Topliste

Steam-Download langsam? Das kannst du dagegen tun

Lahmer Download? So machst Du Steam wieder richtig Dampf!
Lahmer Download? So machst Du Steam wieder richtig Dampf! (©Facebook/Steam 2017)

Ist Dein Steam-Download zu langsam? Das kann ganz unterschiedliche Gründe haben – darunter eine schlechte Internet-Verbindung, im Hintergrund laufende Programme oder sogar Steam selbst. In unserem Ratgeber beleuchten wir mögliche Ursachen und zeigen Dir, wie Du Deinen Steam-Download beschleunigen kannst.

Du kennst die Situation bestimmt: Du hast Dir ein neues Spiel auf Steam zugelegt und kannst es gar nicht erwarten, endlich loszulegen. Du startest den Download und schon erwartet Dich eine Enttäuschung: Kein Speed – die Downloadzeit beträgt mehrere Stunden. Wenn Du Dir sicher bist, dass Deine Leitung zu mehr Leistung in der Lage ist, haben wir hier für Dich eine Liste mit Ursachen, die Steam ausbremsen können – natürlich inklusive Lösungen.

1. Eigene Verbindung prüfen

 Bekommst Du nicht die versprochene Geschwindigkeit? Eine Messung gibt Aufschluss. fullscreen
Bekommst Du nicht die versprochene Geschwindigkeit? Eine Messung gibt Aufschluss. (©Screenshot Bundesnetzagentur/ TURN ON 2017)

Bevor Du in Steam auf Fehlersuche gehst, solltest Du zuerst Deine Verbindung testen. Dazu gibt es verschiedene Online-Dienste, die wir Dir in unserem Ratgeber zum Prüfen der Internetgeschwindigkeit näher vorstellen. Folge den Anweisungen auf dem Bildschirm, beende alle Programme, die Einfluss auf die Bandbreite nehmen könnten (z.B. Cloud-Dienste, laufende Downloads oder Video-Streams) und starte den Test. Wenn der Test beendet ist, kannst Du die gemessenen Werte mit den Soll-Werten Deiner Verbindung vergleichen.

Weichen die gemessenen Werte ab, gibt es zwei Möglichkeiten: Liegt das Problem beim Provider, solltest Du dich mit ihm in Verbindung setzen und ihm Dein Problem so gut wie möglich beschreiben. Der Provider hat Möglichkeiten, die Werte Deiner Verbindung zu testen und kann das Problem beheben, wenn es an ihm gelegen haben sollte.

Liegt das Problem nicht beim Provider, dann bist Du wahrscheinlich selbst für den langsamen Download verantwortlich. Welche Faktoren Du dann prüfen solltest, erfährst Du jetzt.

2. Prozesse im Hintergrund & auf anderen Geräten

 Ein im Hintergrund ausgeführtes Update kann die Ursache für langsame Downloads in Steam sein. fullscreen
Ein im Hintergrund ausgeführtes Update kann die Ursache für langsame Downloads in Steam sein. (©Screenshot TURN ON / Microsoft 2017)

Wie bereits erwähnt, solltest Du alle Programme, die die Bandbreite beeinflussen, vor dem Internet-Test beenden. Das hilft auch generell gegen einen langsamen Steam-Download. Wichtig: Denke dabei auch an nicht direkt ersichtliche Einflussfaktoren, zum Beispiel:

  • Automatische Softwareupdates
  • Cloud-Dienste wie OneDrive, Dropbox etc.
  • Geräte im Netzwerk, die große Mengen an Daten hoch- oder herunterladen

Bei Betriebssystemen kommt es häufig vor, dass sie wichtige Updates im Hintergrund laden, ohne Dich davon in Kenntnis zu setzen. Es könnte also sein, dass Dein Download zeitlich mit einem Systemupdate zusammenfällt.

Bei Cloud-Diensten ist es ähnlich: Vielleicht werden einige Ordner gerade mit der Cloud synchronisiert, je nach Größe kann das schon zu langsameren Download-Geschwindigkeiten führen.

Wenn Du Dir sicher bist, dass auf Deinem Gerät keine Programme und Prozesse Einfluss auf die Verbindung haben, solltest Du die Suche auf das Netzwerk ausweiten. Lädt gerade jemand im Netzwerk größere Datenmengen hoch oder runter? Du musst natürlich nicht Deine kleine Schwester aus dem Netzwerk werfen, weil sie gerade ein bisschen Musik auf ihrem Smartphone streamt, aber wenn jemand gerade ein HD- oder 4K-Video streamt, hat das schon Einfluss auf die Bandbreite.

 Der Netflix-Stream im Nebenzimmer kann Dir den Steam-Download versauen. fullscreen
Der Netflix-Stream im Nebenzimmer kann Dir den Steam-Download versauen. (©Netflix 2018)

Alle Faktoren gecheckt, Verbindung optimal und noch immer ist der Steam-Download langsam? Dann ist es jetzt an der Zeit, die Probleme direkt bei Steam zu suchen.

3a. Ursachen bei Steam (serverseitig)

Zunächst solltest Du davon ausgehen, dass es sich um ein Problem auf der Serverseite handelt. Hier gibt es zwei Faktoren, die sich auf die Downloadgeschwindigkeit auswirken können:

  1. Status der Server
  2. Hohe Serverauslastung durch besondere Ereignisse

Die Steam-Server müssen gelegentlich gewartet werden. Es besteht also die Möglichkeit, dass Download-Server offline oder nur geringfügig nutzbar sind. Einen guten Anhaltspunkt für den Status aller Steam-Server bietet die Website Steamstat.us.

Ist auf der technischen Seite alles einwandfrei, kann es auch durch besondere Ereignisse zu hohen Serverauslastungen kommen. Finden gerade spezielle Ereignisse wie der Steam Summer Sale statt, ist der Ansturm auf die Downloadserver oft riesig. Da kann es automatisch zu geringen Geschwindigkeiten kommen. Ähnliche Ereignisse sind Release-Tage lang erwarteter Spiele.

 Wenn der Steam-Status so aussieht, liegt Dein Download-Problem in der Regel woanders. fullscreen
Wenn der Steam-Status so aussieht, liegt Dein Download-Problem in der Regel woanders. (©Steatstat.us/Screenshot TURN ON 2018)

Den Status der Server kannst Du auch hier wieder über Steamstat.us prüfen. Aktiv lösen kannst Du das Problem aber nicht, hier ist Geduld gefragt.

3b. Ursachen bei Steam (clientseitig)

Wenn auf Serverseite alles in Ordnung ist, kann es auch Probleme im Client auf Deinem Rechner geben. Auch hier gibt es wieder unterschiedliche Möglichkeiten:

  1. Festgelegte Downloadbeschränkung
  2. Region des Downloadservers

Prüfe zuerst, ob in Steam eine Downloadbeschränkung festgelegt ist. Dazu klickst Du in der Menüleiste des Clients auf "Steam", dann auf "Einstellungen" und dann "Downloads". Dort entfernst Du die Häkchen bei den Optionen, die sich auf den Download auswirken.

Im gleichen Fenster kannst Du auch die Downloadregion auswählen. Standardmäßig wird hier die nächstgelegene Position ausgewählt, was jedoch nicht immer die beste Wahl ist. Die Regionen können unterschiedlich stark ausgelastet sein und ein Wechsel zu einer anderen Region kann bei langsamen Downloads die Lösung bringen. Probier's einfach aus!

 In den Download-Einstellungen kannst Du die Serverregion wechseln. fullscreen
In den Download-Einstellungen kannst Du die Serverregion wechseln. (©Steam/Screenshot TURN ON 2018)

Sollten alle Maßnahmen immer noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben, kannst Du noch beim Router auf Fehlersuche gehen.

4. Wechsel von WLAN zu LAN

Wenn Du WLAN für die Verbindung zum Internet nutzt, kann dies ein Grund für langsame Downloads sein. Falls möglich, solltest Du eine direkte Verbindung zum Router über ein Netzwerkkabel herstellen und schauen, ob sich die Situation verbessert.

5. "Have you tried turning it off and on again?"

Wenn wirklich gar nichts geholfen hat, kannst Du noch diesen letzten Ratschlag befolgen, der schon bei den unterschiedlichsten Problemen im IT-Bereich geholfen hat. Manchmal kann auch der simple Neustart des Routers die Lösung bringen.

Zusammenfassung: So kannst Du Steam-Downloads beschleunigen

  1. Eigene Verbindung prüfen: Liegen Probleme beim Provider vor?
  2. Beanspruchen Programme oder Prozesse auf Deinem Gerät viel Bandbreite? Prüfe, ob andere Geräte im Netzwerk große Datenmengen hoch- oder herunterladen
  3. Gehe bei Steam auf Fehlersuche: Sind die Server offline oder stark ausgelastet? Ist in Steam eine Downloadbeschränkung eingestellt? Hilft ein Wechsel der Serverregion?
  4.  Falls Du Dich über WLAN mit dem Internet verbindest: Stelle eine direkte Verbindung zum Router über ein Netzwerkkabel her
  5. Starte den Router neu

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben