News

"Blade Runner 2049": Atemberaubende Eindrücke in neuem Video

Mit seiner futuristischen Ästhetik setzte "Blade Runner" 1982 Maßstäbe. "Blade RUnner 2049" hat große Fußstapfen zu füllen.
Mit seiner futuristischen Ästhetik setzte "Blade Runner" 1982 Maßstäbe. "Blade RUnner 2049" hat große Fußstapfen zu füllen. (©Sony Pictures Releasing 2017)

Anfang Oktober bekommt der Sci-Fi-Klassiker "Blade Runner" mit "Blade Runner 2049" eine späte Fortsetzung. Eine neue Featurette zeigt nicht nur beeindruckende neue Bilder aus dem Sequel, sondern wirft auch einen Blick hinter die Kulissen.

"Blade Runner" wird oft als einer der besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten bezeichnet und die Erwartungen an "Blade Runner 2049" sind entsprechend hoch. Das wissen auch die Macher des Films, die in einem neuen Featurette-Video zu Wort kommen und über die Herausforderung sprechen, kultiges Design und neue Ideen zusammenzubringen.

Neue "Blade Runner 2049"-Featurette lässt Cast und Crew zu Wort kommen ...

"Als ich 'Blade Runner' gedreht habe, hätte ich nie gedacht, dass der Film so ikonisch wird", erklärt Ridley Scott, der vor 35 Jahren beim Original Regie führte und nun als ausführender Produzent dabei ist. Für Denis Villeneuve ("Arrival") eine schwierige Situation: "Ich habe noch nie so viel Druck bei einem Film verspürt", so der Regisseur des im Herbst erscheinenden Sequels.

Dass die kultige Neon-Ästhetik irgendwo zwischen Western und Noir-Thriller auch an die Technik ganz besondere Anforderungen stellt, kann Kameramann Roger Deakins in dem vom Magazin Entertainment Weekly präsentierten Video berichten: "Ich habe noch nie an einem Film mit so vielen Sets und unterschiedlichen Lichtverhältnissen gearbeitet. Das ist ganz schön herausfordernd."

... und zeigt beeindruckende neue Bilder

Zwischen den kurzen Interviewschnipseln, in denen sich auch die Hauptdarsteller Harrison Ford, Ryan Gosling und Jared Leto zu Wort melden, gibt es eine bunte Mischung aus bekanntem Material aus "Blade Runner 2049", neuen Szenen und Eindrücken von hinter den Kulissen. Die machen anschaulich deutlich, welche Höchstleistungen Licht- und Effektabteilung vollbringen, um aus gut ausgeleuchteten Filmsets die schummrige Atmosphäre des "Blade Runner"-Universums herauszukitzeln.

Wenn Ryan Gosling als Officer K auf den Spuren von Rick Deckard (Harrison Ford) durch verregnete Großstadtstraßen und staubige Wüstenlandschaften streift, macht das jedenfalls schon jetzt richtig Eindruck.

Ob "Blade Runner 2049" auch abseits der spektakulären Optik die Erwartungen erfüllen kann, sehen wir ab dem 5. Oktober 2017. Dann startet das Sequel hierzulande in den Kinos.

Neueste Artikel zum Thema 'Blade Runner 2049'

close
Bitte Suchbegriff eingeben