"Aquaman": Erstes Bild von Jason Momoa im Solo-Film enthüllt

In "Justice League" sah Aquaman noch vergleichsweise zahm aus.
In "Justice League" sah Aquaman noch vergleichsweise zahm aus. (©Courtesy of Warner Bros. Pictures 2017)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Bereits in "Justice League" konnten die DC-Fans einen Blick auf den neuen, raubeinigeren Aquaman werfen. Ein Promobild zum kommenden Solo-Ableger des Wassermanns legt allerdings die Vermutung nahe, dass das noch die sanftere Version von Arthur Curry war. Wird Jason Momoas Held nun endgültig zum harten Kerl?

Das erste Foto zum "Aquaman"-Film vermittelt zumindest diesen Eindruck. Oben ohne und bis zum Hals tätowiert, schreitet Jason Momoa als Arthur Curry durch ein düsteres Setting voller Technik, das an ein Schiff erinnert. Den Blick durch die wilde Mähne starr geradeaus gerichtet, hat der DC-Held eine bewaffnete Gestalt hinter sich gelassen, die – offenbar außer Gefecht – an der Wand lehnt. Glücklich sieht dieser Wassermann nicht aus und anlegen möchte sich mit ihm in diesem Zustand sicherlich auch niemand.

Ganz anders als "Justice League"

Im Gespräch mit dem Magazin Entertainment Weekly, welches das Promobild exklusiv veröffentlichte, verriet "Aquaman"-Regisseur James Wan: Der noch toughere Look des Helden ist kein Zufall. Das Einzel-Abenteuer von Arthur Curry wird sich deutlich von seinem Auftritt in "Justice League" unterscheiden. "Es wird ganz anders aussehen, es wird sich ganz anders anfühlen – ästhetisch, tonal, story-technisch – es ist mein eigener Ansatz", so Wan. "Es ist viel mehr ein traditioneller Action-Abenteuer-Quest-Film."

Echter Aquaman taucht erst im Solo-Film auf

"Justice League" sei nur ein Wochenende in Arthur Currys Leben gewesen, fügt Hauptdarsteller Jason Momoa hinzu. Den richtigen Aquaman und die Entwicklung seines Charakters würden die Fans erst im kommenden Solo-Ableger zu sehen bekommen: seine Kindheit, das Gefühl, als Halb-Atlantide und Halb-Mensch nirgendwo dazuzugehören und den möglichen Aufstieg zum König von Atlantis, der den Hybriden immer mehr abhärtet. "Ich finde, James Wan hat es einfach gerockt", urteilte der Schauspieler kurzerhand.

Kinostart
Bis sich auch die Fans ein Bild von dem knallharten Aquaman machen können, wird es jedoch noch eine Weile dauern. Der DC-Blockbuster soll erst am 20. Dezember 2018 in den deutschen Kinos anlaufen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben