein nach wird es auch möglich sein, mehrere Exemplare der Nintendo Switch kabellos miteinander zu verbinden. Im Trailer spielen vier Personen auf zwei Geräten gegeneinander Basketball (1:55), später nehmen sogar mehrere Spieler mit diversen Konsolen an einem "Splatoon"-Match teil (2:45).

Ganz klar hat Nintendo am Ende des Trailers versucht, die neue Konsole Hardcore-Gamern und E-Sports-Fans schmackhaft zu machen (3:20). Ob die gezeigten Games wie "Splatoon" diese Zielgruppe begeistern können, ist eine andere Frage. Zwar wurde bereits das im E-Sport recht beliebte "Splash" für die Nintendo NX bestätigt, davon gibt es im Trailer aber nichts zu sehen.

Nintendo Switch E-Sports fullscreen
Die Nintendo Switch soll es auch in große E-Sports-Arenen schaffen. (©Youtube / Nintendo 2016)

3. Kein Laufwerk: Bye bye Abwärtskompatiblität

Die Nintendo Switch besitzt kein optisches Laufwerk, sondern einen Cartridge-Slot (0:53), was Abwärtskompatibilität zu älteren Konsolen praktisch ausschließt. Möglich wäre, dass ältere Spiele per Download auf die Nintendo Switch geladen werden könnten. Da es allerdings bisher kaum möglich war, sich mit seinem Spieler-Account auf mehreren Nintendo-Geräten anzumelden, erscheint auch das eher unwahrscheinlich.

An der Nintendo Switch-Station sind im Trailer seitlich mehrere Anschlüsse zu sehen (0:25), bei denen es sich offenbar entweder um HDMI- oder USB-Slots handelt. Dies könnte ein Hinweis auf Virtual-Reality-Support sein, Nintendo hatte sich zuletzt verhalten zu dem Thema geäußert.

4. "Skyrim", "NBA 2K17", "Mario": Welche Spiele kommen wirklich?

Ein wenig kontrovers ist auch das Auftauchen von "Skyrim" (1:25) und "NBA 2K17" (1:29) im Trailer zu Nintendo Switch: Bei beiden Spielen handelt es sich um interessante Titel, die eher Nintendo-untypische Zielgruppen ansprechen. Trotzdem äußerten die beiden Publisher 2K Sports und Bethesda sich laut Polygon eher zögerlich zu dem Trailer und verwiesen darauf, dass sie noch "keine speziellen Spiele und Titel ankündigen können". Immerhin wird endlich ein neues "Super Mario"-Game gezeigt (2:10), auch Amiibo-Figuren (2:14) werden laut Gamespot offiziell von der Switch unterstützt.

Nintendo Switch Amiibos TV fullscreen
Support von Amiibo-Figuren (hier unter dem Fernseher) wurde bereits offiziell bestätigt. (©Youtube / Nintendo 2016)

Der Trailer lässt vieles unbeantwortet: Informationen zu Batterielaufzeit und Ladezeit wären spannend. Wird die Nintendo Switch ein SIM-Modul haben (wie die PlayStation Vita) und ist der WLAN-Anschluss in Tablet oder Switch-Station integriert? Auch die Frage, ob einzelne Komponenten nachzukaufen sind und wie viel diese dann kosten würden, bleibt offen. Erscheinen soll die Nintendo Switch im März 2017.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben