menu

"Breaking Bad"-Film hat gleich zwei Sendeplätze gefunden

Jesse Pinkman (Aaron Paul) sehen wir im "Breaking Bad"-Film definitiv wieder. Wie es um Walter White steht, ist noch nicht final geklärt.
Jesse Pinkman (Aaron Paul) sehen wir im "Breaking Bad"-Film definitiv wieder. Wie es um Walter White steht, ist noch nicht final geklärt.

Seit bekannt wurde, dass sich der "Breaking Bad"-Film um Jesse Pinkman drehen wird, ist es relativ still um das Sequel geworden. Allerdings wurde nun bekannt, wo wir den Film zu sehen bekommen – und es wird nicht im Kino sein!

Denn das Branchenportal The Hollywood Reporter (THR) will aus zuverlässigen Quellen erfahren haben, dass sich Streaminganbieter Netflix die exklusiven Ausstrahlungsrechte am "Breaking Bad"-Film gesichert haben soll.

Netflix krallt sich "Breaking Bad"-Film

Nachdem der "Breaking Bad"-Film auf Netflix ausgestrahlt wurde, soll er auf dem US-Sender AMC bereitgestellt werden. Also jener Sender, auf dem auch schon die Serie lief sowie das Spin-off "Better Call Saul" beheimatet ist. Allerdings beziehen sich diese Informationen ausschließlich auf anonyme Quellen. Ein offizielles Statement dazu wollten weder AMC noch Netflix abgeben.

Vince Gilligan soll es richten

Immerhin ist inzwischen klar, dass das Drehbuch zum "Breaking Bad"-Film von Vince Gilligan verfasst wird. Er war es auch, der die Serie einst erfunden und 2008 auf die Fernsehbildschirme gebracht hat. Laut THR soll er sogar die Regie übernehmen. Beste Voraussetzung also für einen erfolgreichen Filmableger, oder?

"Es ist eine großartige Story!"

Erst kürzlich äußerte sich auch Bryan Cranston, der die Hauptrolle in der Serie innehatte, zum Inhalt des "Breaking Bad"-Films (via THR): "Es ist eine großartige Story und es gibt einige Leute, die das Gefühl hatten, dass sie ein Ende zu einigen Handlungssträngen brauchten, die offengelassen wurden."

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema El Camino: Ein Breaking Bad Film

close
Bitte Suchbegriff eingeben