News

Bekommt Agatha Christie jetzt ihr eigenes Cinematic Universe?

Wenn es nach Kenneth Branagh geht, sehen wir den einen oder anderen vielleicht bald in anderen Agatha-Christie-Filmen wieder.
Wenn es nach Kenneth Branagh geht, sehen wir den einen oder anderen vielleicht bald in anderen Agatha-Christie-Filmen wieder. (©Twentieth Century Fox 2017)

"Mord im Orient-Express" hat sich 2017 zweifelsohne als erfolgreiches Remake werden. Die Agatha-Christie-Adaption spülte einige Millionen in die Kinokassen und auch der Nachfolger wurde bereits in Auftrag gegeben. Beste Voraussetzungen, um der Krimi-Autorin ein eigenes Cinematic Universe zu bescheren, oder?

Seit seinem Kinostart Anfang November spielte "Mord im Orient-Express" bereits satte 311,9 Millionen US-Dollar (rund 261,4 Millionen Euro) an den weltweiten Kinokassen ein – bei gerade mal 55 Millionen US-Dollar (etwa 46 Millionen Euro) Produktionsbudget. Kein Wunder, dass sich Hauptdarsteller und Regisseur Kenneth Branagh nun für ein eigenes Filmuniversum rund um die Helden der Agatha-Christie-Romane ausspricht.

Kenneth Branagh wünscht sich Agatha-Christie-Filmuniversum

"Ich denke, es gäbe Möglichkeiten dafür, nicht wahr? Agatha Christie hat es von Haus aus genossen, in ihren 66 Büchern, Kurzgeschichten und Theaterstücken Figuren zusammenzubringen", erklärte Branagh dazu im Gespräch mit AP News. "Man hat das Gefühl, das es da eine ganze Welt gibt – genau wie bei Dickens, es gibt eine komplette Welt, die sie erschaffen hat, von der ich glaube, dass sie echtes Potenzial [für mehr Filme] hat."

Ist es also nur noch eine Frage der Zeit, bis wir uns über ein gemeinsames Filmuniversum freuen dürfen, in dem sich Hercule Poirot, Miss Marple und Co. zum Nachmittagstee treffen oder gegenseitig bei ihren Fällen unterstützen? Bisher gibt es dafür von Filmstudio 20th Century Fox leider noch keine offiziellen Pläne. Kenneth Branagh ist sich allerdings sicher, dass die Verantwortlichen darüber nachdenken, wie er im selben Interview betonte.

Vom verschneiten Orient-Express auf den heißen Nil – Poirot ermittelt weiter

Einen entscheidenden Beitrag zur Entschlussfindung aufseiten des Filmstudios dürfte "Tod auf dem Nil" leisten. Das Sequel zu "Mord im Orient-Express" ist bereits in Arbeit und führt Meisterdetektiv Hercule Poirot als Nächstes ins heiße Ägypten. Dort muss der Belgier den mysteriösen Mord an einer Millionenerbin auf einem Nil-Kreuzfahrtdampfer aufklären.

Das könnte Dich auch interessieren
Bis es so weit ist, und 20th Century Fox uns möglicherweise ein umfassendes Agatha-Christie-Filmuniversum beschert, findest Du hier schon mal weitere Filme, die auf Werken der britischen Krimi-Queen basieren.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben