menu

"Aquaman" nimmt Kurs auf die Milliarden-Dollar-Marke

"Aquaman" spült richtig viel Geld in Warners Kassen.
"Aquaman" spült richtig viel Geld in Warners Kassen.

"Aquaman" könnte erreichen, was noch keinem Film aus dem DC Extended Universe (DCEU) zuvor gelungen ist: Der aktuelle Blockbuster steht kurz davor, die Eine-Milliarden-Dollar-Marke zu knacken. Schon jetzt kann die Comicverfilmung einen entscheidenden Titel für sich verbuchen.

Zwei andere finanzielle DC-Hits, "Wonder Woman" und "Batman v Superman: Dawn of Justice", hat "Aquaman" bereits hinter sich gelassen und ist damit der erfolgreichste Film des DCEU überhaupt, wie unter anderem Forbes berichtet. Das aktuelle Einspielergebnis des Solofilms rund um Arthur Curry beläuft sich auf über 940 Millionen US-Dollar (via Box Office Mojo) – und das Blatt spekuliert, dass die magische Milliarden-Grenze zeitnah überschritten wird.

Erfolg für Warner Bros. und James Wan

Damit wäre "Aquaman" der erste Nicht-Disney- und Nicht-Universal-Film der diese Marke seit 2014 knackt. Damals konnte Paramounts "Transformers: Ära des Untergangs" diesen Erfolg für sich verbuchen.

Auch für Regisseur James Wan wäre es ein großer Triumph. Sollte "Aquaman" über eine Milliarde Dollar in die weltweiten Kinokassen spülen, wäre Wan neben James Cameron ("Avatar" und "Titanic") der einzige Filmemacher mit gleich zwei 1-Milliarde-Dollar-Hits, die nicht zur selben Kinoreihe gehören. Seinen ersten Kassenschlager landete Wan zuvor mit "Fast & Furious 7".

Glückstreffer oder neuer DC-Trend?

Es wird spannend, zu beobachten, ob Warner und DC an den Mega-Erfolg von "Aquaman" anknüpfen können. Ein Sequel ist bereits in Planung. Zudem stehen in diesem Jahr die Kinostarts von "Shazam!" und "Joker" an, während "Wonder Woman 1984" und "Birds of Prey" voraussichtlich 2020 folgen werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Aquaman

close
Bitte Suchbegriff eingeben