menu

Nintendo Switch & Switch Lite im Vergleich: Was sind die Unterschiede?

nintendo-switch-lite-farben
Bunter als die "große" Switch ist die Nintendo Switch Lite schon mal – aber was kann sie noch?

Mit der Nintendo Switch Lite bringt Nintendo im September ein kleineres Modell seiner aktuellen Konsole auf den Markt. Was kann die Handheld-Variante – und was nicht? Hier gibt's die Unterschiede im Überblick.

Die Switch Lite richtet sich an Spieler, die auf ein Kern-Feature der Nintendo Switch verzichten können: die Möglichkeit, die tragbare Konsole auch am TV zu betreiben. Die Dock-Funktion fällt weg, auch einen Standfuß zum Aufstellen auf dem Tisch gibt es nicht mehr. Als dezidiertes Handheld-Gerät sind bei der neuen Variante außerdem die Joy-Con-Controller nicht abnehmbar, sondern fest verbaut. Zu diesen beiden wichtigen Unterschieden kommen noch ein paar Details, die wir im Folgenden auflisten.

Mit der Nintendo Switch kannst Du auch am großen Bildschirm spielen. Mit der Switch Lite geht das nicht. fullscreen
Mit der Nintendo Switch kannst Du auch am großen Bildschirm spielen. Mit der Switch Lite geht das nicht.

Hardware: Maße, Gewicht, Bildschirmgröße

Die Nintendo Switch Lite ist etwas kleiner und leichter als die Original-Switch. Sie wiegt rund 275 Gramm, die große Schwester kommt auf 398 Gramm (mit angeschlossenen Joy-Cons). Der Rahmen ist mit 91 x 208 x 13,9 Millimetern kompakter (Switch: 102 x 239 x 13,9 Millimeter). Der LCD-Touch-Bildschirm misst 5,5 Zoll in der Diagonale (Switch: 6,2 Zoll), die Auflösung ist mit 1280 x 720 Pixeln aber bei beiden Modellen gleich.

Button-Layout & Joy-Con-Features

Die fest verbauten Steuerelemente links und rechts vom Bildschirm der Switch Lite haben grundsätzlich das gleiche Tasten-Layout wie die Joy-Cons der Nintendo Switch. Allerdings fallen ein paar Features weg: Der Infrarot-Sensor am rechten Joy-Con fehlt, auch die HD-Rumble-Vibration ist in der kleinen Konsole nicht verbaut. Dafür gibt es an der linken Seite nun ein richtiges Steuerkreuz statt der vier Einzel-Knöpfe auf den Joy-Cons – für Fans von Retro-Spielen ist das durchaus eine große Sache.

Das Steuerkreuz ist die größte Veränderung im Button-Layout der Switch Lite. fullscreen
Das Steuerkreuz ist die größte Veränderung im Button-Layout der Switch Lite.

Anschlüsse, Slots & Sensoren

Die Anschlüsse beider Konsolen sind identisch: Es gibt einen USB-C-Slot zum Laden, sowie einen 3,5-mm-Klinke-Anschluss für Kopfhörer oder Headsets. Neben einem Slot für Spielmodule hat die Switch Lite auch einen SD-Karten-Slot, über den sich der verbaute 32-Gigabyte-Speicher erweitern lässt. Amiibo-Figuren lassen sich auch mit der kleinen Variante wie gewohnt über den internen NFC-Sensor nutzen. Beschleunigungs- und Gyro-Sensor ermöglichen die Steuerung durch Bewegung, der Helligkeitssensor fällt hingegen weg.

Kleine Neuerung: Die Lautsprecher liegen bei der Switch Lite nicht mehr vorne, sondern an der Unterseite (hier erkennbar an den Schlitzen). fullscreen
Kleine Neuerung: Die Lautsprecher liegen bei der Switch Lite nicht mehr vorne, sondern an der Unterseite (hier erkennbar an den Schlitzen).

Akkulaufzeit

Die kompakteren Maße und ein energieeffzienterer Prozessor wirken sich bei der Switch Lite positiv auf die Akkulaufzeit aus. Während Nintendo bei der Original-Switch angibt, dass "Zelda: Breath of the Wild" mit einer Akkuladung bis zu drei Stunden spielbar ist, sind es bei der Switch Lite vier Stunden. Generell hängt die Laufzeit aber natürlich von der verwendeten Software ab. Da "BotW" ein recht leistungsintensives Game ist, wird der Akku bei den meisten anderen Spielen länger halten.

Kompatible Spiele

Auf der Switch Lite sind alle Switch-Spiele spielbar, die den Handheld-Modus der Konsole unterstützen. Das ist bei den allermeisten Games der Fall und auf der Rückseite der Spieleverpackung sowie auf der Produktseite im eShop ersichtlich. Spiele ohne Handheld-Modus (etwa die Minigame-Sammlung "1-2-Switch") können zum Teil auch gespielt werden, wenn Du zusätzliche Joy-Cons mit der Switch Lite verbindest. Allerdings musst Du dann mit dem kleinen Bildschirm Vorlieb nehmen, denn mit dem Fernseher verbinden kannst Du die Lite wie gesagt nicht. Außerdem kannst Du die Joy-Cons nicht an der Konsole aufladen.

Ausgehend von Nintendos erstem Werbe-Video zur Switch Lite werden Multiplayer-Sessions zwischen Switch und Switch Lite übrigens problemlos möglich sein.

Die Joy-Cons funktionieren als Zubehör auch an der Switch Lite. fullscreen
Die Joy-Cons funktionieren als Zubehör auch an der Switch Lite.

Zubehör & Farbvarianten

Die Nintendo Switch Lite wird lediglich mit einem Ladekabel ausgeliefert. Dock, HDMI-Kabel und Joy-Con-Schlaufen sind nicht dabei, da sie nicht unterstützt werden. Zum Release gibt es die Konsole in drei Farbvarianten: türkis, grau und gelb. Im November erscheint eine spezielle "Pokémon"-Edition in hellgrau mit blauen, roten und weißen Buttons. Weitere Farbvarianten dürften folgen.

Die Pokémon-Sonderedition der Switch Lite erscheint passend zu "Pokémon Schwert & Schild". fullscreen
Die Pokémon-Sonderedition der Switch Lite erscheint passend zu "Pokémon Schwert & Schild".

Preis & Release

Die Nintendo Switch Lite erscheint am 20. September 2019. Zum Marktstart kostet die Konsole rund 200 US-Dollar. In Deutschland dürfte der Kaufpreis bei rund 230 Euro liegen.

Zusammenfassung: Wer braucht die Nintendo Switch Lite?

Mit der Switch Lite bietet Nintendo eine abgespeckte Version  der Switch zu einem geringeren Preis an. Du kannst also zuschlagen, wenn Du ...

  • ... die neuesten Nintendo-Games spielen möchtest
  • ... Nintendo-Spiele und Games vieler anderer Publisher unterwegs erleben willst
  • ... auf Features wie HD-Vibration verzichten kannst
  • ... und die Nintendo Switch wegen ihres recht hohen Kaufpreises bisher verschmäht hast.
Kommentare anzeigen (1)
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Nintendo Switch

close
Bitte Suchbegriff eingeben