Topliste

"Zelda: Breath of the Wild": 9 hilfreiche Rezepte zum Kochen

Damit Link in "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" in der Wildnis überlebt, sollte er ein paar gute Kochrezepte auf Lager haben.
Damit Link in "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" in der Wildnis überlebt, sollte er ein paar gute Kochrezepte auf Lager haben. (©Screenshot / TURN ON 2017)

Kochen ist in "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" eine praktische Angelegenheit: Die Rezepte, die Du in Hyrule entdecken kannst, verhelfen Dir zu Gerichten und Tränken, die nicht nur nahrhaft sind, sondern Dir auch noch hilfreiche Boni geben. Hier sind neun Rezepte, die Link das (Über-)Leben leichter machen!

1. Schneller rennen in "Zelda: Breath of the Wild" – dank Spurt-Schmorbraten

 Ein Spurtling-Pilz im Essen sorgt dafür, dass Du nach dem Verzehr schneller laufen kannst. fullscreen
Ein Spurtling-Pilz im Essen sorgt dafür, dass Du nach dem Verzehr schneller laufen kannst. (©Youtube/Gamez.de 2017)

Der Spurt-Schmorbraten lässt Dich nicht nur viereinhalb Minuten lang in erhöhter Geschwindigkeit durch die Wildnis pesen, sondern gibt Dir auch noch fünf Herzen Heilung mit auf den Weg. Sehr praktisch, wenn Du in einem harten Kampf plötzlich doch lieber die Beine in die Hand nehmen möchtest.

Kombiniere für dieses Rezept an einer Kochstelle Spurtlotos, zwei Spurtlinge, Geflügel und Steinsalz.

2. Mehr Lebenskraft mit dem Maxi-Edelschmorbraten

Wenn Du bei einem besonders zähen Kampf mal ein bisschen mehr einstecken musst, ist dieses Rezept Dein bester Freund in "The Legend of Zelda: Breath of the Wild". Der Maxi-Edelschmorbraten klingt schon vom Namen her luxuriös und wird dem auch gerecht: Beim Verzehr gibt's volle Heilung und sechs temporäre Extra-Herzen.

Die Zutaten: Hyrule-Pilz, Hyrule-Gras, Große Maxi-Rübe, Edelwild und Steinsalz.

3. Unter Strom? Trink' eine Elektro-Medizin!

Elektro-Schaden kann Dir in "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" echt den Tag vermiesen. Umso wichtiger ist es, immer ein bisschen Elektro-Medizin dabei zu haben, die Deine Resistenz gegen Blitze hochtreibt. Dieses Item stellst Du her, indem Du beim Kochen zwei Zitterlibellen und etwas Echsalfos-Horn kombinierst. Nach der Einnahme bist Du für ganze 6:20 Minuten vor Stromschlägen geschützt.

Zutaten für Elektro-Medizin: Zwei Zitterlibellen und Echsalfos-Horn.

4. Beim Leisetreten hilft das Schleich-Wildgemüse

 Wer sich anschleicht, kann seine Gegner überraschen. Leichter geht das mit ein paar Tricks aus der Küche. fullscreen
Wer sich anschleicht, kann seine Gegner überraschen. Leichter geht das mit ein paar Tricks aus der Küche. (©Youtube/Gamez.de 2017)

Heimlichtuer machen das Schleich-Wildgemüse zu einem ihrer Grundnahrungsmittel. Es heilt Dich um fünf Herzen und lässt Dich 8:50 Minuten leise schleichen, sodass Du zum Beispiel effektivere Schleichangriffe auf Deine Gegner ausführen kannst.

Kochen kannst Du es aus einer Eichel, etwas Hyrule-Gras, Schleichglöckchen und Wildfleisch.

5. Scharfer Schmorbraten heizt in "Zelda: Breath of the Wild" von innen ein

Du suchst nach einem guten Rezept gegen die Kälte in Hyrules Schnee- und Eislandschaften? Der Scharfe Schmorbraten hilft! Neben drei Herzen Heilung gibt er Dir Kälteschutz für 5:20 Minuten. Für die innere Wärme sorgt in diesem Rezept die Zutat Chili, die beim Kochen auch in Kombination mit anderen Zutaten Kälteschutz mit sich bringt. Ansonsten kommen noch Geflügel, Ziegenbutter und Steinsalz mit in den Kochtopf. Auch warme Kleidung solltest Du in "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" immer bei Dir führen.

Zutaten für Scharfen Schmorbraten: Chili, Geflügel, Ziegenbutter und Steinsalz.

6. Bewahre einen kühlen Kopf mit der Kühlungs-Medizin

Gegen Hitzewallungen und feurige Begegnungen kannst Du Dir in "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" die Kühlungs-Medizin kochen. Dafür kombinierst Du an einer Kochstelle Deiner Wahl Frostflügler, Echsalfoss-Horn, Echsalfoss-Sporn und Hinox-Fußnagel. Für 6:20 Minuten bist Du damit vor Hitze geschützt und kannst zum Beispiel die Wüste unbeschadet durchqueren.

Kühlungs-Medizin erhältst Du durch die Zutaten Frostflügler, Echsalfoss-Horn, Echsalfoss-Sporn und Hinox-Fußnagel.

7. Mach den alten Mann satt – mit dem Scharfen Grillteller!

Dieses Rezept macht Dich nicht direkt satt, denn Du verschenkst das gekochte Gericht an den alten Mann, den Du in "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" an verschiedenen Orten in der Spielwelt antreffen kannst. Er schenkt Dir dafür aber ein Winterwams, das Dich vor Kälte schützt – sehr praktisch! Um den Scharfen Grillteller für den alten Mann zu kochen, mischst Du einen Hyrule-Pilz, einen Hyrulebarsch, Wildfleisch und Chili an einer Kochstelle zusammen. Statt das Winterwams zu tragen, kannst Du den Grillteller natürlich auch selbst essen, denn er verleiht ebenfalls Kälteschutz. Wäre aber irgendwie unökonomisch...

Die Zutaten für den Scharfen Grillteller sind Hyrule-Pilz, Hyrulebarsch, Wildfleisch und Chili.

8. Mehr Verteidigung dank Abwehr-Schmorkrabbe

Um Deinen Abwehr-Wert in die Höhe zu treiben, kannst Du zum Beispiel dieses Meeresfrüchte-Gericht zu Dir nehmen, das Du aus den Zutaten Apfel, Ei, Steinsalz und Rüstungskrabbe kochen kannst. Neben einem gesteigerten Abwehr-Wert für 3:50 Minuten bekommst Du mit diesem Gericht auch noch satte acht Herzen Heilung.

Die Zutaten: Apfel, Ei, Steinsalz und Rüstungskrabbe.

9. Kraft-Medizin erhöht Links Stärke

 Mit Monster-Teilen wie dem Bokblin-Horn braust Du in "Zelda: Breath of the Wild" nützliche Medizin. fullscreen
Mit Monster-Teilen wie dem Bokblin-Horn braust Du in "Zelda: Breath of the Wild" nützliche Medizin. (©Youtube/Gamez.de 2017)

Für ein bisschen Extrapower kannst Du Link eine Kraft-Medizin kochen, die für fünf Minuten den Angriffswert erhöht. Besonders vor wichtigen Kämpfen solltest Du Dich mit Tränken wie diesem ausstatten, damit auch nichts schiefgehen kann.

Für dieses Rezept benötigst Du einen Schwertkäfer, zwei Bokblin-Hörner und einen Bokblin-Hauer, die Du an einer Kochstelle zusammenrührst.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben