"Annihilation": Deutscher Kinostart von Portman-Film gestrichen!

Natalie Portmans Expedition scheint unter keinem guten Stern zu stehen.
Natalie Portmans Expedition scheint unter keinem guten Stern zu stehen. (©picture alliance/ZUMA Press 2018)
Meliha Dikmen Gruselt sich auch bei FSK-12-Filmen.

Es klang alles so vielversprechend: "Annihilation", zu deutsch "Auslöschung", klang nach einem spannenden Mysterythriller mit Starbesetzung. Jetzt wird das ambitionierte Projekt trotz Natalie Portman als Zugpferd zumindest in Deutschland nicht in den Kinos anlaufen.

Ganz überraschend kommt diese Entscheidung nicht. Schon im Dezember wurde bekannt, dass Alex Garlands zweite Regiearbeit nach "Ex Machina" zwar in den USA, Kanada und China wie geplant im Februar in den Kinos starten wird, im Rest der Welt jedoch 17 Tage nach US-Kinostart direkt auf dem Streamingdienstanbieter Netflix erscheinen soll. Das berichtete The Hollywood Reporter (THR).

Durch Streit zwischen Produzenten landet "Auslöschung" auf Netflix

Die Gründe für diese Entscheidung liegen offenbar an einem Streit der Produzenten Scott Rudin ("No Country for Old Men", "The Social Network") und David Ellison von Skydance Productions ("Geostorm", "Terminator: Genesis"). Nach den schlechten Testscreenings im Sommer hielt Ellison den Film laut THR für "zu intellektuell" und "zu kompliziert" und wollte Änderungen vornehmen, um ihn einem größeren Publikum zugänglich zu machen. So sollte Natalie Portmans Charakter sympathischer dargestellt und das Ende optimiert werden.

Finanzspritze des Streamingsanbieters

Davon wollte Rudin, der die Vision von Garland unterstützte, nichts wissen. Schließlich musste Paramount ein Machtwort sprechen und entschied, dass die Veröffentlichung auf einem Streamingdienst die beste Lösung wäre. In diesem Zuge wurde auf einen weltweiten Release verzichtet. Der Deal, der schließlich mit Netflix zustande kam, kam auch dem Produktionsbudget von "Annihilation" zugute, das etwa bei 55 Millionen US-Dollar liegt. 

"Auslöschung" ist ein postapokalyptisches Abenteuer, in dem sich die namenlose Biologin (Natalie Portman) in die sogenannte Area X begibt, um ihren Ehemann (Oscar Isaac) zu finden, der auf einer Forschungsexpedition verschollen ist. Begleitet wird sie dabei von der Beobachterin (Tessa Thompson) und der Psychologin (Jennifer Jason Leigh). Die Verfilmung beruht auf dem gleichnamigen Roman von US-Autor Jeff VanderMeer.

Sendehinweis
Sollte "Auslöschung" tatsächlich 17 Tage nach US-Kinostart auf Netflix erscheinen, können wir am 12. März mit dem Mysterythriller rechnen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben