"Pokémon Let's Go": Legendäre Pokémon – So fängst Du Mewtu, Mew & Co.

In "Pokémon Let's Go" kannst Du Mewtu fangen – aber leicht wird das nicht.
In "Pokémon Let's Go" kannst Du Mewtu fangen – aber leicht wird das nicht. (©YouTube/Collector Togami 2018)
David Albus Überbrückt Ladepausen in PC-Games an der Nintendo Switch – und umgekehrt.

Wie in jedem Pokémon-Game ist das Fangen von legendären Pokémon auch in "Pokémon Let's Go Pikachu & Evoli" ein Highlight. Wie Du Mewtu und die legendären Vögel Arktos, Zapdos und Lavados findest und fängst und welche Besonderheit es bei Mew zu beachten gibt, liest Du hier.

Diese legendären Pokémon gibt es in "Pokémon Let's Go"

Da "Pokémon Let's Go" ein modernes Remake von "Pokémon Gelbe Edition" ist und sich auf die ersten 151 Monsterchen der ersten Generation konzentriert, sind auch nur die legendären Pokémon dieser Generation im Spiel. Das sind die folgenden fünf:

  • Arktos
  • Zapdos
  • Lavados
  • Mewtu
  • Mew

Für Kenner: Alles wie immer
Für Veteranen der "Pokémon"-Reihe sind die Fundorte der legendären Monster übrigens keine Überraschung: Sie tauchen genau da auf, wo sie auch in "Pokémon Rot, Blau & Gelb" zu finden waren.

Legendäre Pokémon fangen – das musst Du beachten

Das Fangen der legendären Monster funktioniert ein bisschen anders als bei Standard-Pokémon, die Du einfach mit Beeren und Pokébällen bewirfst, bis sie gefangen sind. Hast Du ein legendäres Pokémon gefunden, musst Du es aber zunächst im Kampf besiegen. Dafür hast Du fünf Minuten Zeit. Hast Du es besiegt, kannst Du es fangen, indem Du Pokébälle wirfst. Mach Dich auf einen harten Kampf und eine echte Geduldsprobe gefasst!

So fängst Du Arktos

Arktos beherrscht mächtige Eis-Attacken.
Arktos beherrscht mächtige Eis-Attacken.

Der legendäre Eisvogel Arktos wartet in einer Höhle auf den Seeschauminseln in der Nähe von Route 20 auf Dich. Um dorthin zu gelangen, benötigst Du die Geheimen Techniken "Wellenspurt" und "Wuchtstoß", denn Du musst zunächst über das Wasser dorthin reisen und anschließend in der Höhle Steine verschieben. Am Ende der Höhle findest Du dann Arktos auf Level 50.

Hast Du Arktos gefangen, kannst Du ihm später im Spiel erneut begegnen: Er taucht zufällig in der Wildnis auf – allerdings nur sehr selten.

Tipps für den Kampf: Arktos hat den Typ Eis/Flug und ist deshalb schwach gegen Attacken der Typen Feuer, Kampf, Stein und Stahl. Pokémon der Typen Feuer, Eis, Stahl und Wasser erhalten außerdem weniger Schaden von seinen Eis-Angriffen. Amonitas, Aerodaktyl oder Flamara sind gut geeignet.

So fängst Du Zapdos

Zapdos schleudert Blitze.
Zapdos schleudert Blitze.

Donnervogel Zapdos residiert passenderweise im Kraftwerk in der Nähe von Route 10. Du kannst das Gebäude erst erreichen, wenn Du die Geheime Technik "Wellenspurt" freigeschaltet hast. In der Nähe des Eingangs zum Felstunnel siehst Du einen Fluss, dem Du folgen musst, um zum Kraftwerk zu gelangen. Durchquere das Gebäude und am Ende stehst Du Zapdos auf Level 50 gegenüber.

Auch Zapdos kannst Du nach dem erstmaligen Fangen erneut schnappen: Sehr selten findest Du es auch in der Wildnis.

Tipps für den Kampf: Als fliegendes Elektro-Pokémon ist Zapdos besonders leicht mit Stein-Pokémon zu besiegen. Georock, Geowaz oder Onyx leisten Dir hier gute Dienste.

So fängst Du Lavados

Lavados heizt Deinem Team ein.
Lavados heizt Deinem Team ein.

Fehlt noch das dritte legendäre Vogel-Pokémon im Bunde – Lavados, der Feuervogel. Du findest ihn an einem Ort, den Du als ambitionierter Trainer eh besuchen musst – im Höhlensystem namens "Siegesstraße", das Dich zu den starken Top-Vier führt. Halte im zweiten Obergeschoss Ausschau nach der Polizistin, schiebe den Block in ihrer Nähe weg, klettere die Leiter hinunter – und mach Dich bereit für den Kampf gegen Lavados auf Level 60!

Hast Du Lavados gefangen, kannst Du es ebenfalls sehr selten erneut in der Wildnis treffen.

Tipps für den Kampf: Das fliegende Feuer-Pokémon kannst Du – ähnlich wie Zapdos – am besten mit Monstern vom Typ Stein besiegen.

So fängst Du Mewtu

Mewtu ist eines der stärksten Pokémon im ganzen Spiel.
Mewtu ist eines der stärksten Pokémon im ganzen Spiel.

Mewtu ist wohl das berühmteste legendäre Pokémon und wer "Pokémon Rot, Blau oder Gelb" gespielt hat, weiß natürlich schon, wo es sich befindet: Das starke Psycho-Monster kann erst gefangen werden, nachdem Du die Top-Vier und den Kanto-Champion besiegt hast. Danach kannst Du die Azuria-Höhle (auch bekannt als Geheimdungeon) in der Nähe von Azuria City betreten. Am Ende der Höhle konfrontierst Du das sehr starke Monster auf Level 70.

Tipps für den Kampf: Um Mewtu zu besiegen, setzt Du idealerweise ein Geist-Pokémon wie Gengar ein, das Attacken vom Typ Dunkelheit beherrscht – so verursachst Du maximalen Schaden bei dem Psycho-Pokémon und nimmst gleichzeitig wenig eigenen Schaden.

So fängst Du Mew

Mew bekommst Du nur in Verbindung mit dem Pokéball-Plus-Controller.

Schlechte Nachrichten: Mewtus kleinen Bruder Mew kannst Du in "Pokémon Let's Go" nicht direkt fangen. Das Pokémon ist ausschließlich als Bonus mit dem Pokéball-Plus-Controller erhältlich, den Du als Zubehörteil zum Spiel dazukaufen musst. Wer den Controller kauft, bekommt das legendäre Monster so aber auf jeden Fall und muss es nicht einmal bekämpfen oder einfangen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben