News

Adele ist die große Gewinnerin bei den Grammys 2017

Alle Hände voll Ruhm: Adele bei den Grammys 2017.
Alle Hände voll Ruhm: Adele bei den Grammys 2017. (©picture alliance / AP Photo 2017)

Adele hat bei den Grammys 2017 abgeräumt: Die britische Sängerin erhielt den renommierten Musikpreis in fünf Kategorien. Beyoncé und Chance the Rapper sicherten sich ebenfalls mehrere Trophäen, David Bowie wurde posthum ausgezeichnet.

Am 12. Februar wurde in Los Angeles wieder der größte Musikpreis der Welt verliehen. Vor allem für Adele wurden die Grammys 2017 dabei zum triumphalen Ereignis: Die Britin sammelte gleich fünf der begehrten Trophäen ein.

Grammys 2017: Adele setzt sich gegen Beyoncé durch

Ihr Album "25" wurde als Bestes Album des Jahres und Bestes Pop-Vokalalbum ausgezeichnet, die Hitsingle "Hello" in den Kategorien Bester Song des Jahres und Beste Aufnahme. Außerdem erhielt Adele eine Auszeichnung für die Beste Pop-Performance. In zahlreichen wichtigen Ribriken setzte sie sich dabei gegen die insgesamt neunmal nominierte Beyoncé durch, die aber ebenfalls mehrere Preise mit nach Hause nehmen durfte: Sie gewann mit ihrem Album "Lemonade" in der Kategorie Bestes Urban-Contemporary-Album und mit ihrem Musikvideo zum Song "Formation" gab es den Preis als Bestes Musikvideo.

Posthume Ehre für David Bowie

Ein weiterer großer Gewinner bei den Grammys 2017 war vor einem Jahr verstorben: Popstar David Bowie zog posthum mit Adele gleich. Er war in fünf Kategorien nominiert – unter anderem für das Beste Alternative-Album, die Beste Rock-Performance und den Besten Rocksong – und gewann in allen fünf. Als Bester neuer Künstler setzte sich Chance the Rapper als Gewinner durch, der außerdem die Trophäe für das Beste Rap-Album mit nach Hause nahm.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben