News

Bekommt Mark Zuckerbergs KI die Stimme von Iron Man?

Robert Downey Jr. will der künstlichen Intelligenz von Mark Zuckerberg seine Stimme leihen.
Robert Downey Jr. will der künstlichen Intelligenz von Mark Zuckerberg seine Stimme leihen. (©Youtube / Darth Vader 2016)

Mark Zuckerberg programmiert sich zurzeit seine eigene Smart Home-KI und sucht prominente Unterstützung: Niemand anderes als "Iron Man"-Darsteller Robert Downey Jr. hat nun seine Stimme für das Projekt des Facebook-Gründers angeboten.

Was macht man als Genie, Milliardär und Philanthrop nach Feierabend? Facebook-Gründer Mark Zuckerberg zum Beispiel setzt sich jedes Jahr ein anderes Ziel – ob Fitness, Sprachen lernen oder die Programmierung einer künstlichen Intelligenz, die sein Smart-Home steuert. Eben dieses Projekt steht nun so langsam vor Abschluss und erinnert bereits stark an den elektronischen Butler J.A.R.V.I.S. aus den bekannten "Iron Man"-Verfilmungen. Auf Facebook (wo sonst?) fragte Zuckerberg seine Follower nun, wer der Jarvis-KI am besten seine Stimme leihen sollte. Dabei kamen nicht nur jede Menge unterhaltsame Vorschläge zusammen, sondern auch ein prominentes und selbstloses Angebot.

Robert Downey Jr. meldet sich per Facebook-Post

Unter den über 35.000 Antworten auf den Eintrag von Mark Zuckerberg sind selbstverständlich einige interessante Vorschläge von Fans zu finden. Darunter beispielsweise Arnold Schwarzenegger (der sich tatsächlich schon Anfang des Jahres selbst angeboten hatte), der Originalsprecher von J.A.R.V.I.S., Paul Bettany, Morgan Freeman ("Million Dollar Baby") oder Benedict Cumberbatch ("Sherlock"). Schließlich meldete sogar "Iron Man"-Darsteller Robert Downey Jr. höchstpersönlich Interesse an der Sprechrolle an.

Superhelden unter sich: Anspielung auf "Doctor Strange"

In seiner Facebook-Antwort knüpfte er daran nur eine kleine Bedingung: Paul Bettany sollte die Bezahlung erhalten und sie dann für einen guten Zweck spenden, den wiederum Benedict Cumberbatch aussucht. "Damit es so richtig STRANGE wird!" Selbstverständlich eine Anspielung auf den kommenden Kino-Auftritt von Cumberbatch als Marvel-Held "Doctor Strange". Mark Zuckerberg antwortete prompt: "This just got real.", was sinngemäß so viel bedeutet wie "Ein Traum wird wahr".

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben