Ratgeber

Super Mario-Jubiläum: 30 Fakten zu 30 Jahren

30 Jahre Super Mario: Hier sind 30 Fakten zum Jubiläum.
30 Jahre Super Mario: Hier sind 30 Fakten zum Jubiläum. (©YouTube/World of Longplays 2015)

Super Mario wird 30 Jahre alt! Am 13. September 1985 erschien das erste eigene Spiel des Prinzessinnen-rettenden Klempners. Das Jubiläum ist Grund genug für uns, um ein paar Mario-Fakten auszupacken.

1. Eigentlich gar nicht der 30. Geburtstag

fullscreen
Vor 30 Jahren gab es diese Konstellation erstmals in Japan. (©CC: Flickr/Emilio J. Rodríguez-Posada 2015)

Vor 30 Jahren erschien am 13. September das erste Mario-Spiel "Super Mario Bros." in Japan, weshalb der Tag als Mario-Jubiläum gefeiert wird. Tatsächlich erschien das Spiel in Europa erst etwa zwei Jahre später. Außerdem hatte Mario seinen ersten Auftritt eigentlich schon früher: im 1981er Spiel "Donkey Kong".

2. Mario, der Bösewicht

fullscreen
In diesem Spiel gilt es, Mario den Gar auszumachen. (©CC: Flickr/Bryan Ochalla 2015)

Wir alle wissen: Bei seinem ersten Auftritt in "Donkey Kong" rettete Mario die Prinzessin und besiegte den Affen. Doch was geschah danach? Mario nimmt den Affen gefangen! In "Donkey Kong Junior", der oft vergessenen Fortsetzung, versucht der Sohnemann seinen affigen Vater aus Marios fiesen Klauen zu befreien.

3. Mario gibt es nur dank Popeye und Lizenzstretigkeiten

fullscreen
Später bekam Popeye dann doch noch sein eigenes Nintendo-Spiel. (©CC: Flickr/Bryan Ochalla 2015)

Das originale "Donkey Kong"-Spiel sollte eigentlich ein ganz anderes sein: Popeye sollte seine gefangene Geliebte aus den Fängen von seinem Erzfeind Bluto befreien. Doch Nintendo hatte schlussendlich nicht mehr die Lizenzen, das Spiel so herauszubringen. So wurde aus Bluto Donkey Kong und aus Popeye der Mario, wie wir ihn heute kennen.

4. Mario war ursprünglich Zimmermann und bekam seinen Namen von Vermieter

fullscreen
Das Gebäudemanagement spielte von Anfang an eine entscheidende Rolle bei Nintendo. (©CC: Flickr/bcchardware 2015)

Im besagten "Donkey Kong"-Game war Mario übrigens noch kein Klempner, sondern ein Zimmermann. Auch seinen weltberühmten Namen hatte er noch nicht, bekannt war er nur als Jumpman oder zuvor Mr. Video. Benannt wurde er dann nach dem Vermieter von Nintendo. Die Firma konnte die Miete für das US-amerikanische Büro nicht zahlen und Mario Segale gewährte ihr vertrauensvoll einen Aufschub. Als Dank benannte Nintendo die Figur nach ihm. Luigis Namen fanden die Macher übrigens eher zufällig: In der Nähe gab es eine Pizzeria mit dem Namen „Mario & Luigi’s Pizza“. Abgeleitet ist Luigi vom japanischen Ruiji, was "ähnlich" bedeutet.

5. Schnurrbart und Mütze als Nötlösung

fullscreen
Mütze und Schnauzer waren eher strategische Entscheidungen. (©CC: Flickr/Centella. 2015)

Was wären die Mario-Brüder ohne ihre Schnurrbärte? Doch warum tragen sie den Popelbremse überhaupt? Ganz einfach: Es war einfacher, ihnen den Respektbalken zu verpassen, als ihre Münder zu animieren. Auch die Hüte hatten einen eher praktischen Hintergrund: Mario-Schöpfer Shigeru Miyamoto kann keine Haare malen. Deshalb verpasste er seinem Held eine Mütze.

6. Bowser – oder King Koopa?

fullscreen
Fährt auch gerne Gokart: Bowser - der König der Koopas. (©CC: Flickr/Stephan Mosel 2015)

Der wahre Bösewicht der Mario-Games ist natürlich Bowser. Doch der hieß ursprünglich gar nicht so. King Koopa war sein originaler Name. Mittlerweile trägt er ihn als Titel (King of Koopas), lässt sich aber beim Vornamen nennen.

7. Womit zerschlägt Mario die Blöcke? Oder tötet Koopas?

Hat Mario einen Schädel aus Granit oder wie schafft er es immer, die Blöcke kaputt zu hauen? Wer genau hinschaut, sieht: Er nutzt dazu seine Faust. Also: Mit dem Mann lieber keine Schlägerei anzetteln – er hat Fäuste aus Stahl. Übrigens: Laut der offiziellen Bedienungsanleitung von "Super Mario Bros." sind die Blöcke versteinerte Koopas. Also tötet Mario jedes Mal ein Lebewesen, wenn er einen Stein zerschlägt. Lass das mal sacken.

8. Birdo, Yoshi und die LGBT-Szene

Kennst Du noch das rosafarbene, eierspuckende Wesen Birdo? Entgegen der Optik handelt es sich dabei nicht um eine Frau, sondern um einen Mann, der sich für eine Frau hält – so steht es zumindest in der offiziellen Anleitung zum Spiel. Außerdem werden Birdo und Yoshi oft als Liebespaar dargestellt. Heißt im Umkehrschluss: Yoshi liebt einen Mann und ist selbst einer.

9. Super Mario Bros. 2 und 3 haben nie stattgefunden

Wer damals genau aufgepasst hat, weiß es schon: Zu Beginn von "Super Mario Bros. 2" sehen wir, dass Mario die Geschehnisse des Spiels eigentlich nur träumt. Das wirft die Theorie auf, dass all das gar nicht wirklich passiert. Ähnlich ist es im dritten Teil der Serie. Dort sieht man am Anfang, wie ein Vorhang aufgeht. Die Theorie dahinter: Alles was passiert, ist nur Teil eines Theaterstücks.

10. "Saturday Supercade" und die "Super Mario Bros Super Show"

Natürlich trieben sich Mario und Co. nicht nur auf der Spielekonsole herum – auch eine eigene TV-Serie gehörte dazu. In der "Super Mario Bros Super Show" erlebten Mario, Luigi, Peach, Toad, Bowser und Co. die unterschiedlichsten Abenteuer. Doch dort hatte Mario nicht seinen ersten Fernsehauftritt! In der Sendung "Saturday Supercade", die aus verschiedenen Cartoon-Segmenten bestand, gab es eines um Donkey Kong. Darin entflieht der Affe aus dem Zirkus und Mario ist der "Bösewicht", der ihn einfangen soll.

11. Mario im Kino

Und natürlich schaffte es Mario seiner Zeit auch ins Kino. 1993 erschien ein Film mit Bob Hoskins und John Leguizamo in den Titelrollen und mit Dennis Hopper als Bösewicht King Koopa. Es war der erste Spielfilm überhaupt, der auf einem Videospiel basierte. Du willst Dir den Film ansehen? Spar’s Dir! 16 Prozent bei RottenTomatoes sprechen für sich. Übrigens: Tom Hanks wurde ursprünglich die Rolle von Mario angeboten und Terminator Arnold Schwarzenegger sollte Bowser spielen.

12. Mario Mario und Luigi Mario

Was wäre Super Mario ohne seinen Bruder Luigi. Trotzdem steht der Mann in der grünfarbenen Latzhose stets im Schatten seines dickbäuchigen Bruders – das geht sogar so weit, dass die beiden "Super Mario Brothers" heißen. Im besagten Spielfilm gibt es jedoch eine Erklärung dafür: Mario ist auch der Nachname der Brüder! Warum jemand seine Kinder Mario Mario und Luigi Mario nennen würde? Keine Ahnung. Nintendo sagt offiziell, dass die beiden gar keinen Nachnamen haben – im Netz finden sich natürlich wie immer zahlreiche Theorien, wie er wirklich lauten könnte.

13. Die Mario Brothers sind Zwillinge – und nicht aus New York

Was wissen wir über die Mario-Brüder? Sie sind Klempner, Mario ist das Ältere und sie stammen aus Brooklyn, New York. Falsch! Wer den Klassiker "Yoshi’s Island" durchgespielt hat, weiß es bereits: Mario und Luigi wurden im Mushroom Kingdom geboren. Darüber hinaus sind sie Zwillinge – auch wenn Mario ein paar Minuten älter ist.

14. Mario Kart, Fußball, Golf, Tennis – Wrestling und Volleyball?

Manchmal, wenn Mario und Bowser die Nase voll davon haben, sich gegenseitig die Rübe zu polieren, treffen sie sich für eine entspannte Runde Kartfahren, Fußball, Basketball, Baseball, Eishockey, Tennis oder Golf mit all ihren Freunden. Zwei Games, die es (noch) nicht auf die Konsole geschafft haben, beschäftigen sich mit Wrestling und Volleyball. Aber immerhin Testvideos gibt es davon.

15. Mario, Luigi, Wario und Waluigi haben alle dieselbe Stimme

fullscreen
Hier spricht Martinet wohl den verängstigten Luigi. (©CC: Flickr/Jake Guild 2015)

Charles Martinet – so heißt der junge Mann, der Mario seit "Super Mario 64" seine Stimme im Original leiht. Aber nicht nur ihm: Auch Luigi, Wario und Waluigi werden alle von Martinet gesprochen. Übrigens auch auf Italienisch.

16. Boo basiert auf einer Frau, Chain Chomps auf einem fiesen Hund

fullscreen
Boo a.k.a. Frau Tezuka ist ein beliebtes Halloween-Motiv. (©CC: Flickr/Spencer Wright 2015)

Wir alle kennen den Geist Boo, der uns in den Geisterleveln das Leben schwer macht. Wenn man ihn ansieht, versteckt er sich und wirkt schüchtern. Kehrt man ihm hingegen den Rücken zu, spukt er herum und macht Jagd auf die Protagonisten. Die Idee dafür bekam Entwickler Takeshi Tezuka von seiner Frau. Sie war normalerweise sehr ruhig, doch wenn sie mal gerade nicht auf der Arbeit war, drehte sie durch – genauso wie Boo. Ähnlich ist es mit Chain Chomps, der Kanonenkugel an der Kette, die uns insbesondere in "Super Mario 64" einheizte. Die Inspiration dafür bekam Mario-Vater Shigeru Miyamoto von seinem Nachbarshund als Kind. Der jagte ihn immer so weit, wie seine Kette es zuließ.

17. Ja, man kann über den Fahnenmast springen

Wir alle haben es versucht: Mit viel Anlauf und perfektem Timing über die Fahne am Levelende zu hüpfen. Für alle, die es nicht geschafft haben, hier ist was passiert: Man rennt weiter bis ins Unendliche, bis die Zeit abläuft und man stirbt. Kein Easter Egg, kein Bonuslevel. Funktioniert übrigens nur in Welt 3-3.

18. Minus World - Und es gibt doch Bonuslevel

Ja, es gibt Bonuslevel im 30 Jahre alten "Super Mario Bros." Die "Minus World" besteht aber nicht nur aus einem Level – mehr als 250 weitere Herausforderungen gibt es dort zu finden – also quasi ein komplett neues Spiel.

19. Luigis Mansion war fast ein 3D-Game – vor 15 Jahren!

fullscreen
Den GameCube-Klassiker Luigi's Mansion hätte es fast schon in 3D gegeben. (©CC: Flickr/Bryan Ochalla 2015)

3D-Gaming und Virtual Reality könnte das nächste große Ding für Zocker werden. Dabei hätte es schon längst soweit sein können. Nintendos GameCube sollte nämlich ursprünglich mit 3D-Technologie daherkommen. Und Luigis erstes Solo-Abenteuer "Luigi's Mansion" sollte das Gaming revolutionieren. Es kam anders: Die 3D-Technik wanderte in den Nintendo 3DS und Luigi bleib ein zweidimensionaler Charakter mit Angst vor Geistern.

20. Es gibt mehr als 250 Super Mario-Spiele – und noch mehr unveröffentlichte

Super Mario hat sich nicht umsonst einen Namen gemacht. Der Klempner ist ein echter Workaholic. Zur Serie um Mario, Luigi, Yoshi und Co. gibt es insgesamt mehr als 250 Spiele – das macht im Schnitt etwa acht Mario-Spiele pro Jahr. Dazu gibt es einige, die nie veröffentlicht wurden. Zum Beispiel "Mario Takes America", in dem er versucht ein Hollywood-Star zu werden. Der Klassiker "Super Mario 64" hätte mit "Super Mario 128" und "Super Mario 64 2" gleich zwei Fortsetzungen erhalten. Mit "Peach’s Castle“ hätte die Prinzessin auch fast ihr eigenes Game bekommen.

21. Auf Stippvisite: Super Mario in anderen Games

Nicht nur in seinen eigenen Spielen macht Super Mario halt, auch in anderen Games ist er zu finden. Klar, in "Super Smash Bros" und den Mario & Sonic-Spielen erscheint er. Aber wusstest Du, dass man Mario, Luigi und Peach auch in "NBA Street V3" und im Snowboard-Spiel "SSX on Tour" freischalten kann? Oder dass man in "Tetris DS" verschiedene Mario-Themes auswählen kann? Und auch ein paar unfreiwillige Cameos gibt es: In "Dying Light" gibt es beispielsweise ein verstecktes Super Mario-Level.  Auch in "Call of Duty: Modern Warfare 2" und "Call of Duty: Modern Warfare 3" sind Super Mario-Easter Eggs versteckt.

22. Mario überall – und nicht ohne Grund

Dass Mario in so vielen Spielen auftaucht, ist kein bloßer Zufall. Miyamoto erschuf die Figur mit dem Wissen im Hinterkopf, dass sie in jedem seiner Spiele auftauchen soll. Die Idee dafür hatte er von Alfred Hitchcock, der in jedem seiner Filme einen Cameo-Auftritt hinlegt.

23. Super Mario Speedrun = Idee für Sonic

fullscreen
Zwei von einem Schlag: Mario und Sonic. (©CC: Flickr/_e.t 2015)

Speedruns sind derzeit unter den Let’s Play-Videos ziemlich angesagt. Doch schon vor Jahrzehnten waren sie Ideengeber. So bekam der Macher der "Sonic"-Videospiele die Idee für selbige bei dem Versuch, "Super Mario Bros." so schnell wie möglich durchzuspielen.

24. Nintendo hält die Rechte an zwei Super Mario-Pornos

Wie immer gilt: Läuft etwas erfolgreich, so folgt schon bald eine Porno-Parodie. In 30 Jahren ist das natürlich auch bei Super Mario passiert mit "Super Hornio Brothers" und einer gleichnamigen Fortsetzung. Nintendo kaufte sich nach Release die Rechte an den Schmuddelfilmchen, um sie dann vom Markt zu nehmen. Vermutlich wären sie ohnehin Ladenhüter geworden: Die wichtigsten Porno-Kritiker (Wie wird man das?) gaben den Heimatfilmen übrigens die negativsten Kritiken in der Geschichte der Porno-Parodien.

25. Mario zocken ist gut fürs Gehirn

fullscreen
Nimm das, Mutti! Mit "Super Mario 64" förderst Du Dein Gehirn. (©CC: Flickr/Digital Game Museum 2015)

Hat Deine Mutter auch immer gesagt, dass Du viel zu viel Zeit vor der Konsole verbringst? Eine Studie hat gezeigt, dass das Spielen von "Super Mario 64" die räumliche Orientierung, Gedächtnisbildung, die Feinmotorik sowie die strategische Planungsfähigkeit verbessert. Darüber hinaus zeigt eine weitere Studie, dass das Spielen von "Super Mario Sunshine" die Gamer hilfsbereiter macht. Hätte uns das mal jemand 1997 gesagt.

26. Super Mario und die Drogen

Aha, Mario konsumiert einen Pilz und ist auf einmal riesig oder gewinnt ein Leben hinzu. Irgendwie trippy, oder? Richtig – und auch so gewollt. Die Pilze im Spiel sind echten, halluzinogenen Pilzen nachempfunden. Die Idee kam, als die Entwickler "Alice im Wunderland" lasen. In "Super Mario Kart" gibt es sogar ein Szenario, in dem Bowser und Peach nach einer Siegrunde eine Flasche Schampus exen und anschließend betrunken fahren – das wurde erst nach Protest geändert.

27. Super Mario, ein Mann mit vielen Berufen

In seinen 30 Jahren hat Mario schon so einige Berufe ausgeübt. Neben seiner Laufbahn als professioneller Prinzessinnen-Retter und seiner Vergangenheit als Zimmermann und Klempner war er unter anderem bereits Rennfahrer, Soldat, Brauerei-Mitarbeiter, Arzt, Künstler, Spielzeugmacher, Schiedsrichter, Wissenschaftler und Koch.

28. Mario Party und Blasengate

fullscreen
Mario Party sogte für so einige Verletzungen. (©CC: Flickr/George Tremoulis 2015)

Erinnert Ihr euch noch an "Mario Party" für die Nintendo 64? Dort gab es zahlreiche Mini-Spiele, unter anderem solche, bei denen man den Analogstick möglichst schnell im Kreis drehen musste. Vermutlich hast Du dazu nicht Deinen Daumen, sondern die Handfläche benutzt. Viele Spieler, die diese Methode anwendeten, bekamen Blasen auf der Handfläche und beschwerten sich bei Nintendo daraufhin. Die Lösung: Bei jeder Beschwerde gab es einen Handschuh zugeschickt, der die Blasenbildung verhindern soll. Darüber hinaus gab es Schmerzensgeld in einer Gesamthöhe von 80 Millionen US-Dollar.

29. Können Mario und Luigi durch die Zeit reisen?

fullscreen
Beide Mario-Brüder gibt es auch als Babys. (©CC: Flickr/Morgan 2015)

Sicherlich ist auch Dir schon mal Baby Mario oder Baby Luigi irgendwo begegnet. Diese Babys mit Hut werden irgendwann zu Mario und Luigi, richtig? Wie kann es dann sein, dass Mario und Baby Mario in zahlreichen Spielen gleichzeitig auftauchen. Die Theorie: Die Brüder sind Zeitreisende.

30. 200 Millionen Mal Super Mario

fullscreen
Da freut er sich, der Mario. (©CC: Flickr/Tom Newby 2015)

Die Super Mario-Serie ist die erfolgreichste der Welt. Über 200 Millionen Spiele wurden seither verkauft. Das mittlerweile 30 Jahre alte "Super Mario Bros." war lange Zeit das meistverkaufteste Einzelspiel überhaupt. Derzeit rangiert es auf Platz 2 hinter "Wii Sports".

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben