Topliste

Plot-Twist! In diesen 7 Spielen bist Du eigentlich der Böse!

Joel aus "The Last of Us" hat eine finstere Seite.
Joel aus "The Last of Us" hat eine finstere Seite. (©Naughty Dog / Sony 2016)

Ob "The Last of Us", "Star Wars: The Old Republic" oder "Heavy Rain": In manchen Spielen bleibt die wahre Identität einiger Figuren lange Zeit ein Geheimnis. Und schlimmer noch: In diesen sieben Games musst Du schockiert erfahren, dass Du eigentlich den Bösen spielst. Vorsicht: Es regnet Spoiler.

1. Joel in "The Last of Us"

Joel, den Du in "The Last of Us" spielst, soll der Böse sein? Nicht unbedingt wegen des Spielendes – aber: Joel befreit Ellie gewaltsam aus den Fängen der Fireflies und belügt sie darüber, was geschehen ist. Die Fireflies wollen an Ellie, die gegen den Zombie-Virus immun ist, eine für sie tödliche Operation durchführen. So möchten sie ein Heilmittel gewinnen. Hat Joel also die Rettung der Menschheit verhindert?

Nicht unbedingt, denn es ist unklar, ob sie dieses Heilmittel wirklich hätten entwickeln können und ob dafür wirklich der Tod Ellies notwendig gewesen wäre. Darf man also einen Menschen opfern, um viele zu retten? Kann ein Kind so etwa schon selbst entscheiden? So einfach lassen sich Joels Entscheidungen am Ende nicht bewerten.

Allerdings: Joel verrät an einer früheren Stelle im Spiel, dass er einst selbst Unschuldige in eine Falle lockte, um sie zu töten und auszurauben. Wie Du das Ende auch beurteilst – weiß ist Joels Weste nicht gerade.

2. James in "Silent Hill 2"

 James entdeckt ein düsteres Geheimnis über sich selbst. fullscreen
James entdeckt ein düsteres Geheimnis über sich selbst. (©Konami 2001)

Du steuerst in "Silent Hill 2" James Sunderland durch eine finstere Stadt voller Monster und suchst nach Deiner vermissten Frau. Oder? Am Ende stellt sich heraus, dass James vielmehr seine Frau ermordete und die monströse Welt von "Silent Hill" seiner kranken Seele entstammt. Er hatte den Mord an seiner Frau verdrängt und entdeckt erst nach dem Endkampf die Wahrheit über seine Tat. Was danach geschieht, bleibt unklar.

3. Jack in "BioShock"

 Mit den Worten "Wärst Du so freundlich..." ("Would you kindly?") wirst Du ferngesteuert. fullscreen
Mit den Worten "Wärst Du so freundlich..." ("Would you kindly?") wirst Du ferngesteuert. (©2K Games 2016)

Als Jack bist Du in "BioShock" in einer dystopischen Unterwasserstadt unterwegs und folgst dabei den Anweisungen eines gewissen "Atlas". Schließlich erfährst Du, dass "Atlas" eigentlich ein gewisser Frank Fontaine ist, der den Tod des Stadtgründers Andrew Ryan anstrebt, um selbst die Macht zu übernehmen. Deines freien Willens beraubt, tötest Du Ryan, nachdem es Fontaine mit den Schlüsselworten "Wärst Du so freundlich..." befiehlt. Mit diesen Worten hat Dich Fontaine schon die ganze Zeit über ferngesteuert.

Am Ende tötest Du Fontaine und bekommst danach Deine Willensfreiheit zurück. Bis dahin bist Du jedoch im Auftrag einer skrupellosen und machthungrigen Figur unterwegs. Fontaine vergiftete zum Beispiel absichtlich die Armen der Stadt mit der Droge Adam, um sie gegen Ryan kämpfen zu lassen. Du tust also Böses – aber vielleicht bist Du gar nicht wirklich böse, weil Du keine Wahl hattest?

4. Shelby in "Heavy Rain"

 Scott Shelby ist tatsächlich kein Privatdetektiv. fullscreen
Scott Shelby ist tatsächlich kein Privatdetektiv. (©Sony 2010)

Als Privatdetektiv Scott Shelby versuchst Du im Thriller-Adventure "Heavy Rain" die Entführung eines kleinen Jungen aufzuklären. Glaubst Du jedenfalls. Es stellt sich am Ende heraus, dass Shelby selbst der Entführer ist. Als Du meintest, Spuren nachzugehen, hast Du tatsächlich Shelbys Spuren verwischt. Je besser Du das Spiel als Shelby gespielt hast, desto gekonnter hast Du dem Irren damit also unter die Arme gegriffen. Ups.

5. Isaac in "Golden Sun" und "Golden Sun: The Lost Age"

 Erst im zweiten Teil von "Golden Sun" erfährst Du, was Du im ersten Teil angerichtet hast. fullscreen
Erst im zweiten Teil von "Golden Sun" erfährst Du, was Du im ersten Teil angerichtet hast. (©Nintendo 2002)

Stell Dir vor, Du möchtest die Welt retten, und führst sie stattdessen an den Rande des Abgrunds. Als Isaac tötest Du im Rollenspiel "Golden Sun" zwei Menschen, um zu verhindern, dass die "ewigen Leuchttürme" angeknipst werden. Im zweiten Teil stellt sich dann heraus, dass die Leuchttürme eigentlich leuchten müssen, damit die Welt nicht untergeht. Du hast also im ersten Teil zwei Helden ermordet und die Zerstörung der Welt eingeleitet. Sowas aber auch.

6. Darth Revan in "Star Wars: Knights of the Old Republic"

 In "KOTOR" bekämpfst Du Darth Malak – Deinen Schüler. fullscreen
In "KOTOR" bekämpfst Du Darth Malak – Deinen Schüler. (©Electronic Arts 2003)

Der finstere Sith-Lord Darth Revan herrschte einst über die Galaxis, bis er auf einmal spurlos verschwand. Im Rollenspiel-Klassiker "Star Wars: Knights of the Old Republic" nimmst Du es mit seinem Schüler Darth Malak auf. Bis der Dir erzählt, dass Du selbst Darth Revan bist. Oder warst. Die Jedi hatten Deine Erinnerungen gelöscht und Dir eine zweite Chance gegeben in der Hoffnung, Du würdest von nun an im Auftrag der Jedi für Ruhe und Ordnung sorgen. Ob Du stattdessen weiterhin als finsterer Lord die Galaxis unterjochen möchtest, kannst Du im Spiel selbst entscheiden.

7. Tim in "Braid"

 Du glaubst, Du möchtest die Prinzessin retten? fullscreen
Du glaubst, Du möchtest die Prinzessin retten? (©Number One 2009)

Im 2D-Plattformer "Braid" versuchst Du eine Prinzessin zu befreien, die von einem "schrecklichen und bösartigen Monster" entführt wurde. Über Dich selbst weißt Du nur, dass Du irgendeinen Fehler begangen hast und ihn wiedergutmachen möchtest. Am Ende erfährst Du aber, dass Du selbst das Monster bist und die Prinzessin vor Dir flieht. Was hast Du nur angestellt?

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben