menu

"Akte X": Fox arbeitet an animiertem Comedy-Spin-off

Dieses Dreamteam wird es im Spin-off nicht zu sehen geben.
Dieses Dreamteam wird es im Spin-off nicht zu sehen geben. Bild: © Twentieth Century Fox Home Entertainment 2018

Kein Witz: Der US-Fernsehsender Fox entwickelt ein witziges, animiertes Spin-off zur Hitserie "Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI". In dem Ableger soll es allerdings nicht um die Agenten Fox Mulder und Dana Scully gehen.

Stattdessen soll "The X-Files: Albuquerque" von einem Agententeam bestehend aus Außenseitern handeln, meldet TVLine. Diese sollen in den Fällen ermitteln, die zu verrückt, lächerlich und dämlich sind, um Mulder und Scully damit zu belästigen.

Das Team hinter "Albuquerque"

Als Autoren für die geplante Pilotfolge zeichnen Rocky Russo und Jeremy Sosenko verantwortlich, die bereits das Skript für die animierte Netflix-Sitcom "Paradise PD" lieferten. Die "Akte X"-Schöpfer Chris Carter und Gabe Rotter sind als Executive Producer beteiligt.

"Akte X" kehrt erneut zurück

Neun Staffeln der Live-Action-Serie "Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI" wurden zwischen 1993 und 2002 auf Fox ausgestrahlt. Zudem entstanden zwei Spielfilme (1998 und 2008), bevor die Sci-Fi-Show 2016 für zwei weitere Staffeln erneuert wurde. 2018 flimmerten die letzten Episoden mit Mulder und Scully über die TV-Bildschirme.

Schon damals verkündete Chris Carter jedoch im Interview mit TVLine: "Hardcore-'Akte X'-Fans wissen, dass es in dieser Show keine echten Enden gibt." Es gäbe noch viele weitere Geschichten, die auf dem einen oder anderen Weg erzählt werden können. Nun scheint es, als wäre einer dieser Wege für ein weiteres "Akte X"-Kapitel geebnet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Spin-off

close
Bitte Suchbegriff eingeben