Topliste

Zu viel Fantasie? Diese 6 Fantheorien zu Games sind völlig irre

Kirby besucht in "Kirby 64" eine menschenleere Erde.
Kirby besucht in "Kirby 64" eine menschenleere Erde. (©Nintendo 2015)

"Minecraft" spielt in einer apokalyptischen Welt, in "Skyrim" kannst Du selbst durch ein magisches Ritual den Weltuntergang herbeiführen und alle Nintendo-Games spielen im selben Universum. Glaubst Du nicht? Wir auch nicht. Aber diese sechs Fantheorien zu Games sind trotzdem irre unterhaltsam.

1. Alle Ubisoft-Spiele gehören zum "Assassin's Creed"-Universum

Die Schöpfer der "Assassin's Creed"-Spiele gehören laut der Handlung der Reihe zu einem Unternehmen namens "Abstergo". Und da Abstergo offenbar dieselben Games entwickelt und anbietet wie Ubisoft, ist Abstergo anscheinend Ubisoft! Demnach gehören Sam Fisher aus "Splinter Cell", Jason aus "Far Cry" und Aiden Pearce  aus "Watch Dogs" alle zur selben Welt wie "Assassin's Creed".

Warum entwickelt Abstergo laut Ubisoft die Games von Ubisoft? (© 2013 Ubisoft)

Sie sind allesamt Nachfahren der Templer und der Assassinen, die schließlich auch innerhalb von Abstergo ihr Unwesen treiben. Nicht zuletzt Sam Fisher erinnert sehr an einen Assassinen. Man muss aber wohl zugeben, dass Ubisoft mit ihrem ständigen Durchbrechen der Vierten Wand die Gamer selbst zu dieser Theorie angestiftet hat ...

2. Der kleine Junge in "Limbo" ist der Böse

Im 2D-Plattformer "Limbo" fliehst Du vor einer riesigen Spinne, die Dich töten möchte. Vielleicht hat sie aber auch einen guten Grund dafür, denn eventuell bist Du tatsächlich ein Eindringling, der die Welt jenes friedlichen Spinnen-Wächters bedroht. Überleg mal: Du scheinst im Spiel nach Deiner Schwester zu suchen, aber was, wenn sie eigentlich vor Dir flieht? Schließlich fliehen alle anderen Kinder und Wesen in der Welt auch vor Dir.

Kein Wunder, dass die Spinne in "Limbo" hinter Dir her ist. (© 2010 Playdead)

Im Hauptmenü siehst Du zwei von Fliegen bedeckte Gräber. Es handelt sich um Dein Grab und das Grab Deiner Schwester – die Du der Theorie zufolge ermordet hast. Nun befindet Ihr Euch im Fegefeuer ("Limbo") und Du jagst den Geist Deiner Schwester.

3. Alle Nintendo-Spiele gehören zum selben Universum

Weißt Du was? Jede Figur aus jedem Nintendo-Spiel, das jemals veröffentlicht wurde, existiert in derselben Welt. Sie gehören alle zusammen! Willkommen zur Nintendo Universe Theory, die jemand in 7000 Wörtern im Fantheories-Wiki erläutert. Das geht so: Die Tiere in "Animal Crossing" sind super-evolvierte "Pokémon", die sich im Laufe der Zeit mit gewöhnlicheren Tieren fortgepflanzt haben. Das führt zu den Ereignissen von "Star Fox", wo sich Mensch-Tier-Hybride bekriegen, bis sie sich auf neuen Planeten niederlassen.

Der Tier-Mensch-Hybrid Fox McCloud stammt angeblich von den Pokémon ab. (© 2016 Youtube / Nintendo Deutschland)

Die Mario-Brüder sind eigentlich eine menschenähnliche Lebensform, die in Rohren und Abwasserkanälen lebt – heute nennen wir diese Lebensform "Klempner". Schließlich begeben sie sich an die Oberfläche, um den Mensch-Tier-Hybriden Bowser zu bekämpfen, weil dieser eine menschenähnliche Prinzessin entführt hat (vermutlich hat sie Pilz-Gene, weil sie einst "Toadstool" oder "Giftpilz" hieß). Und Du? Du bist der Gott dieser Welt – die riesige Hand in "Super Smash Bros.", welche die Fraktionen des Nintendo-Universums gegeneinander kämpfen lässt. Für Dich ist das wohl alles nur ein Spiel, oder?

4. Kirby ist auf einer apokalyptischen Erde unterwegs

Wir wussten ja schon immer, dass das grinsende, rosafarbene Kissenwesen namens Kirby eine dunkle Seite hat: Schließlich saugt Kirby seine Feinde auf und gewinnt so ihre Kräfte – wie ein Vampir. Da verwundert es nicht, dass dieses post-nukleare Viech in "Kirby 64" auf einer toten, von Eis bedeckten Erde unterwegs ist, dem "Shiver Star".

Der fünfte Level von "Kirby 64" spielt offenbar auf einer menschenverlassenen Erde. (© 2000 Nintendo)

Auf der Erde durchkämmt Kirby ein Einkaufszentrum und dann eine Fabrik. Beide sind menschenleer und werden nur noch von ein paar Robotern bevölkert. Der Grund dafür: Die Menschen wurden laut der Theorie in einem nuklearen Holocaust vernichtet und Du erkundest die Reste unserer Zivilisation. Das macht "Kirby 64" zum wohl deprimierendsten Nintendo-Spiel überhaupt.

5. Motten werden die Welt von "Skyrim" vernichten

Vielleicht bist Du in "Skyrim" schon einmal auf eines dieser Einweckgläser aufmerksam geworden, die Insekten enthalten. Tatsächlich kannst Du in der Welt von "Skyrim" insgesamt fünf davon entdecken und sie enthalten jeweils ein anderes Insekt: Einen Schmetterling, eine Libelle, eine Motte, eine Biene und einen Fackelkäferpanzer. Auf dem Deckel ist je eine andere Rune eingeritzt – und die haben einen finsteren Sinn: Die Insekten sind nämlich Teil eines Rituals, das den Weltuntergang hervorrufen soll. Meinte ein Typ auf Reddit, bis er seinen Account und seine Theorie wieder gelöscht hat.

Aus den Fundorten der Einmachgläser lässt sich mit Hilfe einiger willkürlicher Striche ein Muster machen. (© 2018 Reddit / Bethesda)

Die Fundorte der Einmachgläser lassen sich zu einem Fünfeck verbinden, anschließend lassen sich (wenn man unbedingt will) ein paar weitere Orte auf der Karte zu einem kleineren Fünfeck in der Mitte davon verbinden. In der Mitte ist der Schrein von Talos. Das Ritual soll darin bestehen, alle Drachen zu töten, die Insekten irgendwo bei ihren zugehörigen Städten zu platzieren, die Du an ihren Runen erkennen kannst, und dann den Turmstein zu aktivieren. Das soll den Weltuntergang einleiten. Vermutlich folgen darauf die Ereignisse von "Kirby 64".

6. Die Welt von "Minecraft" ist das Resultat einer Apokalypse

Ist Dir schon einmal aufgefallen, dass sich Sonne und Mond der "Minecraft"-Erde auf genau entgegengesetzten Seiten befinden? Und dass sich die Sterne nicht bewegen, sondern immer am selben Ort bleiben? Das kann nur eines bedeuten: Die "Minecraft"-Erde befindet sich im Zentrum des Universums. Doch wie kommt das? Vielleicht ähnelte das "Minecraft"-Sonnensystem einst unserem eigenen, bis die Sonne starb und die "Minecraft"-Leute ihre Erde in die Luft jagten, um einen neuen Stern daraus zu machen! Das glaubt zumindest ein gewisser Spumwack.

So sieht das Sonnensystem in "Minecraft" aus. (© 2015 YouTube / spumwack)

Anschließend sind sie auf die tote Sonne umgezogen, die nun als ihre neue Erde dient. Aus diesem Grund baust Du alles in "Minecraft" von Neuem auf. Entweder das, oder die Entwickler waren zu faul, sich um astronomische Zusammenhänge zu scheren und haben einfach irgendwo ihren Pixelmond, ihre Pixelsonne und ihre Pixelsterne reingepflanzt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben