News

"Bright"-Featurette: Will Smith & Co. erklären das magische L.A.

Netflix macht seinen Anhängern mit dem Sci-Fi-Actioner "Bright" von David Ayer ein wahrlich zauberhaftes Vorweihnachtsgeschenk. Damit sich die Zuschauer in der alternativen Welt voller Orks und Elfen zurechtfinden, veröffentlichte der Streaming-Anbieter nun ein Featurette, in dem Hauptdarsteller Will Smith die Story erläutert.

Zusammen mit anderen Mitgliedern des "Bright"-Casts wie Noomi Rapace ("Verblendung") und Joel Edgerton ("Der große Gatsby") gibt Will Smith ("Suicide Squad") Einblicke in die Beziehung der Figuren und den zentralen Konflikt des Netflix-Films, das Zusammenleben und den Machtkampf der Arten. Unterdessen sieht Regisseur David Ayer ("Suicide Squad") in dem Fantasy-Spektakel eigentlich die Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei ungleichen Charakteren: dem menschlichen Officer Ward und dem Ork-Cop Jakoby.

Darum geht's in "Bright"

Letzterer ist der erste seiner Art im Polizeidienst und muss sich zu allem Überfluss mit jeder Menge Vorurteilen herumschlagen. So ist auch Ward zunächst nicht sehr begeistert, Jakoby als Partner zu haben. Als sie jedoch bei einem Routine-Einsatz einen magischen Zauberstab finden, der die Macht hat, ihre Welt vollkommen auf den Kopf zu stellen, müssen die zwei Gesetzeshüter zusammenhalten und sich gemeinsam der zahlreichen Parteien erwehren, die das Artefakt in ihren Besitz bringen wollen.

Netflix zaubert neuen Trailer herbei

Ward-Darsteller Will Smith hält im Clip fest, der Film liefere "draufgängerische, knallharte Action". Und schon der erste Trailer lässt vermuten, dass der Hollywoodstar damit nicht zu viel verspricht. Ob der neue Trailer, der voraussichtlich kommende Woche erscheinen soll, diese Linie halten kann, bleibt abzuwarten.

Start auf Netflix
Ein endgültiges Urteil können Fantasy-Fans ohnehin erst am 22. Dezember fällen. Dann ist "Bright" auf Netflix abrufbar.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben