News

"Baby Driver"-Sequel von Sony Pictures gewünscht

Geht es nach Sony Pictures, wird es bald ein "Baby Driver"-Sequel geben.
Geht es nach Sony Pictures, wird es bald ein "Baby Driver"-Sequel geben. (©Sony Pictures 2017)

"Baby Driver" ist in Deutschland noch nicht mal in den Kinos gestartet, da wird schon wild über ein Sequel philosophiert. Und das nicht etwa von Fans, den Schauspielern oder dem Regisseur – Sony Pictures brachte den Ball ins Rollen.

In den USA wird "Baby Driver" schon jetzt als einer der besten Filme des Kinosommers, wenn nicht sogar des Jahres gefeiert. Eine IMDb-Userwertung von 8,4/10 sowie das nahezu durchweg positive Kritikerurteil bestätigen das.

Ist Edgar Wright für ein "Baby Driver"-Sequel bereit?

Inzwischen ist Sony Pictures auch schon auf Edgar Wright zugegangen, der "Baby Driver" nicht nur gedreht, sondern auch das Skript verfasst hat. In einem Podcast-Interview mit Empire verriet er: "Das Studio hat mich gefragt, ob ich ein Sequel schreiben würde und es ist einer der wenigen Filme, für die ich tatsächlich eins schreiben würde. Denn aus den Charakteren lässt sich noch einiges herausholen. Baby hat einen neuen Platz."

Erste Ideen gibt es offenbar schon

Edgar Wright würde allerdings nicht einfach nur ein Sequel drehen wollen, das dem ersten "Baby Driver"-Teil sehr ähnlich ist. Er würde einer eventuellen Fortsetzung einen gänzlich neuen Dreh und Look verpassen. "Ich denke, mit 'Baby Driver' ist in diesem Bereich noch viel mehr möglich, und ich habe auch schon eine Idee. Denn falls wir einen weiteren Film machen sollten, würden wir [Babys] Verwicklungen in das Verbrechen anders darstellen. Er wäre dann nicht mehr der Lehrling."

Erst einmal kommen wir in Deutschland in den Genuss des ersten Teils: "Baby Driver" startet am 27. Juli in den Kinos.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben