menu

"The Last of Us Part 2": Die wichtigsten Gameplay-Details aus der Demo

Während eines Preview-Events zum "Outbreak-Day" durfte die Fachpresse "The Last of Us Part 2" bereits kurz spielen und einen Eindruck vom Gameplay des Action-Adventures gewinnen. Besonders beeindruckend ist demnach der Realismus der Gegner-KI, aber es gibt noch mehr Highlights. Hier findest Du alle im Überblick.

Der "Outbreak-Day" ist in der Welt von "The Last of Us" der Tag, an dem die Seuche ausbrach, die zur Apokalypse führte. Entwickler Naughty Dog hat den 26. September in diesem Jahr dazu genutzt, endlich Gameplay-Details zum zweiten Teil des heiß erwarteten Action-Adventures zu verraten. Ein Hintergrund-Video dazu ist parallel veröffentlicht worden, bereits einen Tag zuvor gab es online einen neuen Trailer mitsamt Release-Termin zu sehen. Die wichtigsten Details aus der Gameplay-Demo, die in Los Angeles der Fachpresse gezeigt wurde, fassen wir hier in der Übersicht zusammen.

Atemberaubend: Animationen und Schauspiel auf Top-Niveau

Die Gameplay-Demo begann mit einem Abschnitt, in dem Ellie zusammen mit ihrer Freundin Dina auf Patrouille ausreitet. Die beiden jungen Frauen unterhalten sich, streiten, machen Witze. Aufgrund eines Schneesturms sitzen sie über Nacht in einem verlassenen Unterschlupf fest. Die gezeigten Interaktionen stärken die emotionale Verbindung zwischen den beiden Charakteren.

the-last-of-us-2-dina-ellie fullscreen
Charakterentwicklung steht in "The Last of Us Part 2" wieder im Mittelpunkt.

Kirk McKeand von VG247 bezeichnet den Abschnitt als die "am überzeugendsten gespielte und geschriebene romantische Beziehung", die er je in einem Game gesehen habe. Er vergleicht den Abschnitt mit dem emotionalen "Giraffen-Moment" aus dem ersten "The Last of Us". Die Schauspielerinnen Shannon Woodward als Dina und Ashley Johnson als Ellie liefern aufsehenerregende Leistungen.

Jeder NPC hat einen Namen, Freunde und wirkt erschreckend menschlich

Später in der Demo geht es härter zu: Ellie sieht sich alleine einer Gruppe von Gegnern gegenüber. Naughty Dog hat viel Wert darauf gelegt, NPCs zu vermenschlichen. Gesichtslose Horden von Feinden, die ohne Zögern reihenweise niedergemetzelt werden, soll es in "The Last of Us Part 2" nicht mehr geben. VG247 beschreibt das Erlebnis so:

"In 'The Last of Us Part 2' habe ich einem Mann einen Pfeil in den Kopf geschossen. Sein Name war Sean. Ich weiß das, weil ich in seiner Nähe blieb, versteckt im hohen Gras, und zusah, wie sein Hund jaulte, seinen toten Körper beweinte und ihn mit der Pfote anstupste. Dann kam ein weiterer Feind um die Ecke, sah die Leiche und schrie qualvoll seinen Namen – 'Sean!'"

last-of-us-2-demo-screenshot-lauschen fullscreen
Gegner geben sich namentlich Anweisungen, wenn sie Elllie suchen.

Jeder menschliche Gegner im Spiel trägt einen Namen, unter dem er auch anderen NPCs bekannt ist. Die Figuren nennen sich auch gegenseitig bei ihren Namen, wenn sie zum Beispiel einen Raum nach Ellie absuchen oder ihre Taktik besprechen. Außerdem bringen sie ihre Bestürzung über den Tod ihrer Freunde laut zum Ausdruck. "The Last of Us Part 2" weist jedem Gegner einen festen Namen zu und behält diesen auch bei, wenn Du etwa bei einem Speicherpunkt neu startest.

Erschütternd realistisch: Brutale Kills

Naughty Dog setzt in "The Last of Us Part 2" ein neues System ein, um für noch blutigeren Realismus zu sorgen. Ein Schuss ins Gesicht kann dem Gegner einen Teil des Kopfes wegreißen oder den Kiefer zerstören. Die Kills im Spiel werden als ekelhaft, krass und erschütternd beschrieben. Auch das ist Absicht und soll dem Spieler die Gewalt bewusst machen, die er in "The Last of Us Part 2" gegen andere ausübt. Laut Game Director Neil Druckmann stellt das Spiel die Frage: "Wie weit würdest du gehen?" Nathan Grayson von Kotaku schreibt:

"Als ich mich anschlich, witterte mich ein Hund und fing an zu bellen. Das zog andere Feinde an, ich griff sie in Panik an und stach mit dem Messer in alle möglichen Körperteile. Es war Chaos. Jeder Hieb brachte Sturzbäche aus Blut und Fleischfetzen hervor. Hunde bellten und sowohl Ellie als auch meine Gegner stöhnten und schrien vor Schmerz und Anstrengung. Ich fiel nach einem dieser gewonnenen Nahkämpfe ins Gras und nutzte ein Heilpaket. Ellie ächzte, als falle es ihr jedes Mal schwerer sich zurückzukämpfen. Es war keine schöne Angelegenheit."

the-last-of-us-2-ellie-pistole-clicker fullscreen
"The Last of Us Part 2" wird noch blutiger.

Detaillierte Werkbank: Es gibt Waffen-Mods

Auf der Werkbank lassen sich Waffen nun noch detaillierter aufwerten und verändern. Im Video ist zu sehen, wie ein Gewehr mit verschiedenen Ziel-Aufsätzen, Magazinen, Läufen oder Griffen verändert werden kann. Naughty Dog legt großen Wert darauf, dass der Spieler sich die Waffen in "The Last of Us Part 2" noch genauer ansehen und mit ihnen physisch interagieren kann, um den Realismus weiter zu stärken.

Stealth: Verstecken & Schleichen wird schwerer und wichtiger

Die Gegner in "The Last of Us Part 2" setzen Hunde ein, um die schleichende Ellie aufzuspüren. Im Lauschmodus, mit dem man bereits im ersten Teil Silhouetten von Gegnern durch Hindernisse erkennen konnte, ist nun auch der eigene Geruch sichtbar. Das soll helfen, den Vierbeinern aus dem Weg zu gehen, die auch an geschlossenen Türen kratzen und fiepen, wenn Ellie sich in einem Raum versteckt. Ablenkungsmanöver wie das Werfen von Steinen sind noch wichtiger als im ersten Spiel. Außerdem kann Ellie nun auf dem Boden getarnt durch hohes Gras robben. Nahe Feinde sehen sie dann aber trotzdem.

Die KI kann nun außerdem besser Ellies Position bestimmen: "Zuvor hatten Feinde nur zwei Ebenen an Wissen: Entweder wussten sie, wo du bist oder eben nicht", so Co-Director Anthony Newman. "Jetzt gibt es noch ein weitere Ebene, die wir 'vages Wissen' nennen." Wenn ein Feind also etwa mit einem Schalldämpfer getötet wird und ein anderer Gegner das mitbekommt, weiß dieser zumindest ungefähr, wo sich Ellie befindet. Das wiederum können Spieler ausnutzen, indem sie im entsprechenden Bereich zum Beispiel eine Mine platzieren.

the-last-of-us-2-ellie-pfeil fullscreen
Schleichen wird komplexer, bietet aber auch neue Möglichkeiten und Herausforderungen für Ellie.

Neu: Ausweichen, Springen, Klettern

Große Veränderung: Es gibt nun eine Taste für das Ausweichen mit Ellie im Kampf. Stoßangriffen von Klickern und anderen Feinden kann man so im letzten Moment entwischen und eine tödliche Gegenattacke starten. Der richtig platzierte Tastendruck zum Ausweichen wird im Spiel durch einen Zeitlupen-Effekt belohnt, der Dir Gelegenheit gibt, in den Angriff überzugehen. Das Feature wird das Kampf-Gameplay im Sequel gegenüber dem Vorgänger deutlich verändern.

Ellie lässt sich in "The Last of Us Part 2" laut IGN auch insgesamt deutlich besser bewegen, als Joel im ersten Spiel. Springen und Klettern ermöglichen es nun, mehr Orte zu erreichen und alternative Wege in der Spielwelt zu erkunden.

Ähnlich wie "Uncharted 4": Linear aber weitläufig

In seinen letzen Games hat Entwickler Naughty Dog es sehr gut hinbekommen, dass sich Abschnitte eines linearen Adventures nicht wie Schlauchlevel anfühlen. Stattdessen entstand in "Uncharted 4" und "The Lost Legacy" eher der Eindruck einer weitläufigen Welt, auch wenn sie die Spieler immer in eine bestimmte Richtung lenkte. In "The Last of Us Part 2" wird dieses Prinzip zurückkehren: In den Vororten von Seattle lassen sich etwa Häuserreihen erkunden, in denen Vorräte zu finden sind.

the-last-of-us-2-ellie-pferd-stadt fullscreen
Die postapokalyptische Welt darf nun etwas freier erkundet werden.

In diesen Abschnitten sind auch kleine Rätsel versteckt oder Nester optionaler Gegner. Während der Erkundungs-Abschnitte werden die Charakterdarstellungen durch simultan ablaufende Dialoge vertieft – zum Beispiel, wenn Ellie Dina davon erzählt, dass Joel auf kitschige Action-Filme steht oder davon, wie interessant sich die Flüssigkeit in einem Molotov-Cocktail bewegt, wenn man ihn von Nahem betrachtet.

Mehr zu 'The Last of Us Part 2'

Bereits vor der Gameplay-Demo wurden Details zum Release, verschiedenen Editionen und Spielumfang verraten. Zudem geht das Gerücht um, dass "The Last of Us Part 2" bei der Präsentation der PS5 als Vorzeigetitel verwendet wird – angeblich im nächsten Frühjahr. Eventuell wird das Spiel dazu eine Art optionales Upgrade für die nächste PlayStation erhalten.

Der Vorgänger erschien ein Jahr nach dem PS3-Release als "The Last of Us Remastered" für die PS4 und ist in dieser Edition im Oktober 2019 ohne Zusatzkosten im PS-Plus-Abo enthalten.

"The Last of Us Part 2" erscheint am 21. Februar 2020 für PS4.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema The Last of Us Part 2

close
Bitte Suchbegriff eingeben