News

Benedict Cumberbatch singt Pink-Floyd-Klassiker

Benedict Cumberbatch erweist sich als singendes Schauspieltalent.
Benedict Cumberbatch erweist sich als singendes Schauspieltalent. (©picture alliance/AP Photo 2016)

Benedict Cumberbatch ist ein wahres Allround-Talent: Nicht nur als Schauspieler auf der Leinwand sowie auf der Theaterbühne beeindruckt er, auch gesanglich kann der smarte Brite durchaus punkten – zuletzt überraschte er die Besucher eines David-Gilmour-Konzerts.

Ursprünglich waren die Fans in die Londoner Royal Albert Hall gekommen, um einem Konzert von David Gilmour beizuwohnen, dem Gitarristen und Sänger von Pink Floyd. Die Überraschung war dann groß, als plötzlich Benedict Cumberbatch auf der Bühne stand.  Während die ersten Töne des Klassikers "Comfortably Numb" aus dem Jahr 1979 erklangen, enterte der "Sherlock"-Star die Bühne und übernahm das Mikrofon.

Benedict Cumberbatch sollte öfter singen

Ganz aus seiner Schauspielerrolle kam Benedict Cumberbatch letztendlich aber doch nicht heraus. Seine Einlage glich mehr einem akzentuierten Sprechgesang. Während David Gilmour für den Refrain zuständig war, widmete sich der "Sherlock"-Mime den Strophen von "Comfortably Numb". Nach seiner zweiten Passage übergab er einem Bassisten sein Mikrofon und verschwand still und heimlich hinter der Bühne. Anschließend lag der Fokus auf dem ehemaligen Frontmann von Pink Floyd, der außerdem ein beeindruckendes Gitarren-Solo zum Besten gab.

Dass er jedoch wirklich singen kann, stellte Benedict Cumberbatch jedoch schon in einem seiner Filme unter Beweis. In der Dramedy "Im August in Osage County" (2013) singt Cumberbatchs Charakter seiner Angebeteten einen emotionalen Liebessong.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben