Topliste

"Zelda: Breath of the Wild": So kannst Du ein eigenes Haus kaufen

"The Legend of Zelda: Breath of the Wild": So erhältst Du ein eigenes Haus.
"The Legend of Zelda: Breath of the Wild": So erhältst Du ein eigenes Haus. (©Nintendo of Europe 2017)

Nintendos neuestes Open-World-Adventure "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" bietet fast unendliche Möglichkeiten. Als Spieler kann man zahlreiche Bereiche von Hyrule erkunden – wer das Leben als Streuner satt hat, kann sich sogar ein eigenes Haus kaufen. Wir erklären, wie das geht.

Konzentriert man sich in "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" darauf, die Hauptstory abzuschließen, kann es leicht passieren an vielen interessanten Aspekten und Neben-Quests des Games vorbeizulaufen. Die unzähligen Möglichkeiten des Spiels laden dazu ein, auch mal Umwege in Kauf  zu nehmen und Details zu entdecken. Eine dieser interessanten Nebenmissionen trägt den Namen "Dein eigenes Traumhaus" und ermöglicht es, ein Eigenheim in Hyrule zu erwerben. Wir zeigen Dir, wie das funktioniert.

1. Reise nach Hateno

Zuerst musst Du dafür in das Örtchen Hateno reisen. Im Südosten des Dorfes, in der Nähe des Myama-Gana-Schreins, überquerst Du eine Holzbrücke, die zu einem älteren Häuschen führt. Dieses wird gerade von einigen Arbeitern unter der Aufsicht von Landa renoviert.

2. Sprich mit Landa

 "The Legend of Zelda: Breath of the Wild": Landa ist recht einfach zu erkennen. fullscreen
"The Legend of Zelda: Breath of the Wild": Landa ist recht einfach zu erkennen. (©Youtube / Randomkai 2017)

Landa ist gut durch seinen extravaganten Kopfschmuck zu erkennen, den Du hinter dem Haus versteckt findest. Sprich ihn an und wenn er Dir das Haus für 50.000 Rubine verkaufen will, stimme freudig zu. Überrascht wird er sein Angebot stark reduzieren. Du musst nun einfach die Quest "Dein eigenes Traumhaus" für ihn erfüllen.

3. "Dein eigenes Traumhaus": 30 Holzbündel

Landa möchte, dass Du ihm 30 Holzbündel beschaffst. Eine einfache Aufgabe: Fälle einfach Bäume mit Deiner Waffe und schlage dann auf die Baumstämme ein – schon erhältst Du die benötigten Holzbündel. Am längsten halten in "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" beim Holzfällen tatsächlich Äxte, andere Waffen werden recht schnell dadurch zerstört. Allerdings kannst Du auch mit Bomben Bäume umholzen.

4. "Dein eigenes Traumhaus": 3.000 Rubine

Außerdem ruft Landa noch immer einen recht hohen Preis für das Häuschen auf. Ganze 3.000 Rubine müssen wir aufbringen, damit wir zukünftig ein Eigenheim in Hyrule besitzen. Der schnellste Weg hierzu geht über den Verkauf von Edelsteinen. Hol Dir dazu am besten ein passendes Werkzeug, wie einen Hammer, und suche in Gebirgen nach Erzen. Bei Händlern erzielen die so gefundenen Edelsteine sehr gute Preise.

5. So kannst Du das Haus ausbauen

Hast Du Rubine und Holzbündel zusammen, kannst Du das Haus kaufen. Danach geht es ans Ausbauen der Innenausstattung, sprich dafür erst mit Dumsda. Er befindet sich direkt hinter Landa und begibt sich nach dem Gespräch in Richtung Taburasa und Du erhältst die Nebenmission "Auf Expeditionskurs". Nun sprich wieder Landa an, er bietet Dir 14 Erweiterungen an, die jeweils 100 Rubine kosten:

  • Bäume
  • Blumengarten
  • Namenstafel
  • Tür
  • Beleuchtung
  • Bett
  • 3 x Bogenhalterung
  • 3 x Schildhalterung
  • 2 x Waffenhalterung

Auch wenn das eigene Haus keine konkreten Auswirkungen auf das Gameplay von "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" hat – als "echter" Bewohner von Hyrule fühlt man sich der lebendigen Spielwelt doch gleich noch verbundener als zuvor. Die Halterungen, mit denen das Haus ausgebaut werden kann, helfen noch dazu, Dein Inventar zu entlasten, das trotz der begrenzten Haltbarkeit von Waffen und Rüstung stark begrenzt ist. Ein weiterer großer Vorteil eines Eigenheims für Link ist die Möglichkeit, hier völlig gratis zu übernachten – auch wenn man hierfür eingangs natürlich erstmal kräftig investieren muss.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'The Legend of Zelda: Breath of the Wild'

close
Bitte Suchbegriff eingeben