menu

Bier & Drachen: Budweisers Super-Bowl-Spot wird zum "GOT"-Teaser

Fast ebenso spannend wie der Super Bowl am vergangenen Sonntag ist für "Game of Thrones"-Fans der Ausgang des Spiels um den eisernen Thron in Staffel 8. Und auch wenn es in der Halbzeitpause des Sportereignisses der Superlative leider keinen neuen Trailer für das Finale der HBO-Serie gab, mussten wir nicht ganz ohne einen blutigen Gruß aus Westeros auskommen.

Denn ganz überraschend erwies sich ein Budweiser-Werbespot als ein "Game of Thrones"-Crossover. Und es traten gleich zwei ikonische Charaktere aus der Kultserie auf.

Bud Knight trifft auf The Mountain

Hierzulande mag er zwar nicht bekannt sein, doch der Bud Knight ist laut Polygon schon seit mindestens 2017 eine feste Werbefigur des US-Bierherstellers. Im Super-Bowl-Clip tritt der Ritter mit Vorliebe für den Hopfentrank im Lanzenstechen gegen einen zunächst unbekannten Gegner an. Und zur Überraschung des ganzen Hofstaates und der übrigen Zuschauer fliegt der Bud Knight tatsächlich vom Pferd. Doch damit nicht genug. Niemand anderes als Gregor Clegane aka The Mountain bringt Bud Knight zu Fall – und drückt ihm ohne viel Federlesen die Augen aus.

"Game of Thrones"-Fans erkennen die Anspielung sofort. In Staffel 4 der Serie ergeht es Oberyn Martell genauso. Als zu den Klängen der "GoT"-Titelmelodie dann ein Drache im Clip auftaucht und alles in Brand setzt, ist endgültig klar, dass die heile Budweiser-Welt für immer erschüttert ist. Das Video endet mit der Einblendung des Starttermins der finalen Season.

"Game of Thrones"-Fans sind nicht angetan

Auch wenn das Crossover durchaus gelungen ist, zeigten sich Fans von Jon Snow und Co. von dem Clip mehr als enttäuscht. So äußerte etwa die Twitter-Userin Sue the Fury: "Wir wollen keinen schlechten Bierwerbespot HBO, wir wollen einen Teaser oder Trailer mit tatsächlichem Bildmaterial aus der neuen Staffel von 'Game of Thrones'".

Andere wie James Grebey weisen zudem auf inhaltliche Schwächen des Clips hin: Da the Mountain Cersei Lannister unterstehe, mache es keinen Sinn, dass dieser mit Daenerys Targaryens Drachen zusammenarbeite, um das Bud-Light-Königreich anzugreifen.

Sendehinweis
Wie es tatsächlich mit dem Lied von Eis und Feuer weitergeht, erfahren wir hierzulande ab dem 15. April, wenn die finale Staffel von "Game of Thrones" auf dem Pay-TV-Sender Sky startet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Game of Thrones

close
Bitte Suchbegriff eingeben