Übersicht

Zur Halbzeit: Das sind die bisher besten Spiele 2018

Das sind die bisher besten Spiele 2018.
Das sind die bisher besten Spiele 2018. (©Frontier Developments/Ubisoft/Sony 2018)

Der Sommer ist da und neue Releases sind dünn gesät – nach der ersten Jahreshälfte schauen wir daher noch einmal zurück auf die bisher besten Spiele 2018. In insgesamt sieben Kategorien haben wir für Dich unsere Highlights zusammengestellt. 

Bestes Action-Adventure: "God of War"

Sony hat die verstaubte Hack-and-Slay-Serie für die PS4 noch einmal auf Hochglanz poliert. Die Grafik von "God of War" sucht ihresgleichen und das Santa Monica Studio hat die nordische Mythologie gekonnt ins Spiel eingearbeitet. Das Spiel bietet eine fantastische Story rund um Kratos und seinen Sohn Atreus.

Das etwas in die Jahre gekommene Gameplay wurde sinnvoll um RPG-Elemente wie einen Skilltree, Crafting und Waffenupgrades erweitert. Natürlich gibt es auch wieder kolossale Gegner, die von Kratos auf besonders brutale Weise in die Knie gezwungen werden wollen. "God of War" ist eine mehr als gelungene Fortsetzung der Serie und lässt die Action-Adventure-Konkurrenz alt aussehen.

 Selten war ein Action-Adventure so mitreißend wie das neue "God of War". fullscreen
Selten war ein Action-Adventure so mitreißend wie das neue "God of War". (©Screenshot TURN ON 2018)

Bestes Strategiespiel: "Jurassic World Evolution"

"Jurassic World Evolution" ist der Traum für Fans von Dinosauriern, Aufbaustrategie und natürlich den "Jurassic"-Filmen. Hier kannst Du Deinen eigenen Dinopark basteln – insgesamt 42 Dino-Arten stehen Dir zur Verfügung, die Du für Parkbesucher zur Schau stellen kannst.

Neben der richtigen Nahrung und Trennung von Pflanzen- und Fleischfressern müssen Hobby-Hammonds noch auf eine ganze Menge anderer Dinge Acht geben: nahe Zuschauertribünen, genügend Sicherheitsvorkehrungen, Finanzen des Parks und vieles mehr. Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen kann es trotzdem dazu kommen, dass mal ein Dino ausbüxt. Das ist bei kleinen Pflanzenfressern noch relativ harmlos, kann aber bei Fleischfressern schon zur Katastrophe werden – wie in den Filmen eben.

Der Aufbau des eigenen Dino-Vergnügensparks in "Jurassic World Evolution" macht riesigen Spaß und ist aufgrund der verschiedenen Missionen auf insgesamt sechs unterschiedlichen Inseln immer wieder aufs Neue interessant.

 So friedlich ie hier geht es in "Jurassic World Evolution" nicht immer zu. fullscreen
So friedlich ie hier geht es in "Jurassic World Evolution" nicht immer zu. (©Facebook/Jurassic World Evolution 2018)
  • Für wen ist das was? Für Dino-Liebhaber, die schon immer ihren eigenen Dino-Vergnügungspark haben wollten
  • Erschienen: 12. Juni

Bestes Koop-Spiel: "Monster Hunter: World"

Die "Monster Hunter"-Serie ist mit "Monster Hunter: World" noch einmal schöner, größer und auch einsteigerfreundlicher geworden. Schon alleine ist die Monsterjagd ist ziemlich spaßig, aber erst im Koop entfaltet sich der volle Spielspaß. Der Online-Koop ist nahtlos in das Spiel integriert: Es können sich zu jeder Zeit bis zu vier Jäger zusammenschließen, um gemeinsam Monster zu vermöbeln.

Bist Du allein unterwegs und merkst, dass Du der Kreatur nicht gewachsen bist, kannst Du auch ein Notsignal absenden und andere Jäger können Dir aus der Stadt zu Hilfe eilen. Wer das Spiel bisher noch nicht auf dem Schirm hatte, sollte sich am besten jetzt gleich seine Freunde schnappen und gemeinsam auf die Jagd gehen.

 Manche Monster sind allein nicht zu schaffen, aber mit drei Mitstreitern sieht die Sache schon ganz anders aus. fullscreen
Manche Monster sind allein nicht zu schaffen, aber mit drei Mitstreitern sieht die Sache schon ganz anders aus. (©Capcom 2018)
  • Für wen ist das was? Vor allem für Freunde des japanischen Stils, die auf viele Stunden Online-Spaß hoffen
  • Erschienen: 26. Januar

Bestes Open-World-Spiel: "Far Cry 5"

In "Far Cry 5" wurden die exotischen Schauplätze der Vorgängerspiele gegen den US-Staat Montana ausgetauscht. Geblieben ist die riesige Open-World, in der es auch in Ubisofts neuestem "Far Cry"-Teil viel zu tun gibt: Tiere jagen, Pflanzen sammeln, Tränke herstellen, zahllose Nebenmissionen erfüllen und natürlich auch die Hauptquests absolvieren.

Dabei steht Dir die Reihenfolge, in der Du die Quests erledigst, völlig offen. Es macht großen Spaß, das virtuelle Montana zu erkunden und besonders im Koop lässt sich gemeinsam richtig viel Chaos anrichten. Abgerundet wird das Open-World-Erlebnis durch eine tolle Geschichte über einen "Far Cry"-typischen Schurken und interessante Charaktere.

 Die große Welt in "Far Cry 5" ist einfach wie dafür gemacht, Chaos und Zerstörung anzurichten. fullscreen
Die große Welt in "Far Cry 5" ist einfach wie dafür gemacht, Chaos und Zerstörung anzurichten. (©Ubisoft 2018)
  • Für wen ist das was? Stehst Du auf Chaos und fast unendliche Freiheit? Dann ist "Far Cry 5" genau Dein Spiel
  • Erschienen: 27. März

Bestes Rollenspiel: "Pillars of Eternity 2: Deadfire"

Mit "Pillars of Eternity 2: Deadfire" geht das Old-School-Rollenspiel aus dem Hause Obsidian in die zweite Runde. Die düstere Umgebung des letzten Teils wurde durch tropisch anmutende Inseln ersetzt, zwischen denen Du auch per Schiff hin- und herreisen kannst. Die Grafik ist mit den handgezeichneten 2D-Hintergründen zwar altmodisch, versprüht aber viel Charme.

Die Handlung von "Pillars of Eternity 2" wird durch Dialoge vorangetrieben, mit denen Du übrigens Konflikten häufig aus den Weg gehen kannst. Bei der Erstellung des Charakters erwarten Dich verschiedene Völker, Klassen und Unterklassen, die miteinander kombiniert werden können. "Pillars of Eternity 2" gewährt in fast allen Bereichen viele Auswahlmöglichkeiten, wodurch es zwar komplex, aber gerade deswegen auch sehr interessant ist.

 Wie eigentlich überall im Spiel hast Du auch im Kampf viele Möglichkeiten, Deine Gegner in die ewigen Jagdgründe zu schicken. fullscreen
Wie eigentlich überall im Spiel hast Du auch im Kampf viele Möglichkeiten, Deine Gegner in die ewigen Jagdgründe zu schicken. (©Obsidian Entertainment / Screenshot: TURN ON 2018)
  • Für wen ist das was? Vor allem für Old-School-Liebhaber, die traditionelle RPGs vermissen
  • Erschienen: 8. Mai

Bestes Indie-Game: "Frostpunk"

Auf den ersten Blick scheint "Frostpunk" ein Strategiespiel im Stil von "Anno" oder "Die Siedler" zu sein. Was das Indie-Game der 11 Bit Studios aus Polen aber besonders macht, ist der Kernaspekt des bloßen Überlebens: Die Erde ist zugefroren und Du errichtest eine Siedlung in der Nähe des letzten großen Energiegenerators. Die Siedlung muss immer weiter nach außen erweitert werden, um das Überleben der Menschen zu garantieren.

Knappe Ressourcen sind dabei nicht einmal das größte Problem. Ständig musst Du schwierige moralische Entscheidungen treffen. Erstes Ziel ist dabei immer, das Überleben der Menschheit zu sichern. Der Mix aus kniffliger Aufbaustrategie und schwerwiegenden moralischen Entscheidungen macht "Frostpunk" zu einem Spiel, das Dich nicht so schnell wieder loslässt.

 Schaffst Du es trotz der rauen Umstände, das Überleben der Menschheit zu sichern? fullscreen
Schaffst Du es trotz der rauen Umstände, das Überleben der Menschheit zu sichern? (©YouTube/11 bit studios 2018)
  • Für wen ist das was? Für Aufbaustrategen, die eine extreme Herausforderung suchen
  • Erschienen: 24. April

Außer Konkurrenz: "Fortnite: Battle Royale"

Okay, "Fortnite: Battle Royale" kam zwar nicht in diesem Jahr heraus, aber bei so einer großen Beliebtheit kann es trotzdem – natürlich außer Konkurrenz – mit in die Liste der besten Spiele 2018 aufgenommen werden. Der Survival-Shooter erreicht auf Twitch enorme Zuschauerzahlen und ist mit dem Release auf der Nintendo Switch mittlerweile auf allen aktuellen Plattformen vertreten (außer auf Android).

Das Gameplay ist nicht einmal der Grund, warum "Fortnite: Battle Royale" es in die Liste geschafft hat. Vielmehr ist es die Popkultur rund um das Spiel: Fußballer verwenden beim Torjubel die typischen Tänze aus dem Spiel und Popstars wie Drake streamen das Game, um ihren Bekanntheitsradius noch zu erweitern. Kurzum: An "Fortnite: Battle Royale" führt momentan kein Weg vorbei.

 Egal, ob man es liebt oder hasst – "Fortnite" ist einfach Kult. fullscreen
Egal, ob man es liebt oder hasst – "Fortnite" ist einfach Kult. (©Epic Games 2018)
  • Für wen ist das was? Den bombastischen Spielerzahlen zufolge, für alle und jeden
  • Erschienen: 25. Juli 2017 (Originalversion), 26. September 2017 (Battle-Royale-Modus), 13. März (iOS), 12. Juni (Nintendo Switch)
Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben