News

"Black Panther" ein Meisterwerk? Erste Reaktionen deuten Hit an

Heißer Newcomer: "Black Panther" verspricht, ein wahrer Volltreffer zu werden.
Heißer Newcomer: "Black Panther" verspricht, ein wahrer Volltreffer zu werden. (©Disney 2018)

Hat Marvel es mal wieder geschafft? Am Montag feierte "Black Panther" in Los Angeles seine Weltpremiere – und die ersten Reaktionen auf die neue Comicverfilmung fallen durchweg positiv aus. Die glücklichen Besucher der Vorab-Vorstellung kommen im Netz gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus.

Vollwertige Kritiken dürfen zwar erst ab 6. Februar veröffentlicht werden, doch den ersten Reaktionen auf die "Black Panther"-Premiere nach zu urteilen, dürfte Regisseur Ryan Coogler mit seiner Comic-Adaption einen Volltreffer gelandet haben. Via Twitter taten die Medienvertreter und Kritiker ihre Begeisterung kund und lobten dabei vor allem Schurken-Darsteller Michael B. Jordan ("Creed") sowie die weiblichen Nebendarstellerinnen des Marvel-Films.

Erste Stimmen zu "Black Panther"

Jen Yamato von der Los Angeles Times hielt auf Twitter fest, der kommende Marvel-Ableger sei "unglaublich, kinetisch, zielgerichtet. Ein Superheldenfilm darüber, warum die Repräsentation und Identität zählt, und wie tragisch es ist, wenn diese Dinge den Leuten versagt werden. Der [erste] MCU-Film über etwas Reales; Michael B. Jordans Killmonger brachte mich zum Weinen und er ist der Bösewicht."

Für Steven Weintraub vom Collider ist Jordans Erik Killmonger sogar der "beste [Schurke] seit Loki", welcher zuletzt in "Thor 3: Tag der Entscheidung" zu sehen war.

Die Journalistin Natasha Alford ging noch einen Schritt weiter. Sie sprach von "Black Panther" als einem "Meisterwerk". Zudem verkündete die Reporterin, T'Challas Kriegerinnen Nakia, Shuri und Okoye seien die Heldinnen, zu denen nun die jungen Mädchen aufblicken könnten, die bislang nie Superhelden hatten, die wie sie aussehen.

Disneys Franchise-Adel unter sich

Auf der Premiere in Hollywood schlugen derweil nicht nur die Kritiker und Stars des Films wie Hauptdarsteller Chadwick Boseman oder der viel gerühmte Michael B. Jordan auf. Auch andere bekannte Gäste wollten sich "Black Panther" laut Comicbook nicht entgehen lassen. So schlenderte unter anderem Marvel-Serien-Star Mike Colter ("Luke Cage") über den violetten Teppich und auch der Kopf eines anderen großen Disney-Franchise ließ sich blicken: "Star Wars"-Schöpfer George Lucas. Diese taten ihre Meinung allerdings bislang nicht öffentlich kund.

Kinostart
"Black Panther" startet am 15. Februar 2018 in den deutschen Kinos. Unsere Filmkritik dazu findest Du ab dem 6. Februar auf TURN ON.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben