News

"Birds of Prey"-Schurke demaskiert: Black Mask feiert sein Kino-Debüt

Es sieht ganz so aus, als bekäme Harley Quinn einen neuen "Spielkameraden": Black Mask lauert in "Birds of Prey".
Es sieht ganz so aus, als bekäme Harley Quinn einen neuen "Spielkameraden": Black Mask lauert in "Birds of Prey". (©picture alliance / ZUMA Press 2018)

Jetzt ist es raus. Nachdem lange gerätselt wurde, wer es wagt, sich im kommenden DC-Film "Birds of Prey" mit Harley Quinn und ihren Mitstreiterinnen anzulegen, steht der Bösewicht fest: "Batman"-Kontrahent Black Mask soll den vereinten Antiheldinnen sein wahres und wirklich fieses Gesicht zeigen.

Mit Black Mask wird in "Bird of Prey" einer der berüchtigsten Mafiabosse Gothams sein Leinwanddebüt feiern, berichtet aktuell The Wrap. Somit steht endlich fest, mit wem es Harley Quinn (Margot Robbie) und ihre jüngst bestätigten Teamkolleginnen Black Canary, Huntress, Cassandra Cain und Detective Renee Montoya zu tun bekommen – und der Pinguin, der zeitweise als Schurke gehandelt wurde, ist aus dem Rennen.

Wer ist Black Mask?

Der Charakter Black Mask aka Roman Sionis tauchte erstmals 1985 im Comic "Batman #386" auf. Er ist der Boss eines mächtigen Verbrechersyndikats in Gotham und ein sadistischer Wahnsinniger, der von Batman deshalb immer wieder ins Arkham Asylum verfrachtet wurde. Wieso sein alles überlagernder Hass gegen Bruce Wayne sich in "Birds of Prey" plötzlich auch gegen Harley Quinn und Co. richten wird, ist allerdings noch unklar.

Dieses Duo kennt die Details

Zwei Personen dürften die Antwort jedoch bereits kennen: "Birds of Prey"-Regisseurin Cathy Yan  ("Dead Pigs") und Drehbuchautorin Christina Hodson ("Bumblebee"). Letztere geht nun für DC sogar in die Verlängerung: Hodson wurde jüngst als Autorin für den ebenfalls geplanten "Batgirl"-Film bestätigt, nachdem Joss Whedon dem Projekt den Rücken kehrte.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben