News

"Assassin's Creed"-Featurette gibt Blick hinter die Kulissen

Assassin's Creed
Assassin's Creed (©YouTube / 20th Century Fox 2016)

In großen Blockbustern wie "Assassin's Creed" steckt eine Menge Arbeit. Dies zeigt auch ein kürzlich veröffentlichtes Featurette-Video, in dem Hauptdarsteller Michael Fassbender und Regisseur Justin Kurzel exklusive Einblicke hinter die Kulissen geben.

Der von 20th Century Fox veröffentlichte Trailer zeigt nicht nur Szenen aus der im Dezember in die Kinos kommenden Videospielverfilmung, sondern illustriert vor allen Dingen auch eindrucksvoll, welche Ideen hinter der Produktion stecken. Der Fokus der Macher lag  darauf, den Zuschauer förmlich in die Welt der geheimen Assassinengilde von "Assassin's Creed" hineinzuziehen. Ziel von Regisseur Kurzel ("Macbeth") war, Zuschauer glauben zu lassen, dass die Geschichte um den Kriminellen Callum Lynch (Michael Fassbender), der in die Erinnerungswelt eines Vorfahren versetzt wird, real sei.

Kurzels Team verzichtete daher beim Dreh bewusst auf einen allzu umfangreichen Einsatz von computergenerierten Spezieleffekten. Stattdessen wurde versucht, so viele Szenen wie möglich in einer echten Umgebung, genauer gesagt im exotisch anmutenden Spanien zu drehen.

"Assassin's Creed": Ein Film für die Fans

Ebenso wichtig waren den Machern laut dem "Assassin's Creed"-Featurette die Stunt-Szenen: In der Videospielvorlage springen die Protagonisten beispielsweise zwischen zwei Hauswänden hin- und her, um so etwa auf Dächer zu gelangen. Solche akrobatischen Elemente steuerten im Film Parcour-Profis bei: Bei dieser Sportart ist es das Ziel, sich schnell und effizient durch eine städtische Umgebung zu bewegen. Michael Fassbender ("X-Men: Apocalypse") betont im Featurette die große Bedeutung der akrobatischen Elemente für den Film: 

"Es war sehr wichtig für uns, die Parcours-Elemente zu integrieren. Die Fans des Spiels erwarten diese schließlich."
Michael Fassbender

Bis die Fans "Assassin's Creed" dann auf der großen Leinwand erleben dürfen, dauert es nur noch wenige Wochen: Der mit Spannung erwartete Film kommt am 21. Dezember in die Kinos. Wer sich also die Wartezeit versüßen möchte, dem legen wir das knapp zweiminütige Featurette wärmstens ans Herz.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben