menu

"Alita: Battle Angel": James Camerons Kampfengel erobert China

Alita setzt zum großen Sprung an den chinesischen Kinokassen an.
Alita setzt zum großen Sprung an den chinesischen Kinokassen an.

Gerade erst ist "Alita: Battle Angel" in China an den Start gegangen, da gibt es schon den ersten Grund zur Freude: Die Manga-Adaption von Produzent James Cameron hat allein am Eröffnungstag beinahe 20 Millionen Dollar eingespielt – und selbst die optimistischen Erwartungen vieler Experten damit noch übertroffen.

Wie Deadline berichtet, stehen die Chancen somit gut, dass "Alita: Battle Angel" über das erste Wochenende an chinesischen Kinokassen die 60-Millionen-Dollar-Marke mit Leichtigkeit überschreitet. Zuvor hatten selbst optimistische Kino-Experten mit "nur" 50 Millionen US-Dollar beim Einspielergebnis für das Eröffnungswochenende in China gerechnet.

"Alita: Battle Angel" in China auf Erfolgskurs

Ein Grund für den Erfolg der Manga-Adaption könnte im guten Timing liegen. "Alita: Battle Angel" ist der erste große Hollywoodfilm, der nach dem chinesischen Frühlingsfest in den dortigen Kinos an den Start geht. Die Feiertage hatten ganz klar im Zeichen heimischer Produktionen gestanden, wobei sich mit "The Wandering Earth" ein echter Überraschungs-Blockbuster herauskristallisiert hatte.

Doch inzwischen ist der erste große Run auf das Sci-Fi-Spektakel vorbei und James Camerons Kampfengel hat erfolgreich zum Angriff auf die Sehnerven der chinesischen Kinofans angesetzt. Apropos Sehnerven: Die Sehgewohnheiten der chinesischen – wie generell asiatischen – Zuschauer kommen "Alita" wohl ebenfalls zugute. Denn während die getreu im Manga-Stil gehaltenen Gesichtszüge der Protagonistin für westliche Kinogänger anfangs etwas befremdlich anmuten mögen, sind nicht nur Anime-Fans in Asien längst an übergroße Augen und Co. gewöhnt.

Ein internationaler Kino-Hit(?)

Es ist deshalb zu erwarten, dass der Mammutanteil der Einspielergebnisse aus dem asiatischen Kinomarkt kommen wird – und muss. Mit einem geschätzten Budget von 170 Millionen US-Dollar (ohne Werbekosten!) zählt James Camerons Herzensprojekt nicht unbedingt zu den günstigen Hollywoodfilmen. Und ob die vorgesehenen beiden Sequels jemals produziert werden, hängt eben in erster Linie davon ab, ob "Alita: Battle Angel" sich zu einem finanziellen Erfolg mausern kann.

Zumindest zahlreiche Experten sind aktuell jedenfalls optimistisch. Laut Deadline bescheinigen sie dem Film, es voraussichtlich auf ein weltweites Einspielergebnis von über 400 Millionen US-Dollar schaffen zu können.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Alita: Battle Angel

close
Bitte Suchbegriff eingeben