menu

"Avenger"-Star und Bondgirl stoßen zum "Kingsman"-Prequel

Für das "Kingsman"-Prequel setzen die Macher auf eine illustre Besetzung.
Für das "Kingsman"-Prequel setzen die Macher auf eine illustre Besetzung.

Bevor Eggsy in "Kingsman 3" auf seine letzte Mission geschickt wird, geht Regisseur Matthew Vaughn im Prequel "Kingsman: The Great Game" den Ursprüngen der Gentleman-Agenten auf den Grund. Und das mit einem internationalen Starcast, in dem neben einem ehemaligen Bondgirl und einem "Avengers"-Darsteller auch ein deutscher Star zu finden ist.

So wurden unter anderem Aaron Taylor-Johnson ("Avengers: Age of Ultron"), Gemma Arterton ("James Bond 007: Ein Quantum Trost") und Daniel Brühl für das Prequel verpflichtet, wie Deadline berichtet. Und sie befinden sich in mehr als guter Gesellschaft.

Staraufgebot für "Kingsman: The Great Game"

Denn damit endet das Staraufgebot für "The Great Game" noch lange nicht. Insgesamt wurden bislang diese Stars für das Prequel bestätigt:

  • Aaron Taylor-Johnson ("Avengers: Age of Ultron")
  • Gemma Arterton ("James Bond 007: Ein Quantum Trost")
  • Daniel Brühl ("Good Bye Lenin")
  • Ralph Fiennes ("Grand Budapest Hotel")
  • Rhys Ifans ("The Amazing Spider-Man")
  • Harris Dickinson ("Trust")
  • Charles Dance ("Game of Thrones")
  • Djimon Hounsou ("Blood Diamond")
  • Stanley Tucci ("Spotlight")
  • Matthew Goode ("Downton Abbey")
  • Tom Hollander ("Bohemian Rhapsody")
  • Robert Aramayo ("Game of Thrones")

Das Prequel spielt im Ersten Weltkrieg

Rachel Weisz und Brad Pitt, die zwischenzeitlich auch als neue Castmitglieder gehandelt wurden, glänzen auf der Liste leider mit Abwesenheit. Welche Rollen die bestätigten Darsteller übernehmen werden, ist derweil nur bei Dickinson bekannt. Der Brite wird den Herzogssohn Conrad spielen, der ebenso wie seinerzeit Eggsy (Taron Egerton) in "Kingsman: The Secret Service" in die Welt der britischen Geheimorganisation eingeführt wird. Im Gegensatz zu den ersten beiden Teilen spielt das Prequel jedoch zu Beginn des 19. Jahrhunderts rund um den 1. Weltkrieg.

Es ist kein Wunder, dass das "Kingsman"-Franchise weiter ausgebaut wird. Die ersten beiden Teile, "Kingsman: The Secret Service" und sein Nachfolger "Kingsman: The Golden Circle", spielten weltweit insgesamt 825 Millionen US-Dollar ein. "Kingsman 3" soll die Trilogie rund um den Kingsman-Frischling Eggsy beenden.

Kinostart
Zuvor kommt jedoch ab dem 14. November mit "Kingsman: The Great Game" die Vorgeschichte ins Kino.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Kingsman: The Golden Circle

close
Bitte Suchbegriff eingeben