Topliste

"Warhammer 40.000: Dawn of War 3": 7 Tipps für Einsteiger

Behalte die Übersicht: 7 Einsteigertipps zu "Dawn of War 3".
Behalte die Übersicht: 7 Einsteigertipps zu "Dawn of War 3". (©Relic Entertainment/TURN ON 2017)

"Warhammer 40.000: Dawn of War 3" kann Einsteiger in rasanten Scharmützeln zwischen Space Marines, Orks und Eldar ganz schön ins Schwitzen bringen. Mit diesen sieben Tipps findest Du Dich auf den Schlachtfeldern von Acheron schnell zurecht!

1. Lerne die Fraktionen und ihre Stärken kennen

 Drei Fraktionen, drei einzigartige Spielstile. fullscreen
Drei Fraktionen, drei einzigartige Spielstile. (©SEGA 2017)

Jede der drei Fraktionen in "Dawn of War 3" hat ihre spezifischen Stärken und Schwächen, deren Kenntnis spielentscheidend ist. Dabei musst Du Deinen Spielstil stets den jeweiligen Gegebenheiten anpassen, um erfolgreich zu sein.

  • Die Space Marines eignen sich gut für Einsteiger, denn ihre Einheiten sind größtenteils sehr robust und ausgewogen in Fern- und Nahkampf. Tipp: Produziere schon frühzeitig Einheiten – am ehesten Taktische Marines – die mit Landungskapseln auf das Spielfeld kommen, um auf brenzlige Situationen zu reagieren. Später eignen sich auch etwa Dreadnoughts, die so schnell in den Nahkampf kommen.
  • Die fragileren Eldar setzen auf Fernkampfwaffen sowie heimliche Blitzangriffe aus dem Hinterhalt, die sie mit ihrer Teleport-Technologie durchführen. Tipp: Baue ein Netz aus Warpportalen, da sie Deinen Einheiten einen Geschwindigkeitsboost geben.
  • Die brachialen Orks eignen sich dagegen besonders für schnelle Sturmangriffe mit vielen Einheiten und brillieren im Nahkampf. Im Gameplay wirst Du etwas mehr auf Micromanagement setzen müssen, da sie als einzige Fraktion die Ressource Schrott nutzen, um ihre Einheiten zu verbessern. Tipp: Achte daher unbedingt darauf, dass Du die verbesserten Trupps an Produktionsgebäuden aufstockst, wenn sie Verluste erlitten hatten.

2. Schalte frühzeitig weitere Elite-Einheiten frei

 Nach erfolgreichen Kämpfen – ob im Single- oder Multiplayer – erhältst Du als Belohnung Schädel. fullscreen
Nach erfolgreichen Kämpfen – ob im Single- oder Multiplayer – erhältst Du als Belohnung Schädel. (©Relic Entertainment/TURN ON 2017)

Vor den Multiplayer-Gefechten von "Dawn of War 3" kannst Du nach Belieben aus Elite-Einheiten auswählen, die das Ruder im Schlachtgeschehen herumreissen können. Allerdings: Von den neun Elite-Einheiten pro Fraktion sind zunächst nur jeweils drei freigeschaltet. Spiele daher zunächst am besten ein paar Missionen der Kampagne oder Multiplayer-Gefechte gegen die KI – zum einen lernst Du das Spiel so kennen. Zum anderen erhältst Du so Schädel als eine Art digitale Währung, mit denen Du andere Elite-Einheiten sowie deren Armeedoktrinen freischalten kannst.

3. Baue Druck auf und generiere Elite-Punkte

 Für das Vernichten von Schildgeneratoren und Geschützen gibt es Elite-Punkte. fullscreen
Für das Vernichten von Schildgeneratoren und Geschützen gibt es Elite-Punkte. (©Relic Entertainment/TURN ON 2017)

Stichwort Elite-Einheiten: Natürlich möchtest Du diese starken Einheiten so schnell wie möglich auf das Schlachtfeld bringen. Dafür sind allerdings ausreichend Elite-Punkte notwendig. Diese erhältst Du in "Dawn of War 3" einerseits durch das Verstreichen von Spielzeit in einem Gefecht. Andererseits bekommst Du sie aber auch, indem Du die Ressourcen-Punkte einnimmst oder frühzeitig Druck beim Gegner aufbaust. Denn für das Zerstören eines Schildgenerators oder eines Abwehrgeschützes erhältst Du auch jeweils einen Elite-Punkt.

4. Nutze das Terrain an strategisch wichtigen Punkten

 Nimm die Verteidigungsstellungen auf der Karte mit Fernkampfeinheiten ein, um Schutz vor Beschuss zu erhalten. fullscreen
Nimm die Verteidigungsstellungen auf der Karte mit Fernkampfeinheiten ein, um Schutz vor Beschuss zu erhalten. (©Relic Entertainment/TURN ON 2017)

Auch wenn der Basisbau in "Dawn of War 3" wieder zurück ist, so fehlt es dennoch an Variationen von Verteidigungsgebäuden – von Horchposten mit ihren Geschützen einmal abgesehen. Nimm daher an strategisch wichtigen Punkten die Verteidigungsstellungen ein. Hast Du eine Einheit platziert, aktiviert sich ein Energiefeld, das Beschussschaden reduziert. Falls der Gegner eine solche Stellung hält: Spare Dir die Munition und schicke Einheiten in den Nahkampf, um die Verteidiger auszuschalten.

 In der Kampagne lernen wir in den ersten Missionen grundlegende Taktiken – etwa das Tarnen – kennen. fullscreen
In der Kampagne lernen wir in den ersten Missionen grundlegende Taktiken – etwa das Tarnen – kennen. (©Relic Entertainment/TURN ON 2017)

Achte auf den "Dawn of War 3"-Maps zudem auf Terrain, das Deine Einheiten vor unliebsamen Blicken verbirgt. Dieses erkennst Du daran, dass ein kleines, humanoides Symbol auftaucht, wenn Du den Cursor über entsprechendes Gelände bewegst – das gleiche Symbol taucht auch oberhalb der Lebenspunkteanzeige Deiner Einheiten auf, wenn sie sich in Deckung befinden. So lange Du Deinen Gegner mit diesen Trupps nicht attackierst oder er keine Einheiten mit Enttarnungsfunktion hat, entdeckt er Dich nicht. Das ist also ideal für hinterhältige Attacken oder eben zum Auskundschaften.

5. Stelle nicht zu viele Truppen an Horchposten ab

 An Ressourcen-Punkten kracht es regelmäßig gewaltig. fullscreen
An Ressourcen-Punkten kracht es regelmäßig gewaltig. (©Relic Entertainment/TURN ON 2017)

Um in "Dawn of War 3" an Ressourcen zu gelangen, musst Du spezielle Ressourcen-Punkte einnehmen, die über die Karte verstreut sind.

Es scheint zunächst sinnvoll, alle Punkte einzusammeln und sie dann mit in der Nähe postierten Einheiten zu bewachen, damit der Gegner sie nicht einnimmt. Das führt aber schnell dazu, dass Du Deine Truppen zu stark ausdünnst, auch Deine Hauptstreitmacht. Zudem können insbesondere Elite-Einheiten die kleinen Kontingente sehr schnell auslöschen. Bedenke außerdem: Horchposten haben ein Abwehrgeschütz, das zumindest einfache Infanterie-Einheiten abwehren kann.

Umgekehrt solltest Du schauen, dass Du bei Deinem Gegner ausreichend Druck aufbaust und ihm seine Ressourcen-Punkte immer wieder streitig machst.

6. Plane mit einem sinnvollen Mix aus Elite-Einheiten

 Zu Beginn einer Multiplayer-Partie kannst Du drei Elite-Einheiten auswählen, die Dir später im Spiel zur Verfügung stehen. fullscreen
Zu Beginn einer Multiplayer-Partie kannst Du drei Elite-Einheiten auswählen, die Dir später im Spiel zur Verfügung stehen. (©Relic Entertainment/TURN ON 2017)

Mächtige Eliteeinheiten verschaffen Dir auf dem Schlachtfeld von "Dawn of War 3" zahlreiche Vorteile. Je länger Du im Spiel wartest, desto mächtiger werden die Spezialtruppen, die Du rekrutieren kannst. Es lohnt sich aber nicht immer, auf die teuersten Einheiten zu sparen, denn dadurch verschenkst Du in mancher Partie viel Potenzial und musst dem Gegner lange standhalten, um entsprechend viele Elite-Punkte zu sammeln. Dagegen können Dir die günstigeren Eliten früh im Spiel dabei helfen, die Oberhand zu gewinnen und das Spiel schnell für Dich zu entscheiden.

Wichtig ist daher, dass Du einen guten Mix aus schnell verfügbaren Elite-Einheiten hast, die Druck aufbauen können, sowie teuren Einheiten, die später beim entscheidenden Schlag gegen den Gegner helfen.

Habe auch nicht zu viel Angst davor, eine Elite-Einheit in einem Gefecht zu verlieren. Ist sie gefallen, wird sie zwar vom Spielfeld entfernt – kann aber nach einer Cooldown-Zeit von 120 Sekunden ohne neue Kosten zurückgeholt werden.

7. Taktischer Rückzug und Verteidigung

 Ist der Feind in einem Gefecht überlegen, kann ein Rückzug sinnvoll sein. fullscreen
Ist der Feind in einem Gefecht überlegen, kann ein Rückzug sinnvoll sein. (©Relic Entertainment/TURN ON 2017)

Wer lange überleben will, muss seine Basis gut schützen und seine Truppen gut verwalten. Einzelne Einheiten können in "Dawn of War 3" sehr wertvoll werden, wenn sie verstärkt und aufgerüstet sind. Tritt deshalb den Rückzug an, wenn Du in eine aussichtslose Situation geraten bist – das ist meist günstiger als komplett neue Einheiten rekrutieren zu müssen. Sinnvoll ist es daher, einzelne Produktionsgebäude nahe der Front zu errichten. Im Vergleich zu regulären Einheiten kosten diese nicht viel, ermöglichen aber das schnelle Verstärken an Brennpunkten. Zudem kannst Du Einheiten schnell aus dem Gefecht nehmen und Verluste einzelner Truppenmitglieder günstig ersetzen.

Zusammenfassung

  1. Mache Dich mit den Fraktionen vertraut und wähle die aus, die am besten zu Deiner Spielweise passt.
  2. Elite-Einheiten sind wichtig – schalte daher möglichst schnell alle frei.
  3. Generiere durch schnelle Angriffe und das Einnehmen wichtiger Punkte schon frühzeitig Elite-Punkte.
  4. Habe das Terrain im Blick und nutze Verteidigungsstellungen oder Gelände, das Deine Einheiten tarnt.
  5. Verteile Deine Einheiten nicht zu sehr über das Schlachtfeld.
  6. Achte darauf, dass Du einen sinnvollen Mix an günstigen wie teuren Elite-Einheiten hast.
  7. Ziehe Truppen aus Gefechten zurück, wenn der Kampf aussichtslos ist.
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben