menu

"Avengers: Endgame": Interview von 2016 befeuert Zeitschleifen-Theorie

Hat Doctor Strange auch beim Showdown in "Avengers: Endgame" wieder maßgeblich die Finger im Spiel?

Um den großen Showdown in "Avengers: Endgame" ranken sich zahlreiche Gerüchte und wilde Spekulationen. Eine der beliebtesten Ideen, wie die versammelten Marvel-Helden Thanos besiegen könnten, ist die Zeitschleifen-Theorie. Diese bekommt nun reichlich Rückenwind dank eines wiederaufgetauchten Interviews, das 2016 im Zuge des Kinostarts von "Doctor Strange" geführt wurde.

Die Theorie der Fans: Doctor Strange nutzte den Zeitstein, das Auge von Agamotto, in "Avengers: Infinity War", um eine Zeitschleife entstehen zu lassen. Das hatte der Sorcerer Supreme schließlich bereits in seinem Solofilm getan, um das böse Urwesen Dormammu aufzuhalten. Laut der Theorie nutzte Doctor Strange diesen Trick nun erneut, damit sich der Kampf gegen Thanos endlos wiederholt – und die Helden so den einen möglichen Weg zum Sieg finden können.

Ein Interview, das "Doctor Strange"-Drehbuchautor Jon Spaihts 2016 The Hollywood Reporter gab, scheint diese Theorie nun zu untermauern. Ein Fan hatte das alte Gespräch via Reddit wieder ans Tageslicht befördert.

Auge von Agamotto spielt wichtige Rolle im Marvel Cinematic Universe

Der Drehbuchautor sprach im betreffenden Interview über die finale Szene aus "Doctor Strange" und gab im gleichen Atemzug preis, vom wem die Zeitschleifen-Idee überhaupt stammte. Ein Detail, das Marvel-Fans rückblickend aufhorchen lassen dürfte.

"Ich denke, die Saat für die Idee kam tatsächlich von Kevin Feige", räumte Spaihts ein. "Wir versuchten, herauszufinden, wie die finale Schlacht ablaufen könnte, und Kevin war auf sein Langzeit-Spiel mit dem Auge von Agamotto fokussiert und die Rolle, die es in seinem großen Werk des Cinematic Universe spielen wird – er war sehr fokussiert auf Stranges Manipulation der Zeit. Es war Kevin, der sagte: 'Könnte er ihn in der Zeit gefangen halten?' Und das führte dazu, dass ich die Sequenz schrieb, die ihr seht."

Eine offizielle Bestätigung der Zeitschleifen-Theorie zu "Avengers: Endgame" ist dies natürlich nicht. Dennoch erscheint die Idee rund um das Auge von Agamotto umso wahrscheinlicher.

Kinostart
Wie die versammelten Marvel-Helden am Ende wirklich gegen Thanos vorgehen, erfahren wir spätestens am 25. April 2019, wenn "Avengers: Endgame" in den deutschen Kinos startet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Avengers 4: Endgame

close
Bitte Suchbegriff eingeben