Topliste

Star-Power: 11 Promi-Cameos in Videospielen

Kevin Spacey als Bösewicht Jonathan Irons in "Call of Duty: Advanced Warfare"
Kevin Spacey als Bösewicht Jonathan Irons in "Call of Duty: Advanced Warfare" (©YouTube / Foxtrod 2016)

Schauspieler treten nicht nur in Filmen auf, sondern glänzen oftmals auch mit Gastauftritten in Videospielen. Wir verraten, welche 11 Promis bereis Cameo-Auftritte als Spielfigur oder Synchronsprecher in Spielen hatten.

1. Mark Hamill – The Joker ("Batman: Arkham Asylum")

Mark Hamill dürfte den meisten durch seine Rolle als Luke Skywalker aus diversen "Star Wars"-Filmen bekannt sein. Doch auch bei Gaming-Fans steht der Schauspieler hoch im Kurs: Für das Videospiel "Batman: Arkham Asylum" lieh er dem Joker seine Stimme. Bereits vor dem Veröffentlichung des Spiels 2009 konnte Hamill sein Talent als Sprecher unter Beweis stellen: Für die "Batman"-Zeichentrickserie wurde er ebenfalls als Joker gecastet und sorgte mit seiner Leistung für äußerst positives Feedback bei Fans und Experten gleichermaßen.

2. Susan Sarandon – Granny Rags ("Dishonored")

Bei "Dishonored" kamen gleich mehrere Hollywood-Größen zum Zug: Unter anderem sind Lena Headey ("Game of Thrones"), Carrie Fisher ("Star Wars") und Michael Madsen ("Kill Bill") als Synchronsprecher an dem Spiel beteiligt. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Oscar-Preisträgerin Susan Sarandon, die im Spiel die blinde Granny Rags spricht. Durch Sarandon wirkt die alte Dame, die dem Spieler am Anfang von "Dishonored" begegnet, noch gruseliger, als sie ohnehin schon ist.

3. Sam Worthington – Alex Mason ("Call of Duty: Black Ops 1&2")

Beim mit drei Oscars ausgezeichneten Film "Avatar – Aufbruch nach Pandora" spielte Worthington die Hauptfigur Jake Sully, ein ehemalige Soldat der US-Marines. Für die Videospielserie "Call of Duty" übernahm er ebenfalls Rolle eines  Ex-Marine-Soldaten: Sowohl für "Black Ops" als auch für den Nachfolger "Black Ops 2" sprach er die Texte für Alex Mason ein, der in beiden Teilen einer der Hauptcharaktere ist.

4. James Hetfield – "Tony Hawk's Pro Skater"

Nicht nur Filmstars, auch Musiker hatten oft Gastauftritte in dem einen oder anderen Videospiel. Das Sportspiel "Tony Hawk's Pro Skater" beispielsweise bot niemand Geringeres als zwei Mitglieder der Metalband "Metallica", nämlich Sänger James Hetfield und Bassist Robert Trujillo, als freischaltbare Charaktere. Stilecht im tiefschwarzen Outfit konnten Spieler mit den beiden auf einem Skateboard durch die Parks düsen.

5. In Extremo – "Gothic"

In Sachen Mittelalter-Rock sind In Extremo eine feste Größe. Seit fast 20 Jahren gibt es die Band schon, die Rock und mittelalterliche Texte und Instrumente in ihren Stücken kombiniert. Das passt natürlich optimal zum Ambiente des im Mittelalter angesiedelten Rollenspielhits "Gothic", der vor knapp 15 Jahren erschien. Dort hatte die Truppe um Sänger Michael Rhein einen kleinen Auftritt: Im Lager des Spielers gab die komplett als 3D-Figuren umgesetzte Band eine Akkustikversion ihres Klassikers "Herr Mannelig" zum Besten.

6. Fred Durst – "Fight Club"

Im Gegensatz zum Film, der als Vorlage diente, dürften wohl nur wenige das Prügelspiel "Fight Club" kennen. Das Beat 'em up im Stile von "Street Fighter" kam auch bei den Kritikern nicht allzu gut weg. Unter anderem wurde das eher unkreative Gameplay – man ist auf der Suche nach Tyler Durden und kämpft nach und nach gegen verschiedene namenlose Gegner – sowie die schlechte Präsentation kritisiert, bei der die Hintergrundgeschichte mittels einer Diashow erzählt wurde. Wer das Spiel bis zum Ende durchhielt, durfte immerhin Fred Durst, den Frontmann von "Limp Bizkit" anschließend als Spielfigur steuern.

7. Jack Black – "Brutal Legend"

Der Hauptdarsteller ähnelt nicht nur rein äußerlich dem Schauspieler und Sänger Jack Black ("School of Rock"), er wird auch von ihm gesprochen. Allerdings ist das Videospiel grundsätzlich mit vielen Stars aus der Musikbranche besetzt: In weiteren Rollen bekommen Spieler unter anderem Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister (RIP!), Judas Priest-Sänger Rob Halford und Rocklegende Ozzy Osbourne zu hören und sehen. Ein Spiel mit maximalen Rock n' Roll-Faktor.

8. Aerosmith – "Revolution X"

Der Shooter aus dem Jahr 1994 hatte die Rockband "Aerosmith" inhaltlich und soundtechnisch  in das Spiel integriert: Bei dem Arcade-Gamer ging es darum, zuerst das Auto von Sänger Steven Tyler zu finden – und anschließend die Welt zu retten. Untermalt wurde das Geschehen mit Sprachsamples von Tyler sowie einem Mix aus einigen bekannten Aerosmith-Stücken wie etwa "Walk this Way", "Eat The Ritch", "Sweet Emotion" und "Love in an Elevator".

9. Tim Curry – Earl Howe ("Dragon Age Origins")

Tim Curry erlangte weltweiten Ruhm durch seine Rolle des Dr. Frank N. Furter im Kultfilm "The Rocky Horror Picture Show". Nebenbei lieh er aber auch Earl Howe aus dem Rollenspiel "Dragon Age Origins" seine Stimme. Dabei handelt es sich um einen Adligen, dem es nach mehr und mehr Macht gelüstet. Zwar ist es nur eine Nebenrolle, durch Tim Curry gewinnt sie jedoch deutlich an Präsenz im Spiel.

10. Sean Bean – Martin Septim ("Oblivion")

Wenn man von "Sean Bean" und einem "Spoiler" redet, ist es eigentlich keiner mehr: Die Kombination von "Sean Bean" mit "Spoiler" deutet nämlich schon an, dass sein Charakter das Ende der Geschichte nicht erleben wird. Kein Wunder: Schließlich war eine der bekanntesten Rollen die von Boromir, dem tragischen Krieger aus dem "Herr der Ringe"-Filme. Unvergessen die Szene, als er nach und nach weitere Treffer durch Pfeile einstecken muss und schließlich, mit letzter Kraft noch das Horn Gondors bläst, um die Gefährten zu warnen, bevor er erneut noch etliche Gegner ins Jenseits schickt, bis er schlussendlich in den Armen Aragorns stirbt. Von "Game of Thrones" ganz zu schweigen! Auch das Ende von Beans Charakter in "Oblivion" ist kein Gutes – bis dahin verleiht ihm der Schauspieler allerdings eine überzeugende Aura von Nobilität und gleichzeitig Demut.

11. Kevin Spacey – Jonathan Irons ("Call of Duty: Advanced Warfare")

Der zweifache Oscar-Preisträger Kevin Spacey ist nicht nur aus Filmen wie "Identity" oder "American Beauty" bekannt, auch die Darstellung des US-Politikers Frank Underwood in der Serie "House of Cards" sorgte für Begeisterung. Nebenbei spielte er für "Call of Duty: Advanced Warfare" den Widersacher des Spielers, Jonathan Irons. Dieser ist Chef von Atlas, dem größten Militärunternehmen der Welt. Kaum vorstellbar, dass jemand anders als Spacey den machthungrigen Industriemagnaten besser darstellen könnte.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben