News

Andy Serkis' "Dschungelbuch" bekommt deutschen Titel und Trailer

Nachdem sich vor einigen Monaten die frohe Kunde verbreitete, dass Andy Serkis‘ Verfilmung von "Das Dschungelbuch" auf Netflix Premiere feiern wird, ist es still um das Leinwandabenteuer geworden. Jetzt meldet sich Mogli jedoch höchstpersönlich in einem neuen Trailer zurück – und bekommt einen deutschen Titel.

"Mogli: Legende des Dschungels" ist der Titel, unter dem Netflix den Motion-Capture-Film bewirbt. Und der Trailer zeigt, dass Serkis' Version des Dschungelabenteuers sehr viel mehr von der Menschenwelt zeigt, als die beiden Disneyverfilmungen von 1967 und 2016 zusammengenommen.

Mogli als Vermittler zwischen Tieren und Menschen?

Auch die Neuauflage hält sich offenbar stark an die Vorlage von Rudyard Kipling. In "Mogli: Legende des Dschungels" wächst der Titelheld bei den Wölfen auf und findet in seiner Ziehmutter Rakscha, dem Bären Balu und dem weisen Baghira eine Ersatzfamilie. Doch schon bald bemerkt Mogli, dass er anders als die anderen Tiere ist. Und er kommt auch mit den Bewohnern eines Menschendorfes in Berührung, wo er die Zuneigung einer jungen Frau (Freida Pinto) erfährt.

"Mein ganzes Leben lang wollte ich nur akzeptiert werden", heißt es von Mogli im Trailer aus dem Off. Doch weder zu den Tieren des Dschungels noch den Menschen fühlt er sich ganz zugehörig. Kann er durch seine Sonderrolle zwischen beiden Welten vermitteln?

Serkis' "Dschungelbuch" kommt im Dezember auf Netflix

Anders als in Disneys Realverfilmung "The Jungle Book" von 2016 setzt Serkis ganz auf das Stop-Motion-Verfahren und große Stars, die es umsetzen. So gehören Christian Bale, Benedict Cumberbatch und Cate Blanchett zum illustren Tier-Cast. Zunächst unter dem Banner von Warner Bros. produziert, sicherte sich Netflix die internationalen Ausstrahlungsrechte.

Schon am 7. Dezember wird "Mogli: Legende des Dschungels" auf Netflix veröffentlicht.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben