News

"Aquaman" bekommt keine Luftblasen-Dialoge à la "Justice League"

Aquaman soll bei seinem Solodebüt gänzlich ohne Luftblasen-Gespräche auskommen.
Aquaman soll bei seinem Solodebüt gänzlich ohne Luftblasen-Gespräche auskommen. (©Courtesy of Warner Bros. Pictures 2017)

Wer denkt, nach "Justice League" einen ersten Eindruck von DCs Unterwasserwelt Atlantis zu haben, dem Reich von Aquaman, der könnte falsch liegen. Regisseur James Wan, der den ersten Solofilm des Wassermanns inszeniert, plant offenbar, einige Elemente grundlegend anders umzusetzen.

So soll die Art der Kommunikation im kommenden "Aquaman"-Film vollkommen anders vonstattengehen als in "Justice League". Zur Erinnerung: Im aktuellen Team-Blockbuster bekommen die DC-Fans eine Szene zwischen Mera (Amber Heard) und Arthur Curry alias Aquaman (Jason Momoa) zu sehen, in der Mera ihre Kräfte nutzt, um eine Luftblase um sich und den Thronfolger von Atlantis zu formen. Innerhalb dieser Blase führen die zwei Meeresbewohner ein Gespräch unter vier Augen.

Wan lässt die "Justice League"-Blase platzen

The Hollywood Reporter nahm diesen Part der "Justice League"-Adaption zum Anlass, um bei "Aquaman"-Regisseur James Wan nachzuhaken, ob diese Gesprächsblasen auch in seinem Blockbuster zu sehen sein werden. Die Antwort des Filmemachers ließ nicht lange auf sich warten. Via Twitter erwiderte Wan: "Keine Sorge, keine 'Luftblasen für Dialoge' in meiner Unterwasserwelt."

Ein offensichtlicher Grund für diesen Bruch mit der Comicverfilmung rund um die Gerechtigkeitsliga: Nicht alle Atlantiden verfügen über Meras Kräfte. Somit muss Wan auf andere Wege der Kommunikation zurückgreifen. Wie diese allerdings aussehen werden, verriet der Regisseur nicht.

Was kommt nach "Aquaman"?

Gesprächsbedarf herrscht jedoch auch abseits der sieben Meere. Denn derweil scheint die Zukunft des DC Extended Universe nach "Aquaman" vollkommen ungewiss. Zwar enthüllte Superman-Darsteller Henry Cavill kürzlich, er sei noch für mindestens einen weiteren Film als Sohn Kryptons eingebunden, doch der wacklige Kinostart von "Justice League" wirft einen Schatten auf das Superhelden-Universum. Einzig "Wonder Woman 2" scheint nach dem enormen Erfolg des ersten Teils gesichert.

Kinostart
Aquaman schwimmt in jedem Fall auf die Leinwand: Der deutsche Kinostart für den DC-Soloableger ist für den 20. Dezember 2018 angesetzt.

Neueste Artikel zum Thema 'Aquaman'

close
Bitte Suchbegriff eingeben