Zum Release von Nintendo Labo: 10 kreative Fan-Ideen mit & ohne Pappe

Nintendo Labo lädt zum Basteln und Ausprobieren ein.
Nintendo Labo lädt zum Basteln und Ausprobieren ein. (©Nintendo of Europe 2018)
David Albus Überbrückt Ladepausen in PC-Games an der Nintendo Switch – und umgekehrt.

Eine Woche nach dem internationalen Release startet Nintendo Labo am 27. April auch bei uns. Neben den vorgegebenen Bastel-Toy-Cons von Nintendo bietet das Papp-Set kreativen Gamern auch jede Menge Raum zur Entfaltung. Hier sind zehn Projekte von Fans, die das Potenzial des Switch-Zubehörs eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Nintendo Labo ist mehr als Pappe: Ein wichtiger Teil des Pakets ist die "Toy-Con Garage"-App, mit der sich eigene kleine Programme für die Nintendo Switch schreiben lassen. Die können dann genutzt werden, um eigene Basteleien zum Leben zu erwecken oder einfach ganz papierfrei als Minispiele auf der Konsole laufen. Viele Ideen, die damit schon in kurzer Zeit nach dem Release von Nintendo Labo umgesetzt wurden, können sich sehen lassen.

1. Jonglieren

Der Blogger Leaving Luck interessiert sich für alles, was Nintendo seit den 1980ern so fabriziert hat und musste natürlich auch bei Nintendo Labo gleich selbst Hand anlegen. Mit einigem Programmier-Aufwand bastelte er ein kleines Game im Stile alter LCD-Spiele, in dem ein Jongleur Bälle in der Luft halten muss. Eine Schablone vor dem Display der Switch simuliert nicht nur das Spiel sondern auch eine Digitalanzeige mit den erfolgreichen Jonglierversuchen.

2. Hut-Spiel

Ebenfalls von Leaving Luck kommt "Hat Trick" – ein witziges Zielwurf-Spiel, bei dem ein Joy-Con als Sensor an einen Hut geklemmt wird und mitzählt, wie viele auf die Kopfbedeckung geworfene Gegenstände darin landen. Am Design des Papp-Interfaces könnte man noch einmal Hand anlegen, aber die kreative Idee zählt!

3. "Splatoon 2"-Soundtrack

Wenn neues Technik-Spielzeug auf den Markt kommt, das irgendwie Töne erzeugen kann, dauert es nicht lange, bis sich kreative Musiker darauf stürzen. Im Falle von Nintendo Labo schnappte sich der Soundtüftler Geniway daher auch sofort das Papp-Piano und erfreute Twitter mit einer fett produzierten und mörderisch mitreißenden Interpretation eines Tracks aus dem "Splatoon 2"-Soundtrack.

4. Drumcomputer

Findet Nintendo Labo irgendwann einen festen Platz im Arsenal von Live-DJs? Nicht auszuschließen: Geniway brachte es schon einmal fertig, ein simples Drumcomputer-Interface mit der "Toy-Con Garage"-App zu bauen und per Fingertipp Samples abzufeuern. Ist jetzt vielleicht nicht allzu spektakulär, aber Labo ist ja auch erst eine Woche auf dem Markt. Wir glauben: Da geht noch einiges!

5. Bongo-Controller

Erinnert sich noch jemand an "Donkey Konga" für den GameCube? In dem Spiel mit Nintendos braunem Menschenaffen in der Hauptrolle kamen die sogenannten "DK Bongos" als Steuergerät zum Einsatz. Eine primitive aber funktionale Version des Trommel-Controllers hat Twitter-User Sky_TY aus Pappe und Klebeband gebaut – und mit der "Toy-Con Garage"-App gleich noch das passende Spiel in "Guitar Hero"-Manier programmiert.

6. Badmintonschläger-Gitarre

Und noch ein musikalisches Labo-Projekt: Aus Badmintonschläger und Nintendo Switch baute dieser Katzenliebhaber sich seine eigene Gitarre, auf der er virtuellen Saiten echte Klänge entlockt. Der Beatles-Klassiker "Let It Be" lässt sich darauf schon einmal spielen – und da die meisten Popsongs ja eh nur aus vier Akkorden bestehen, dürfte das Repertoire überraschend groß sein.

7. VR-Brille

Bei diesem ziemlich professionell aussehenden Video handelt es sich lediglich um eine Fan-Vision, doch wenn Nintendo schlau ist, bringen sie das "VR Kit" für Labo tatsächlich auf den Markt. Die Nintendo Switch hat ja nun schon einmal einen abnehmbaren Bildschirm und dass sich aus Pappe ordentliche Virtual-Reality-Headsets bauen lassen, ist seit Google Cardboard ja auch jedem klar. Beides zusammenzuführen und mit coolen VR-Games zu versorgen ist nur noch eine Frage des Mutes – und den hat der japanische Konzern ja nachweislich. Also: Traut euch!

8. Teleskop

Auch dieses Labo-Projekt sieht hochoffiziell aus, ist aber bislang nur Spinnerei. Bis jemand das Teleskop zum virtuellen Sternegucken auf der Switch nachbaut, dürfte aber nicht mehr allzu viel Zeit vergehen. Einziger Nachteil: Mit der "Toy-Con Garage"-App lassen sich nur sehr rudimentäre Sterne darstellen, die den Ansprüchen von Hobby-Astronomen mit dem Traum vom eigenen VR-Planetarium nicht wirklich gerecht werden. Aber was nicht ist, kann ja noch werden ...

9. Sternschnuppen

Wenn Sterne gucken auch noch nicht geht – Sterne zählen kann Nintendo Labo schon! Das Bastel-Projekt von Twitter-Nutzer TsukimotoSeiji ist eher eine kleine interaktive Märchen-Installation als ein Spiel im eigentlichen Sinne und lässt per Joy-Con-Schwenk Sternschnuppen vom digitalen Nachthimmel regnen. Schön.

10. Digitaluhr

Hinter so manchem Labo-Projekt steckt einiges an ernsthafter Programmier-Arbeit, die mit der "Toy-Con Garage"-App zwar einigermaßen anschaulich ist, aber dadurch nicht unbedingt weniger kompliziert. Das verworrene Geflecht aus Wenn-Dann-Befehlen und Leuchtfeldern, das zum Darstellen dieser Digitaluhr auf dem Switch-Display nötig ist, durchschaut ohne längere Einarbeitungszeit wohl nur noch ihr Schöpfer. Dass für die Papp-Komponente des Bastelprojekts offenbar keine Motivation mehr übrig war, sehen wir dem Tüftler da gern nach.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben