menu

"BlacKkKlansman"-Regisseur Spike Lee dreht Musicalfilm – über Viagra?!

Spike Lee
Man kann die Entwicklungsgeschichte von Viagra musikalisch adaptieren – Spike Lee wird es uns beweisen. Bild: © REUTERS / ERIC GAILLARD - stock.adobe.com 2020

Der oscarprämierte Regisseur Spike Lee arbeitet an einem neuen Projekt – und das dreht sich ausgerechnet um eine kleine, blaue Pille, die das Leben vieler Männer bereichert hat: Viagra. Aber wie will man darüber einen Film drehen?!

Spike Lee geht die Sache musikalisch an. Mit seinem Musicalfilm wird er natürlich keine animierte Viagra-Pille über die Leinwand laufen lassen, sondern die Entstehungsgeschichte hinter dem Arzneimittel beleuchten. Das Drehbuch hat Spike Lee zusammen mit Kwame Kwei-Armah, Autor vom preisgekrönten Theaterstück "Elmina's Kitchen", geschrieben. Es basiert auf einem Artikel von David Kushner, der 2018 im Esquire-Magazin erschienen ist: "All Rise: The Untold Story of The Guys Who Launched Viagra".

Ein Zufall verändert die Welt

Im Fokus steht die Entdeckung der Viagra-Pille von Pharmakonzern Pfizer, die eigentlich als Mittel gegen herzbedingte Brustschmerzen entwickelt wurde. Doch das kleine blaue Wunder sollte die Welt mit einer ganz anderen Wirkung revolutionieren.

Es dürfte spannend werden, zu sehen, wie Spike Lee aus der biografischen Story ein heiteres Filmmusical bastelt. Zumindest für die Musik ist bereits gesorgt: Stew Stewart und Heidi Rodewald sollen die Songs beisteuern. Die beiden zeichnen unter anderem für das in den USA erfolgreiche Musical "Passing Stage" verantwortlich, das 2008 auf dem Broadway Premiere feierte. Spike Lee filmte das Musical und veröffentlichte es ein Jahr später fürs Heimkino.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Musik

close
Bitte Suchbegriff eingeben