Topliste

Nintendo Switch: Diese 6 Zubehör-Teile brauchst Du wirklich

Nintendo Switch: Welches Zubehör solltest Du kaufen?
Nintendo Switch: Welches Zubehör solltest Du kaufen? (©TURN ON 2017)

Die Nintendo Switch hat einen überaus erfolgreichen Verkaufsstart hingelegt – noch immer ist es gar nicht so einfach, ein Exemplar der Konsole zu ergattern. Gehört man zu den glücklichen Besitzern, kommt die Frage auf: Welches Zubehör ist wirklich nötig? Wir zeigen Dir sechs Accessoires, Die Du tatsächlich brauchst.

1. Transport: Eine stabile Tragetasche

Das herausragende Feature der Nintendo Switch ist die Möglichkeit, dass Du damit sämtliche Spiele auch unterwegs spielen kannst. Um Knöpfe und Analog-Sticks aber vor Beschädigung zu schützen, wenn Du die Konsole mal nicht in der Hand hältst, solltest Du Dir auf jeden Fall eine passende Tragetasche kaufen. Auch Kratzer auf dem Plastik-Display werden so verhindert. Besonders empfehlenswert ist ein festes Modell, welches zudem Fächer für Spielemodule und die Joy-Con-Handgelenkschlaufen bietet.

2. Folie zum Schutz des Displays

Selbst wenn die Nintendo Switch in das mitgelieferte Dock gesteckt wird, läufst Du Gefahr, dabei das Display zu zerkratzen, da ein entsprechender Schutz fehlt. Da es sich nicht um einen Bildschirm aus kratzfestem Glas handelt, sondern um einen Plastik-LCD, solltest Du Dir unbedingt eine Schutzfolie zulegen. Wie bei einem Smartphone wird diese über den Bildschirm geklebt und muss nicht teuer sein.

3. Mehr Platz: Eine microSD-Speicherkarte

Der interne Speicher der Nintendo Switch ist mit 32 Gigabyte zwar nicht unbedingt klein. Kauft man seine Spiele allerdings nicht nur auf Cartridge, sondern auch als digitale Downloads, sollte man sich schnell mit Zusatzspeicher ausrüsten. Immerhin nimmt das Betriebssystem allein schon über 6 Gigabyte in Beschlag. Per microSD-Karte lässt sich das Fassungsvermögen der Nintendo Switch theoretisch auf bis zu zwei Terabyte erhöhen. Allerdings sind Speicherkarten in dieser Größe noch gar nicht auf dem Markt – relativ preiswert kann man die mobile Konsole trotzdem bereits mit bis zu 256 Gigabyte Zusatzspeicher ausstatten.

4. Mehr Saft: Eine passende Powerbank

In Sachen Akku musste Nintendo bei seiner Hybrid-Konsole einen Kompromiss eingehen. Prozessor, Displaygröße und viele andere Systemparameter haben schließlich alle ihren Einfluss auf die benötigte Batterieleistung – zu schwer und groß durfte die Nintendo Switch allerdings auch nicht werden. Die 4310 mAh-Batterie hält im mobilen Betrieb je nach Game und Spielmodus nicht all zu lange. Wer die Nintendo Switch also viel unterwegs nutzen will, sollte sich also nach einer passenden Powerbank für den eingebauten USB-C-Anschluss umsehen. Die Nintendo Switch benötigt im Betrieb zwischen 1,5 Ampere und 1,9 Ampere, insofern sollte man eine Powerbank mit einer Ausgangsleistung von mindestens 2 Ampere verwenden. Darüber hinaus sollte auf die Kapazität der Powerbank geachtet werden, wenn man die Nintendo Switch mehr als einmal damit aufladen will.

5. Mehr stationärer Spielgenuss: Der Pro Controller

 Liegt gut in der Hand: Der Pro Controller der Nintendo Switch. fullscreen
Liegt gut in der Hand: Der Pro Controller der Nintendo Switch. (©Nintendo 2017)

Im TV-Modus kann man die Joy-Cons bekanntlich von der Nintendo Switch abnehmen und durch die mitgelieferte Joy-Con-Halterung zu einer Art traditionellem Controller zusammenfügen. Wer allerdings Hände in europäischer Standardgröße hat, wird damit nicht lange glücklich sein. Der Pro Controller für die Nintendo Switch ist dagegen ein durchaus gelungenes Produkt. Er liegt gut in der Hand und fühlt sich dabei äußerst hochwertig an. Einziges Manko ist ein fehlender Kopfhöreranschluss, trotzdem sind die etwa 70 Euro eine durchaus sinnvolle Investition.

6. Multiplayer-Spaß: Ein zweites Paar Joy-Cons

Besonders zum Spielen mit Familie und Freunden hat Nintendo seine neueste Konsole konzipiert. Die Multiplayer-Titel versprechen interaktiven Spaß für mehrere Spieler, und das vor allem auch unterwegs. Zwar ist das Launch-Lineup der Nintendo Switch noch überschaubar, spätestens mit dem Release von "Mario Kart 8 Deluxe", "Splatoon 2" oder "Arms" könnte der Mehrspielerspaß aber weiter zunehmen. Wer die Nintendo Switch also nicht nur als Solospieler-Konsole nutzen will, sollte sich spätestens zu Weihnachten ein weiteres Paar Joy-Con-Controller für etwa 75 Euro schenken lassen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben