Ratgeber

Voll ausgerüstet: Das beste Zubehör für die Xbox One

Mit diesem Zubehör holst Du das Optimum aus Deiner Konsole raus.
Mit diesem Zubehör holst Du das Optimum aus Deiner Konsole raus. (©picture alliance / dpa Themendienst 2014)

Der Kampf um den Konsolenthron samt Zubehör tobt – und die Xbox One wird nicht zuletzt dank diverser Preissenkungen immer attraktiver. Doch was sollte man noch kaufen, um vom ersten Tag an das Maximum aus deiner Konsole herauszuholen? Wir stellen das beste Zubehör für die Xbox One vor.

Selbstverständlich ist jedes der hier vorgestellten Zubehörteile optional – man kann auch einfach ohne große Vorbereitung seine brandneue Xbox One anstöpseln und direkt loslegen. Früher oder später wird man jedoch weiteres Equipment benötigen. Daher sollte man das Nötigste am besten schon vom ersten Tag an bereit haben.

Spaß im Doppelpack: Wireless Controller

fullscreen
Klassisch: Der Xbox One Wireless Controller. (©Saturn 2015)

Es muss eigentlich nicht extra erwähnt werden: Ein zweiter Controller ist einfach Pflicht. Nur beinharte Einzelgänger und Spaßbremsen kommen um den Kauf eines Pads für Freunde, Partner und sonstige Mitspieler herum. Der Original-Controller der Xbox One ist hervorragend verarbeitet, hat ein extrem ergonomisches Design und hält auch ruppigere Behandlung anstandslos aus. Mitspieler Drei und Vier können ja ihre eigenen Pads zur Zockerparty mitbringen – ganz billig ist der Wireless Controller nämlich nicht. Aber was tut man nicht alles für das Gaming-Erlebnis mit Freunden oder Verwandten auf der Couch?

Laden nicht vergessen: Hama Dual Ladestation

fullscreen
Sieht nicht toll aus, kann aber die Zockparty retten: Die Hama Dual Ladestation. (©Saturn 2015)

Apropos Zockerparty: Beim ausgelassenen Spielen verfliegt oft die Zeit – und ohne es zu bemerken, sitzt man mehrere Stunden vor der Konsole. Blöd, wenn dann irgendwann der Controller schlapp macht. Um ihn wieder aufzuladen, gibt es die Dual Ladestation von Hama, auf der sogar zwei Pads gleichzeitig wieder zu Kräften kommen. Per USB-Kabel wird die Strom-Tankstelle an die Xbox, den PC oder den Laptop angeschlossen, nach maximal vier Stunden sind die Controller wieder voll aufgeladen. Super: Zwei Ersatz-Akkus sind im Lieferumfang enthalten.

Goldene Zeiten: Xbox Live Gold

fullscreen
Das Ticket zu vielen kostenlosen Games: (Mindestens) Drei Monate Xbox Live Gold. (©Saturn 2015)

Wer bekommt nicht gerne Spiele geschenkt? Gold-Mitglieder von Microsofts Onlinedienst Xbox Live erhalten jeden Monat drei vollwertige Games für Xbox One und Xbox 360 umsonst. Voraussetzung ist natürlich eine Mitgliedschaft, um alle Vorteile nutzen zu können. Ein weiterer Vorteil: Gold-Mitglieder können ihre heruntergeladenen Gratis-Spiele mit allen Mitgliedern ihres Haushalts teilen. Außerdem finden Multiplayer-Fans dank Smart-Match-Funktion noch schneller Partien, die zu ihrem Können und ihrer Spielweise passen.

Ganz Ohr sein mit dem Tritton-Kama-Headset

fullscreen
Das Tritton Kama Headset bietet satten Klang bei viel Tragekomfort. (©Saturn 2015)

Ob man nun einfach nur druckvollen Sound genießen möchte oder sich entscheidende Vorteile in der nächsten Multiplayer-Partie verschaffen will: Ein perfekter Sound gehört einfach dazu. Das Stereo-Headset von Tritton wird höchsten Ansprüchen gerecht. Es verfügt über einen Lautsprecherdurchmesser von 40 Millimeter und eine Kabellänge von einem Meter. Es ist mit Handhelds sowie den meisten Laptops und Notebooks kompatibel – also mit so ziemlich allen Geräten, die eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse aufweisen. Praktisch: Über den beigelegten Adapter kann man den Ingame-Sound separat vom Chat-Sound steuern.

Prügeln wie ein Profi mit dem Arcade FightStick

fullscreen
Wirkt schon beim Auspacken imposant: Der Arcade FightStick Tournament Edition 2. (©Saturn 2015)

Klar kann man derbe Beat 'em ups wie "Killer Instinct" auch mit einem ganz normalen Pad spielen. Aber so richtig stilecht gekloppt wird erst mit dem wuchtigen Arcade FightStick Tournament Edition 2 des Peripherie-Experten Mad Catz. Schon optisch macht dieser Brecher klar, dass hier jemand nicht zum Spielen aufgelegt ist: Der Stick ist fast so groß wie die eigentliche Konsole, Steuerknüppel und Tasten fallen voluminös aus. Für Gelegenheitsspieler unbrauchbar, aber ernsthafte Prügelfans schwören auf dieses Profi-Gerät.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben