News

"4 Blocks": Starttermin der deutschen Gangsterserie steht

Frederick Lau stellt in "4 Blocks" erneut sein schauspielerisches Können unter Beweis.
Frederick Lau stellt in "4 Blocks" erneut sein schauspielerisches Können unter Beweis. (©YouTube/TNT Comedy 2017)

Drogen, Erpressung, Intrigen, Mord – die deutsche Miniserie "4 Blocks" mit Frederick Lau verspricht spannende Unterhaltung im TV. Jetzt wurde auch endlich der Starttermin bekannt gegeben.

"Endlich mal eine deutsche Serie, die nicht nach 'GZSZ' aussieht" – so lautet ein Kommentar bei YouTube zum Trailer von "4 Blocks". Und tatsächlich scheinen die Macher neue Wege zu gehen und das Serienniveau hierzulande womöglich auf ein neues Level zu heben. Zumindest hat das Gangsterdrama das Potential dazu.

"4 Blocks": Gangsterdrama im Serienformat

An Originalschauplätzen gedreht, erzählt "4 Blocks" in sechs Episoden die Geschichte eines arabischen Clans in Berlin-Neukölln. Familienoberhaupt Toni (Kida Khodr Ramadan) will seine Vergangenheit im Drogen- und Prostitutionsmillieu eigentlich hinter sich lassen und ein anständiges Leben führen. Doch sein Schwager Latif (der Rapper Massive alias Wasiem Taha) macht ihm einen Strich durch die Rechnung: Latif landet nach einer Razzia im Knast. Toni ist daraufhin gezwungen, die Geschäfte seiner Familie weiterzuführen, er gerät in Konflikt mit rivalisierenden Banden und versinkt immer tiefer in einem Sumpf aus Kriminalität und Intrigen. In weiteren Rollen zu sehen: Frederick Lau ("Die Welle") als ein alter Freund von Toni sowie der Rapper Veysel Gelin als Tonis unberechenbarer Bruder. Regie führte Marvin Kren ("Rammbock").

Erinnerungen an (gelungene) TV-Formate wie "Gomorrha" oder "Marseille" werden da schnell wach. Ob "4 Blocks" hält, was es verspricht, erfahren wir ab dem 8. Mai. Dann läuft auf TNT ab 21:00 Uhr die erste Folge.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben