News

Auf Eis gelegt? "Kingsman 3" ohne Eggsy-Darsteller Taron Egerton

Eggys wird sich in "Kingsman 3" offenbar rar machen.
Eggys wird sich in "Kingsman 3" offenbar rar machen. (©Twentieth Century Fox 2017)

In den ersten beiden Abenteuern des Franchise stand Eggsy im Fokus, doch in "Kingsman 3" müssen wir offensichtlich auf den Nachwuchsagenten verzichten. Denn laut Hauptdarsteller Taron Egerton wird der unkonventionelle Gentleman-Spion in Teil 3 der Reihe nicht zu sehen sein.

Diese Bombe ließ Egerton während eines Interviews mit Yahoo Movies UK zu seinem neuen Film "Robin Hood" platzen. Doch er gab Eggsy-Fans gleichzeitig Hoffnung.

Rückkehr von Eggsy nicht ausgeschlossen

"Ich weiß nicht, wie frisch diese News ist, und ich denke, ich darf es sagen. Aber ich bin nicht im nächsten 'Kingsman'-Film", plauderte Egerton aus. Dennoch wäre ein Wiedersehen mit Eggsy in der Zukunft nicht ausgeschlossen. "Das bedeutet nicht, dass ich nie wieder in 'Kingsman' zu sehen sein werde. Ich habe mich erst vor fünf Tagen mit [Regisseur] Matthew [Vaughn] getroffen und wir sind nach wie vor im Geschäft. Aber diese nächste Reise in diese Welt wird ohne mich sein", bedauert der Brite.

Dennoch weiß Egerton offenbar, was Fans in "Kingsman 3" erwarten wird. Vaugns Idee zum Abschluss der Trilogie sei "unglaublich aufregend", auch ohne Eggsy. "Ich bin traurig darüber, dass ich nicht bei dieser Reise dabei bin, aber es wird nicht das letzte sein, was ihr von Eggsy gesehen habt", verspricht Egerton. Dazu würde passen, dass inzwischen ein ganzes "Kingsman"-Franchise in Planung ist.

"Kingsman 3" ist nicht das Ende des Franchise

So kommt nicht nur "Kingsman 3", sondern auch ein Prequel, das im ersten Weltkrieg spielen soll, sowie ein Spin-off rund um die amerikanischen Statesmen, die in "Kingsman: The Golden Circle" vorgestellt wurden. Und nicht zuletzt ist auch noch eine Serie rund um die Gentleman-Spione geplant. Mehr als genug Möglichkeiten also, um Eggys zurückzubringen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben